Yoyo (weibl., geb. ca. Januar 2008) - ruhig, bescheiden und unkompliziert

 

7. Mai 2019

 

Yoyo kann dank ihres neuen Bollerwagens nun auch auf kleine Erkundungstouren gehen. Katze Drissy ist natürlich mit von der Partie!

 

 

29. April 2019
 
Yoyo hat jetzt ihren eigenen Bollerwagen, ihr Pflegeherrchen hat ihn ihr eigenhändig gebaut.
Da Yoyo nicht gut laufen kann, soll sie so wenigstens mal eine Wiese außerhalb ihres "Reiches" erschnuppern können. Aber am wichtigsten sind der lieben Hündin ihre regelmäßigen Streicheleinheiten!

 

21. April 2019

 

Heute hatte Yoyo ihren Arzttermin zum Röntgen, da sie ihr linkes Hinterbein nicht aufsetzt und starke Schmerzen zu haben scheint. Wir wollten nachsehen, was ihr diese Schmerzen bereitet. Da Yoyo nicht laufen kann und so schwer ist, mussten wir sie in der Schubkarre in die Praxis fahren.

 

Die Röntgenaufnahmen waren ein Schock für uns, denn sie zeigen deutlich, dass Yoyo mehrere Male angeschossen wurde, denn auf den Bildern sind mehrere Projektile zu sehen... Außerdem ist Yoyos linkes Knie vollkommen zertrümmert, vermutlich durch einen Unfall? Da sie im Tierheim fast immer nur lag, konnten wir das nicht feststellen...

 

Da Yoyo schon so alt ist und zudem noch extrem übergewichtig, kann sie nicht am Knie operiert werden. Sie bekommt schon Schmerzmittel, wird aber leider mit dem kaputten Knie leben müssen.

 

Es ist traurig zu sehen, was sie schon alles hat mitmachen müssen und zu wissen, dass ein grausamer Mensch ihr das Leben nehmen wollte. Zum Glück hat sie überlebt - und es jetzt noch einmal richtig gut!

 

Sie genießt die ausgiebigen Schmuseeinheiten, Fressen findet sie ganz prima und freundet sich besonders schon mit einer der Katzen an, mit Drissy. Yoyo wird von ihren Pflegeeltern sehr geliebt und richtig verwöhnt.

 

 

20. April 2019

 

 

15. April 2019

 

Nach dem Wache-Schieben mit Jamie muss Yoyo sich erst einmal ausruhen. Dazu ist Driss (auch aus Schumen) zu ihr ins Körbchen gekommen...

 

 

1. Aprilwoche 2019

 

 

30. März 2019

 

 

 

 

29. März 2019

 

Yoyo durfte das Tierheim in Schumen für immer hinter sich lassen. Der lange Weg nach Deutschland ist der Weg in ein besseres, hoffentlich noch lange dauerndes Leben für unsere liebe Yoyo.

 

27. März 2019

 

Unsere alte und sooooo bescheidene Yoyo (No. 234), geb. ca. Januar 2008, die bisher wahrhaftig nicht viel Schönes erlebt hat, darf endlich ausreisen. Juchhu!

Weniger Grund zum Jauchzen gibt es, wenn man ihre Geschichte der letzten Monate verfolgt. 

Als im Februar unsere große Kastrationsaktion stattfand, baten wir selbstverständlich unseren deutschen Tierarzt Roger, sich in den Tagen davor und danach noch einige Patienten anzuschauen und zu untersuchen. Yoyo war eine davon.  

 

Es wurde festgestellt, dass bei ihr beide Milchleisten mit Mammatumoren übersät sind. Leider sind sie inoperabel. Sie sind zu groß und es sind einfach zu viele. Armes Mädchen, sitzt nun schon seit 2016 im Tierheim und jetzt ist sie auch noch krank. Aber wir haben einen wunderbaren und liebevollen "Gnadenbrotplatz" in einer Familie gefunden. Yoyo wird dort bestens umsorgt und endlich so richtig geliebt werden.

