Snoopy (männl., geb. ca. Februar 2014) - leidet sehr im Tierheim und liegt fast nur noch in seiner Hütte

 

Snoopy hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür! 

 

15. Mai 2022

 

 

6. Mai 2022

 

Snoopy ist jetzt seit 3 Wochen bei uns und er ist wahnsinnig unkompliziert.

 

Er ist ganz sanft und niedlich, eher vorsichtig als forsch. Manchmal macht er seine Nase lang und möchte geknuddelt werden. Streicheleinheiten zu erfragen, hatte er schnell drauf, ich glaube das konnte er bereits. Manchmal springt er einen Menschen auch mit den Vorderbeinen an, wenn man ihn nicht beachtet.

 

Insgesamt hat er eine sehr charmante Art. Er geht ziemlich gut an der Leine, auch wenn er das Sicherheitsgeschirr nicht so gerne trägt.

Er ist sehr entspannt... Manchmal zu entspannt, denn beim Gassi trödelt er häufig rum und nutzt die Schleppleine mehr nach hinten als nach vorne 🙂

Snoopy hat wirklich die Ruhe weg! Schnüffelt überall ausgiebig und markiert alles, was er beschnüffelt hat. Lieber so als ängstlich und hektisch, aber wenn ich es eilig habe, z.B. weil ein Traktor kommt und ich alle Hunde versammeln möchte, reagiert er irritiert und eher dickköpfig. 🙂

 

Sein ruhiger Charakter ist vor allem morgens in seiner ganzen Ausprägung zu erfahren. Denn Snoopy bleibt auf seinem Sofa liegen, bis die anderen Hunde schon angeleint zum Gassi parat stehen. Er schläft halt gerne aus! Er ist kein Morgenmuffel, aber er springt auf jeden Fall nicht auf, sobald er eine menschliche Bewegung wahrnimmt. 🤭

 

Unseren Tagesrhythmus hat Snoopy schnell gelernt. Er hält sich so gut er kann an alle Regeln und reagiert jetzt mit angemessenen geringfügigen Lautäußerungen, wenn unser Visla ihm das Essen aus dem Mund guckt. Er stupst mich manchmal an, wenn ich abends etwas später füttere - ich glaube fast er hat Sorge ich vergesse ihn zu füttern. 😅

 

Snoopy ist stubenrein, geht brav an der Leine, hört langsam auf seinen Namen, ist charmant und genügsam, kurzum - ein Traumhund!

 

Ich hoffe wir finden eine Traum-Familie für diesen Traumhund. 🤞

 

Liebe Grüße aus Herschbroich in der Eifel von

Katja, Snoopy, Conan und der Bande

Wenn Sie Interesse an unserem Snoopy haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

19. April 2022

 

Snoopy ist ein ganz großer Schatz ❤️. Er liebt Wasser und planscht total gerne!

 

Er ist absolut sozial verträglich und hat innerhalb von zwei Tagen das Zusammenleben mit Katzen gelernt. Auch draußen reagiert er nicht auf Katzen.

 

Snoopy geht gerne Gassi und läuft relativ zügig. Ich könnte mir anhand einiger optischer Merkmale vorstellen, dass bei ihm irgendwo ein Sibirien Husky mitgespielt hat.

 

Snoopy ist ziemlich anhänglich und klappert anwesende Personen regelmäßig wie selbstverständlich auf Streicheleinheiten ab.

 

Das mit dem Futterneid kann ich, wie bereits prognostiziert, nicht bestätigen. Er wird mit meinem Rudel zusammen gefüttert und hat sofort alle Regeln akzeptiert. Auch kleine Kausnacks, die schnell verarbeitet sind, bergen kein Streitpotenzial. Ich habe den Eindruck, es gefällt ihm sehr, dass er sich Futter nicht erstreiten muss, sondern alles auf dem Tablett serviert bekommt.

 

Beim Gassi nimmt er kein Leckerli. Er ist stubenrein und sehr unkompliziert in seinem ganzen Verhalten.

