Randi (weibl., geb. ca. März 2015) - bildhübsche, noch ängstliche Hündin

 

Randi hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

 

26. November 2019

 

Randi ist eine wirklich wunderschöne Hündin und eine kleine coole Socke, die in den 8 Tagen, in denen sie nun bei uns ist, sich ihr Leben gemütlich bei uns eingerichtet hat mit dem Motto „hier ist es schöner als im Tierheim“. Schon am ersten Tag war sie ganz entspannt, Geschirr anziehen ist für Randi kein Problem, stillhalten beim Anleinen auch nicht, entspannt an der Leine gehen klappt auch schon richtig gut, das ist wirklich wie ein Wunder. Aber sie hat es auch faustdick hinter den wunderhübschen Schlapp-Öhrchen, wenn ihr etwas nicht passt. Unsere Katze wurde angebrummt, wenn sie zu nahe an ihrem Körbchen vorbeiging, unsere Hündin Mali bekam die Zähne gezeigt, wenn ihr etwas nicht passte und das Futter von ihrer Schwester Rana war sozusagen Randis zweite Portion. Randi ist andererseits sehr sensibel und lernt sehr schnell, dass manches so nicht geht. Sie passt auf ihre Schwester auf und folgt mir im Haus auf Schritt und Tritt. Sie liebt es sehr, geschmust zu werden und hält dann ganz still, rollt sich auf den Rücken und streckt einem alle vier Beinchen entgegen.

Mit der Sauberkeit lässt sie sich leider Zeit, draußen hält sie schon mal ein und erledigt dann ihr Geschäft immer noch lieber zu Hause. Autofahren ist auch nicht ihre große Leidenschaft, ihr wird übel und wir werden es jetzt mit einer Box versuchen.

Kinderstimmen und lauter Lärm oder unbekannte Geräusche draußen machen ihr große Angst, ohne Geschirr und die zwei Leinen wäre sie wahrscheinlich weg. Andere Hunde beim Spaziergang sind kein Problem, solange diese ihre Schwester nicht beachten, ansonsten versucht sie schon mal ein bisschen zu pöbeln. Randi ist eine Hündin, die gerade ihre neue Welt erobert, zwar vorsichtig aber manchmal auch nicht zimperlich, aber sie ist einfach bezaubernd liebenswert.

Sie kann auch schon  für kurze Zeit in der Wohnung bleiben ohne sie zu zerstören!!

15. November 2019

 

Die süße Randi kam vor fast 5 Jahren mit ihren Geschwistern ins Tierheim! So lange wartet die hübsche Hündin schon auf ihre Chance. Zusammen mit ihrer Schwester Rana ist es nun so weit und beide dürfen gemeinsam eine Pflegestelle beziehen und sich nach den vielen harten Jahren im Tierheim an ein Leben in einer Familie gewöhenen. Wir wünschen uns, dass die beiden Schwestern jetzt endlich einmal zur Ruhe kommen dürfen und ihr Leben genießen. Sicherlich wird es etwas Zeit brauchen, bis sie ihre Unsicherheiten ablegen werden, aber mit etwas Geduld, Zeit, Leckerchen und Zuwendung werden die beiden sicher schnell die Vorteile ihres neuen Lebens zu schätzen lernen.

 

19. September 2019

 

 

12. September 2019

 

Randi kam im März 2015 zur Welt. Sie war nur wenige Wochen alt als sie mit ihren drei Geschwistern in Schumen ins Tierheim kam. Seit vier langen Jahren wartet Randi nun darauf, dass auch sie entdeckt wird, das Tierheim verlassen darf und in Freiheit leben und spazieren und ausgiebig rumschnüffeln kann.

 

Randi hat in all den Jahren das Tierheim nur ein paarmal für kurze Spaziergänge verlassen. Meistens endeten diese Ausflüge sehr schnell, da Randi vor lauter Angst und Überforderung mit den Eindrücken außerhalb ihres "geschützten" Auslaufs komplett überfordert war. Sie erstarrte förmlich und lief keinen Schritt an der Leine mit. Ihr Verhalten resultiert daraus, dass sie bisher wirklich kaum Eindrücke sammeln konnte. Erst seit 2018 ist sie überhaupt mutig genug, ihrem Begleiter an der Leine zu folgen. Wenn andere Hunde beim Ausflug dabei sind, hilft das Randi natürlich auch, schneller zu vertrauen. Sie ist noch so jung und wird bestimmt ganz ganz schnell begreifen, wie schön, abwechslungsreich und spannend das Leben ist. Wie toll die Wiesen und Wege riechen. Und wie schön sich die Nähe zu einem Menschen anfühlt. 