 

Medizinisch betreut wird sie von Roger, den Yoyo ja bereits kennt, und sie wird die bestmögliche Behandlung bekommen. Yoyo soll keinesfalls unter Schmerzen leiden und unser Wunsch ist es, dass sie ihr neues Leben hoffentlich noch eine lange Zeit genießen kann.

Yoyo läuft sehr schlecht und große Spaziergänge wird sie auch zukünftig nicht bewältigen. Möglicherweise hat sie zusätzlich noch eine Arthrose. Sie liebt es aber, draußen zu sein und das Größte war bei den seltenen Spaziergängen für sie "Zeitung zu lesen". Sie muss auf jeden Fall Fett ab- und langsam Muskeln aufbauen und dann kann sie so richtig loslegen. Bis dahin steht ihr aber ein Gärtchen zur Verfügung und sie wird sich die Frühlingssonne im Gras auf den Bauch scheinen lassen können.

 

Yoyo ist eine so liebe, ruhige und bescheidene Hündin. Sie fällt gar nicht auf, drängelt sich nie, nie vor, sitzt immer geduldig in der zweiten oder sogar dritten Reihe und wartet, bis sie endlich dran ist. Sie liebt Streicheleinheiten und die bekommt sie in Kürze regelmäßig. Sie wird es nicht glauben können.

 

Yoyo versteht sich mit all ihren Artgenossen wunderbar und drei dieser Spezies warten schon auf sie. Sehnsüchtig vielleicht nicht, aber sie warten.  :-) 

Nämlich Nick, Fina und Jamie. Ihr kennt sie schon von verschiedenen Fotos. Die Drei tauchen häufiger auf, denn zwei kommen von Schumen, einer aus Sofia, und alle haben regelmäßig Kontakt zu ihren "Landshunden".   

 

Wir alle sind überglücklich, dass Yoyo nun, während wir das schreiben, schon ihr Bündel geschnürt hat und auf Daniel und Iliana wartet, die sie und viele andere endlich nach Deutschland bringen. Wir sind ebenso glücklich, dass Yoyo zukünftig medizinisch bestens versorgt und sichergestellt wird, dass sie schmerzfrei leben kann.

 

Sobald ihr körperlicher Zustand es erlaubt, muss Yoyo sich noch einer Zahnbehandlung unterziehen, denn ihr Gebiss ist in einem desaströsen Zustand. 

 

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie uns mit einer Spende für Yoyos Transport und die Behandlung unterstützen. Verwendungszweck: "Yoyo". 

 

Selbstverständlich werden wir regelmäßig über Yoyo berichten. 

Bitte drücken Sie alle die Daumen, dass unserem alten Mädchen noch viel Zeit für's neue Leben bleibt!

 

Wenn Sie einen schönen Gnadenplatz diese bescheidene, ältere Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

21. März 2019

 

 

19. Juni 2018

 

 

18. März 2018

 

 

26. Oktober 2017

 

 

11. Mai 2017

 

 

20. September 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Leslie (geb.ca.Juli 2017) durfte im März diesen Jahres ein Pflegeplätzchen in Deutschland beziehen. Sie hat dort schon viel gelernt, aber oft wird das kleine Hundemädchen noch immer von ihren Ängsten beherrscht. Wer gibt Leslie die nötige Sicherheit, damit sie endlich komplett ankommen und all ihr Sorgen loslassen kann?

 

Ghana (geb.ca. Juli 2017)

hatte großes Glück und durfte Ende März diesen Jahres auf eine Pflegestelle in Deutschland reisen, wo sie schon so viel gelernt hat. Das liebe Hundemädchen ist stubenrein, läuft prima an der Leine und genießt ihr Leben außerhalb des Tierheims sichtlich. Zu ihrem ganz großen Glück fehlt ihr nur noch ihre eigene Familie, bei der sie ankommen darf.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".