 

Allerdings ist Snoopy die Schleppleine lästig und als er am Ostermontag im Garten an einem Stein hängen blieb, hat er die Schleppleine kurzerhand einfach mal durchgebissen. Zum Glück haben wir nicht nur eine Schleppleine und 1m Kurzführer aus Kette (Schauleinen für Ausstellungen). Jetzt haben wir eine bisssichere Schleppleine und warten auf Interessenten, die einen rüstigen Rentner suchen. 🤗

 

 

18. April 2022

 

Snoopy fühlt sich hier pudelwohl. Er ist sehr souverän mit den Katzen. Er brummt, wenn sie ihm zu nahe kommen und nimmt aktiv keinen Kontakt auf, weder drinnen noch draußen.

 

Fressen klappt zusammen mit den anderen Hunden auch! Gestern habe ich meine Hunde begrenzt, damit sie verstehen, dass sie ihm Platz lassen sollen. Heute Morgen hat er beim Fressen immer wieder zu mir geschaut und mit dem Schwanz gewedelt. Ich glaube er findet es gut, dass jeder einen eigenen Napf hat und in Ruhe seine Portion fressen darf. 🥰

 

Bürsten mag er auch gerne. 🤗

 

 

15. April 2022

 

Unser unglücklicher Snoopy durfte endlich das Tierheim für immer verlassen. Er hat sich immer mehr zurückgezogen, weshalb er für uns zu einem Notfall geworden ist. Nun darf er auf seiner Pflegestelle erst einmal an- und zur Ruhe kommen und kann dann in 53518 Herschbroich kennengelernt werden.

 

 

7. April 2022

 

Wir möchten ein kurzes Update zu Snoopy geben, obwohl seine letzte Beschreibung noch aktuell ist.

 

Wir hatten Snoopy auf etwa 8 Jahre geschätzt, er könnte auch schon ein wenig älter sein, da er beidseits unter einem leichten Katarakt (Grauer Star, bei dem sich die Linse eintrübt) leidet. Das heißt, dass Snoopy immer noch sehen kann, sein Sehvermögen aber altersbedingt etwas nachlässt.

 

Da er so viel in seiner Hütte liegt und schläft, wollten wir gesundheitliche Ursachen oder Probleme ausschließen. Der 4D-Schnelltest für Ehrlichiose, Anaplasmose, Borreliose, Leishmaniose und Dirofilarien war negativ.

 

Wir haben aber auch noch eine gute Mitteilung zu machen: Für Snoopy wurde eine Pflegestelle gefunden, auf die er in Kürze ziehen darf. Er kann nach einer Eingewöhnungsphase dort kennengelernt werden!

 

 

6. März 2022

 

 

2. März 2022

 

 

15. Januar 2021

 

Heute möchten wir unseren lieben Snoopy noch einmal vorstellen in der Hoffnung, dass er endlich entdeckt wird! Es sind mittlerweile schon zweieinhalb Jahre, die er im Tierheim in Schumen lebt – und er vermittelt uns immer mehr den Eindruck, dass er sich aufgibt… Snoopy ist sehr ruhig geworden, eigentlich liegt er nur noch in seinem Auslauf und döst. In der Vergangenheit lag er meist auf dem Dach einer Hundehütte, zuletzt schlief er meist zurückgezogen in einer Hütte. Er nimmt wenig teil am Leben, spielt nicht mit den anderen Hunden, steht selten am Zaun. Wenn wir seinen Auslauf betreten und zu ihm gehen, freut er sich und wedelt vorsichtig mit dem Schwanz.

 

Snoopy (geb. ca. Februar 2014) ist ein Hund in seinen besten Jahren, der noch etwas erleben soll! Wir hoffen, dass seine Zeit im Tierheim bald der Vergangenheit angehört und er noch einmal richtig aufblühen kann!

 

Er hat auch schon dazugelernt, denn inzwischen läuft er gut an der Leine und beißt nicht mehr immerzu hinein. Das hat er anfangs immer getan, aber man kann ihn jetzt gut und schnell davon abbringen.

