Billy (weibl., geb. ca. April 2019) - taut ein wenig auf und wird neugierig

 

Billy hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

Interessenten für Billy sollten Hundeerfahrung mitbringen, da Billy noch sehr unsicher ist.

 

 

17. Mai 2021

 

Unsere niedliche Billy (geb. ca. April 2019) hat vor kurzem ihren zweiten Geburtstag „gefeiert“, wobei von feiern eher keine Rede sein kann. Wir haben aber die große Hoffnung, dass sie ihren dritten Geburtstag nicht mehr im Tierheim verbringen muss, denn…

 

Billy ist zwar immer noch ängstlich, aber sie hat Fortschritte gemacht. Vor kurzem hat ein Hund in ihrem Auslauf Medikamente bekommen und wir haben die tägliche Gelegenheit genutzt, jedem Hund in ihrem Auslauf ein Leckerli zukommen zu lassen. Billy fing an näher zu kommen, denn da gab es etwas Leckeres. Nach einigen Tagen hat sie uns sogar verhalten aus der Hand gefressen, aber immer noch im Fluchtmodus. Trotzdem ist es ein großer Fortschritt für die kleine Hündin und zeigt uns, dass Potential in ihr steckt, das es zu „heben“ gilt.

 

Billy ist neugierig. Sie beobachtet genau, was um sie herum passiert, ob in den anderen Ausläufen oder wenn wir uns oben auf dem Balkon befinden. Sie zeigt Interesse und das ist eine gute Voraussetzung für weitere Entwicklung!

 

Wenn wir vorsichtig auf Billy zugehen und ihr Zeit geben, schnappt sie nicht mehr nach uns. Sie hat verstanden, dass von uns keine Gefahr ausgeht und traut sich schon ein wenig vor.

 

Und so wollten wir es wagen, Billy an Halsband und Leine mit nach draußen zu nehmen. Dort erstarrte sie aber noch, denn nun war alles fremd und neu. Mit Geduld und Einfühlungsvermögen wird man Billy aber auf ein schönes Hundeleben vorbereiten können. Sie wird sich nicht in rasender Geschwindigkeit entwickeln, sie wird Zeit benötigen und die sollte man ihr zugestehen.

 

Was Billy wahnsinnig gerne mag ist, an warmen Tagen in ihrem Wassertrog zu plantschen. Sie steigt mit ihren Vorderfüßchen in den Trog und buddelt wie wild im kühlen Nass!

 

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass Billy vermutlich eine Staupe-Infektion überlebt hat, denn sie zeigt einen Nerventick, der in Stresssituationen wieder etwas stärker wird.

 

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte ausreisen, wenn sie einen ruhigen, kinderlosen Haushalt in einer ländlichen Gegend findet.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere noch etwas ängstliche Billy haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

2. Mai 2021

 

 

21. April 2021

 

 

30. März 2021

 

 

10. Juli 2020

 

 

15. Juni 2020

 

Billy ist vermutlich eine kleine Jack Russell-Mix-Hündin, die etwa im April 2019 geboren wurde. Sie sieht niedlich aus und wir hören schon die ahhhs und ooohs, ist die goldig! 

 

Es gibt (noch) ein großes ABER… Was Billy in ihren ersten Lebensmonaten erlebt hat, bevor sie Anfang des Jahres von unserem Hundefänger auf der Straße aufgegriffen wurde und ins Tierheim in Schumen kam, wissen wir nicht. Es kann jedoch nichts wirklich Gutes gewesen sein, da sie große Angst vor uns Menschen hat und auch schnappen würde, wenn wir uns ihr schnell und für sie bedrohlich nähern. In Stresssituationen können wir Billy noch nicht vertrauen, aber unsere Zlatina arbeitet mit der Kleinen und wird sie schon Vertrauen lehren!

 

Im März gelang es Zlatina, Billy mit Ruhe und Geduld einzufangen, ohne dass sie gebissen hätte. Aber es war ganz deutlich zu sehen, wie angespannt und voller Furcht sie war. So konnten wir Billy wenigstens schon einmal impfen. 

 

Billy braucht noch Zeit und steht aktuell noch nicht zur Vermittlung. Wir sind aber zuversichtlich, dass es Zlatina gelingen wird, Billy auf eine Adoption vorzubereiten. Zlatina wird ihr helfen, ihre Angst langsam abzubauen und Vertrauen zum Menschen aufzubauen. Denn das fehlt ihr. 

 

Billy ist kastriert, gechipt und auch schon geimpft.

 

 

4. März 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".