Ayo (männl., geb. ca. März 2019) - möchte seine Spürnase beim Mantrailing einsetzen

 

6. April 2022

 

Unseren Ayo ereilte dasselbe Schicksal wie so viele (Jagd-)Hunde in Bulgarien. Er wurde von seinen Haltern einfach ausgesetzt, warum wissen wir nicht. Es kann sein, dass er für die Jagd nicht mehr geeignet war, dass ein neuer Hund ihn ersetzte, dass er plötzlich zu viel Arbeit machte oder die Herrschaften ins Ausland gegangen sind um zu arbeiten. Wir können nur spekulieren, fest steht, dass er von herzlosen Menschen ausgesetzt und sich selbst überlassen wurde. An diesem Punkt fängt aber Ayos vorläufige Glückssträhne an – und wir hoffen sehr, dass diese sich fortsetzen wird! Er kam nämlich aus dem Dorf Madnitza in unsere Obhut und befindet sich nun im Tierheim in Schumen.

 

Ayo ist ein junger Rüde, den wir auf etwa drei Jahre schätzen (geb. ca. März 2019). Er gehört, was optisch nicht zu verkennen ist, zu den Jagdhunden und könnte ein Epagneul Breton(-Mischling) sein. Seine Maße von 13 kg bei einer Schulterhöhe von 50 cm passen haargenau in das Rasseprofil.

 

Auf den Fotos und dem Video von seinem ersten Spaziergang sieht man auch deutlich, wie er seine Nase am Boden hält und auf „Spur“ geht. Wir müssen davon ausgehen, dass er jagdlich geführt wurde. Klar ist, dass Ayo seinen Anlagen entsprechend ausgelastet werden muss, denn er ist ein Energiebündel, wenn auch ein sehr liebenswertes! Es gibt wunderbare Möglichkeiten, Jagdhunde gut körperlich und mental auszulasten und mit ihnen zu arbeiten. Eine Adoptantin hat einen schönen Artikel darüber geschrieben, den Sie hier lesen können.

 

Sportlich ist Ayo in jedem Fall und sucht aktive Menschen. Möglicherweise hätte er nach einer Eingewöhungszeit auch an einem Jogging-Programm Freude oder könnte am Fahrrad mitlaufen. Da müsste er selbstverständlich langsam herangeführt werden. Er ist ein aufgewecktes, aber überaus freundliches Kerlchen, das im Tierheim unglücklich ist.

 

Ein besonderes Merkmal Ayos ist, dass er nur einen kurzen Stummelschwanz hat und seine Hinterbeine haben eine leichte Fehlstellung. Er bewegt sich aber ganz normal und zeigt sich dadurch in keiner Weise eingeschränkt.

 

Kurzum, Ayo ist ein toller Hund voller Energie, dafür aber stets gut gelaunt und sooo freundlich! Zu seinem vollkommenen Glück fehlt ihm nur noch die perfekte, bewegungsfreudige Familie! Er ist gechipt, geimpft und kastriert und wir könnten jederzeit sein Ticket nach Deutschland lösen!

 

Wenn Sie Interesse an unserem sehr aktiven und lieben Ayo haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

1. März 2022

 

 

Februar 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gisi ist eine wirklich süße Junghündin, die sich gut mit ihren Artgenossen versteht. Sie ist leider im Tierheim aufgewachsen, nun aber bereit für ein neues Abenteuer! 

 

Luny ist die letzte von fünf Geschwistern, die noch auf ihre Familie wartet. Alle anderen inklusive ihrer Mutter durften schon ausreisen. Nun wartet nur Luny noch auf ihr Glück!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".