 

Hunde sind sehr anpassungsfähig. Bei Randi hat man - ähnlich wie bei einem Welpen - die Chance, die ganze Welt zusammen und mit den Augen der lieben Hündin nochmal komplett neu zu "entdecken". Das kann auch für den Menschen ein wunderbares Geschenk sein, über das man sich freuen kann. Mit Verständnis und Geduld liegt eine wunderbare Zeit der Neuentdeckung vor Ihnen, falls Sie sich für Randi entscheiden.

 

Randi ist sehr gut sozialisiert gegenüber ihren Artgenossen. Sie ist eher ruhig und zurückhaltend. Auch wenn sie immer wieder unsicher ist im Kontakt mit den Mitarbeitern oder den ehrenamtlichen Helfern, hat sie noch nie geschnappt, wenn sie für Arzttermine oder Gassiversuche eingefangen werden musste. Dass streicheln etwas Schönes ist, muss sie erst langsam lernen. Da darf man bitte nicht enttäuscht sein, wenn Randi anfangs zurückweicht. Mit der Zeit wird sie alles lernen. Schließlich hat sie keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht, sondern einfach in ihrer wichtigen Prägungsphase so gut wie keine!

 

Randis Fellfarbe ist aus der Ferne betrachtet eher unauffällig. Aber wenn man der lieben Hündin ins Gesicht schaut, sieht man in ein wunderschönes schwarz umrandetes Augenpaar. Dazu hat Randi große Flatterohren. Wenn sie läuft und springt, dann wippen die Ohren ganz süß im Takt zu ihrem Gang. 

 

Wir hoffen sehr, dass auch Randi bald jemandem ins Herz springt und das Tierheim verlassen darf. Kastriert, gechipt und geimpft ist sie schon, sie muss nur noch ihr Köfferchen packen, aber das geht ruckzuck!

 

 

Wenn Sie ein schönes Plätzchen für die süße Hündin frei haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus. 

 

 

29. Juli 2019

 

 

5. Juni 2019

 

 

26. Februar 2019

 

 

16. Februar 2019

 

 

12. Februar 2019

 

 

16. September 2018

 

 

29. Juni 2018

 

 

21. Juni 2018

 

 

25. Mai 2018

 

Es ist unglaublich. Nach so vielen Jahren und viel Angst und Unsicherheit hat unsere süße Randi diese heute überwunden und ist ihre ersten Schritte an der Leine gelaufen... und nicht nur das: Sie ist sogar an unserer Zlatina hochgesprungen um gestreichelt zu werden!

 

 

5. März 2018

 

Die grazil gebaute Randi (No. 242) „feiert“ bald ihren dritten Geburtstag im Tierheim in Schumen, was sehr traurig ist. Randi ist mit ihren 48 cm eine mittelgroße Hündin. Die hübsche, hell gezeichnete Dame ist Menschen gegenüber noch ängstlich und zurückhaltend und flüchtet, wenn man sich ihr nähert. Dennoch zeigt sie keinerlei Aggressionen. Man kann alles mit ihr machen, sie sogar einfangen, ohne dass sie auch nur versuchen würde zu beißen.

 

An der Leine laufen kann sie noch nicht, da sie mit all den Eindrücken draußen noch total überfordert ist. Leider merkt man ihr an, dass sie schon als Welpe im Tierheim war und die Welt außerhalb nicht kennt.

 

Mit anderen Hunden versteht Randi sich super und ist sehr gut sozialisiert. Sehr wichtig wäre für die süße Hündin, dass sie einen souveränen Ersthund an der Seite hat, an dem sie sich orientieren kann. Auch die Menschen sollten Erfahrung mit schüchternen Hunden haben und Souveränität ausstrahlen. Wegen ihrer Unsicherheit sollte Randi nicht zu kleineren Kindern, ältere Kinder ab ca. 12 Jahren, die dem Hund Rückzugsmöglichkeiten und Ruhe geben können, sind in Ordnung.

 

Randi ist gechipt, kastriert und geimpft. Sie sucht nun Menschen, die Zeit haben, ihr mit Geduld und Liebe zu begegnen, die ihr Vertrauen gewinnen und ihr die Welt zeigen. Auch Paten wären schön.