 

Snoopy ist mit seinen ca. 55 cm wirklich ein freundlicher Kerl, nur bei der Fütterung muss man aufpassen, denn sein Futter verteidigt er. Als er noch auf der Straße lebte, soll er einem Fahrradfahrer hinterhergerannt sein und diesen ins Bein gebissen haben, weshalb bei Begegungen mit Fahrrad- oder Rollerfahrern Vorsicht geboten ist, bis man ihn besser kennt und gut einschätzen kann. Im Tierheim zeigt er sich insgesamt sehr ruhig und angenehm. Trotzdem wünschen wir uns für Snoopy Menschen mit ein wenig Hundeerfahrung, die die Hundesprache verstehen und mit Eigenheiten umgehen können. Bei Anfängern oder Familien mit Kindern sehen wir Snoopy nicht.

 

Das Leben in einem Haus kennt Snoopy nicht. Er wird hier und auch in Erziehungsfragen bei Null anfangen. Erwarten sollte man anfangs nichts von ihm, ihm aber von Beginn an konsequent, aber liebevoll klarmachen, was er darf und was nicht. Vertrauens- und Bindungsarbeit sind wichtig für Snoopy.

 

Er ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte sein kleines Reiseköfferchen im Handumdrehen packen, wenn er ein Ticket nach Deutschland bekommen würde!

 

 

30. August 2021

 

 

29. August 2021

 

 

25. August 2021

 

 

5. Mai 2021

 

 

24. April 2021

 

 

2. April 2021

 

 

3. April 2021

 

 

21. März 2021

 

 

19. März 2021

 

 

4. Oktober 2020

 

 

2. Oktober 2020

 

 

1. Oktober 2020

 

 

15. September 2020

 

Snoopy ist nun schon über eineinhalb Jahre im Tierheim in Schumen… Wir mussten ihn ins Tierheim holen, da er einem Fahrradfahrer hinterhergerannt sein und ihm ins Bein gebissen haben soll, so gab es Beschwerden und er durfte nicht länger in Freiheit auf der Straße leben… Mehr Informationen über sein vorheriges Leben liegen uns nicht vor, wir können uns aber recht sicher sein, dass er noch nie in einem Haus und mit Familienanschluss gelebt hat. 

 

Snoopy ist an für sich ein freundlicher Hund, der sich auch gerne streicheln lässt. Er hat aber auch seine Eigenheiten, weshalb er keinesfalls für Hundeanfänger geeignet ist. Anfangs hatte er z.B. Probleme angeleint zu sein und biss immerzu in die Leine. Mittlerweile hat er sich ein wenig daran gewöhnt, aber das Angeleint- und seiner „Freiheit beraubt“ sein bereitet ihm nach wie vor noch Schwierigkeiten. Es gibt immer noch Momente, in denen er in die Leine beißt. 

 

Zudem mag Snoopy es nicht, wenn er frisst, dass man sich ihm nähert. Er zeigt Futterneid und möchte sein Futter auch vor Menschen verteidigen. Er hat vermutlich in seinem bisherigen Leben immer um sein Futter kämpfen müssen. Ob sich dieses Verhalten ändern würde, wenn Snoopy wüsste, dass es immer ausreichend Futter gibt und dass wir es ihm geben, können wir nicht einschätzen. Mit den anderen Hunden in seinem Auslauf lebt er friedlich zusammen, sucht aber nicht deren Nähe. Meist liegt er alleine auf dem Dach der Hundehütte und möchte seine Ruhe haben. 

 

Wir finden, Snoopy ist ein hübscher Kerl mit 55 cm Lebensfreude! Da er es gewohnt ist, im Freien zu sein und dies auch zu genießen scheint, wünschen wir uns für ihn einen Garten. Es muss kein großer Garten sein, aber die Möglichkeit zu haben, in der Sonne zu liegen, würde Snoopy bestimmt gefallen. 

 

Snoopy hat einen starken Charakter und braucht deshalb Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben und ihnen klar und konsequent zeigen, wo ihre Grenzen liegen. Dies sollte natürlich absolut gewaltfrei, aber souverän und bestimmt sein. Interessenten für Snoopy sollten sich von einem möglichen Knurren, weil er z.B. vor einem vollen Futternapf steht, nicht einschüchtern lassen. Am wichtigsten ist anfangs sicher die Vertrauensarbeit, alles Weitere kann dann Schritt für Schritt folgen. 