 

 

22. Oktober 2017

 

 

19. August 2017

 

 

8. Juni 2017

 

 

3. Juni 2017

 

 

27. April 2017

 

Mit dem An-der-Leine-laufen ist Randi noch vollkommen überfordert.

 

 

27. April 2017

 

Randi (No. 242) mag noch nicht laufen, sie ist noch überfordert mit den vielen, neuen Eindrücken.

 

 

9. Dezember 2016

 

 

21. September 2016

 

Randi in ihrer Hundegruppe

 

 

21. April 2016

 

 

 

 

 

Rana (links) und Randi (rechts)

 

Randi

 

 

Die 4 Geschwister sind sehr eng...

 

 

16. März 2016

 

 

1. Februar 2016

 

Foto aus Juli 2015, Rudi, Riko, Randi, Rana
Foto aus Juli 2015, Rudi, Riko, Randi, Rana

Randi (No. 242), Rana (No. 241) (beide weibl.), Riko und Rudi (No. 240) (beide männl.) sind vier Geschwister, die etwa im März 2015 geboren wurden. Die vier waren in eine Tüte eingepackt und vor dem Tierheim in Schumen ausgesetzt. So kamen sie mit nur wenigen Wochen als ganz kleine Würmchen ins Tierheim.

 

Und dort mussten sie leider schon ihre ersten Lebenswochen verbringen und konnten nichts kennenlernen. Alle vier sind ganz liebe Junghunde, sind Unbekanntem gegenüber aber erst einmal vorsichtig und zurückhaltend. Wichtig für sie ist, dass Sie Geduld und Verständnis entgegengebracht bekommen und die Zeit, die sie benötigen, um peu à peu neue Dinge in einem Haushalt kennenzulernen. Angefangen von ihnen unbekannten Geräuschen über schnelle Bewegungen bis hin zu Grundkommandos.

 

Wenn Sie aber diese Geduld mitbringen, werden Sie einen wunderbaren und sanften Hund bekommen. Schön wäre, wenn Randi, Rana, Riko und Rudi ihren ersten Geburtstag nicht mehr im Tierheim verbringen müssten...

 

Alle vier Geschwister sind gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

15. September 2015

 

 

12. September 2015

 

Randi und ihre Schwester Rana wurden heute kastriert und kuscheln sich nach der Operation aneinander. 

 

 

23. Juli 2015

 

Randi ist eine besonders gefärbte, hellgraue Hündin mit einem ganz hellen Gesicht und einem dunkelgrauen Streifen auf der Nase. Ihre hübschen, schwarzen Knopfaugen stechen aus dem hellen Fell hervor.

 

Randi ist – wie ihre Geschwister – eine sehr vorsichtige und zurückhaltende Hündin, die sich jedoch streicheln lässt, wenn man auf sie zugeht. Sie ist seit ihrem Welpenalter im Tierheim und hat leider bisher nichts kennengelernt.

 

 

Juli 2015

 

Die vier Geschwister liegen oft beieinander und genießen die Nähe.

 

 

9. April 2015

 

Diese vier kleinen Schnuffels sind neu im Tierheim...

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Emiliano war bereits vermittelt, aber es klappt leider, auch nach vielen Bemühungen, überhaupt nicht mit dem Erstkater. Deshalb suchen wir nun dringend ein neues Zuhause oder eine Not-Pflegestelle. Emiliano hat die Ruhe weg, kuschelt gern und wenn er seine 5 Minuten bekommt, geht die Post ab. Er braucht einen Spiel-kameraden mit dem er raufen und toben kann. Auch Freigang in sicherer Umgebung wäre für ihn toll. Emiliano ist gechipt, geimpft und kastriert. Wer hat ein Körbchen frei für unser "Notfellchen"?

 

Elio (geb.ca.Mai 2013) ist aus zweierlei Gründen einer unserer Notfellchen: Zum einen wartet der sanfte Rüde nun schon seit fast 3 Jahren im Tierheim auf seine Chance und braucht dringend verantworungsvolle, geduldige Menschen, die ihm mit viel Liebe zeigen möchten, dass das Hundeleben auch schön sein kann. Zum anderen haben wir bei Elio eine alte Fraktur entdeckt und würden ihn gerne in Deutschland operieren lassen. Dazu benötigt der liebe Hundmann allerdings eine End-oder Pflegestelle. Wer möchte diesen Weg zusammen mit Elio gehen und ihm diese Chance endlich geben?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".