 

Snoopy hatte bisher kein schönes Leben, da sind wir uns ganz sicher. Er hat es so verdient, dass er endlich von jemandem entdeckt wird, der ihn so liebt, wie er ist - möglicherweise auch mit ein paar Macken. Aber wer hat die nicht? 

 

Snoopy ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte ausreisen, wenn sich für ihn geeignete Bewerber finden!

 

 

10. Juli 2020

 

 

5. Juli 2020

 

 

2. März 2020

 

 

25. Februar 2020

 

 

23. Februar 2020

 

 

16. September 2019

 

 

3. August 2019

 

 

 29. Juli 2019

 

 

15. Juli 2019

 

Snoopy hätte uns sicher eine Menge zu erzählen, wenn er doch nur sprechen könnte. Wir schätzen ihn auf ca. 5-6 Jahre (geb. ca. Februar 2014) und wissen leider nicht viel über seine Vergangenheit. Snoopy hat die ersten Lebensjahre vermutlich auf der Straße gelebt und sich dort Tag für Tag durchschlagen müssen. Das ist keine leichte Aufgabe in einem Land, in dem Straßenhunde alles andere als willkommen sind. Angeblich hat Snoopy einen Radfahrer gebissen und deshalb mussten wir ihn ins Tierheim in Schumen holen. Ob Snoopy wirklich gebissen hat oder ob man ihn einfach loswerden wollte, wissen wir nicht.

 

Seitdem er im Tierheim lebt zeigt sich Snoopy uns und den Mitarbeitern des Tierheims gegenüber sehr offen und freundlich. Wir erleben ihn als lebensfrohen Rüden, der natürlich nichts lieber tun würde als das Tierheim schnellstmöglich wieder zu verlassen, um endlich in ein eigenes Zuhause zu ziehen. Er hat es mehr als verdient. 

 

Snoopy hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm und eine wunderschöne Fellzeichnung im Gesicht. Durch die Zeichnung im Gesicht sieht es so aus als ob er die ganze Zeit über lächeln würde. Sobald man auf ihn zugeht, ihn streichelt und ihm etwas Zuwendung schenkt freut er sich.

 

Leine und Halsband scheinen Snoopy noch etwas fremd zu sein und er hat beim Spazierengehen immer mal wieder in die Leine gebissen. Mit etwas Übung wird er verstehen, dass es auch an der Leine großen Spaß machen wird zu laufen. 

 

Snoopy teilt den Auslauf mit anderen Rüden und Hündinnen, mit denen er sich gut versteht. Allerdings gibt es eine Sache, bei der er keinen Spaß versteht: Wenn es Futter gibt, verteidigt er dies und knurrt auch schon einmal seinen Menschen an. Seine Reaktion ist für einen ehemaligen Straßenhund aber keineswegs ungewöhnlich, denn schließlich müssen die Hunde jeden Tag ums Futter „kämpfen“ und die Konkurrenz auf der Straße ist leider sehr groß. 

 

Wir können uns gut vorstellen, dass Snoopy dieses Verhalten ablegen wird, wenn er merkt, dass er nicht mehr um das Futter kämpfen muss, weil einfach ausreichend davon da ist. Snoopy hat Charakter und sucht Menschen, die sich von dieser kleinen Macke nicht abschrecken lassen. Wir wünschen uns für ihn Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben und sich nicht von einem Knurren einschüchtern lassen. Snoopy wäre bestimmt für viele Aktivitäten offen – das Hunde-Einmaleins muss er allerdings von der Pike auf noch lernen!

 

Snoopy ist geimpft, gechipt und kastriert und bereit für ein neues Abenteuer! 

 

 

19. Juni 2019

 

 

12. Februar 2019

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gisi ist eine wirklich süße Junghündin, die sich gut mit ihren Artgenossen versteht. Sie ist leider im Tierheim aufgewachsen, nun aber bereit für ein neues Abenteuer! 

 

Luny ist die letzte von fünf Geschwistern, die noch auf ihre Familie wartet. Alle anderen inklusive ihrer Mutter durften schon ausreisen. Nun wartet nur Luny noch auf ihr Glück!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".