Julie (weibl., geb. ca. Februar 2022) - verschmuste Schönheit in Mini-Schäferhund-Look

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

4. Dezember 2022

 

Julie hat sich wunderbar eingelebt. Im Gesamtpaket ist sie einfach ein Traumhund. Den langen Transport hat sie sehr gut weggesteckt – nur das Reisekörbchen nutzt sie entsprechend nicht mehr. Macht aber nix.

 

Von Anfang an ist sie stubenrein. Sie hält ohne weiteres die Nacht oder ein paar Stunden durch und meldet sich sogar, wenn sie sich lösen muss, in dem sie an die Terassentür kratzt. Das macht sie auch, wenn sie gerne in den Garten möchte.

Dabei sitzt sie gerne an etwas höher gelegenen Punkten, um den Garten zu überwachen – bei uns fehlen ihr dafür leider die Schafe zum hüten 😃.

 

Bisher bellt sie nicht – weder beim Türklingeln, noch wenn sie anderes Gebell der Nachbarschaft hört oder wenn wir heimkommen (im Gegensatz zu unserem Bolonka).

 

Regen, hohes Gras, Wind, alles kein Problem. Auch die Geräusche von Autos, Nachbarn usw. stören sie dabei kein bisschen.

Fremde Menschen werden freundlich und mit Begeisterung in Empfang genommen.

Größere Kinder, die wissen wie sie mit einem jungen Hund umzugehen haben, sind auch kein Problem. Beim Spielen kann sie sehr wild werden und springt eben auch übermütig herum oder kommt mit den Pfoten voran. Bei der Größe ist das wohl nur für kleine Kinder ein Problem.

 

Mit anderen Hunden ist sie gut verträglich, bisher ist sie dabei die Zurückhaltende und checkt erst mal die Lage, bevor sie zum Spielen animiert. Ablehnung nimmt sie sofort hin und geht.

Julie ist zwar sehr verfressen (und frisst immer im liegen), macht aber nicht alles für Leckerchen. Wenn der Garten interessanter ist, kommt sie nicht. Leckerli hin oder her.

Auch so reagiert sie im Moment nur auf ihren Namen oder auf Ruf, wenn ihr der Sinn danach steht. Aktuell steht das ganz oben auf der Trainingsliste.

 

Ansonsten ist sie unglaublich verschmust, kann sich aber auch allein beschäftigen mit ihrem Spielzeug, oder sich allein auf ihren Platz legen und braucht / sucht nicht den dauerhaften Kontakt.

Mit der Leine haben wir noch nicht gearbeitet, weil wir noch kein passendes Sicherheitsgeschirr hatten. Entsprechend waren wir auch noch nicht mit dem Auto unterwegs. Das kommt dann im nächsten Update.

 

Viele Grüße

Sabrina und die Bande vom Niederrhein!

 

P.S. Demnächst besuchen wir auch Ralfi und lassen die beiden Dackelbeinchen mal ordentlich durch den Garten toben.

 

 

21. November 2022

 

 

17. November 2022

 

 

14. November 2022

 

Julie ist topfit und mehr als glücklich, das Tierheim für immer hinter sich lassen zu können!

 

 

 

 

11. November 2022

 

Julie

 

10. - 11. Oktober 2022

 

 

6. Oktober 2022

 

Und „schwupp“ ist man automatisch in Julie verliebt. Das ist gar nicht steuerbar. Wenn man in das Gesicht der 30 Zentimeter großen Hündin schaut, kann man nicht widerstehen. Natürlich kommt jetzt ein „ABER“: Denn Julie ist jung, erst acht Monate (geb. ca. Februar 2022), und hat von vielen Dingen noch so gar keine Ahnung. Wie das bei Welpen und Junghunden so ist. Sie muss langsam an die für uns normalen Alltäglichkeiten herangeführt werden. Ein bisschen Straßenverkehr hier, etwas Geklingel und Geklapper da, vorne ein Radfahrer, hinten der Bus. Für sie alles Neuland. Die Zuckerschnute kennt weder Halsband noch Leine und Stubenreinheit muss gelernt werden. Julie ist aber clever und wird nicht lange brauchen, um unter Ihrer Anleitung die ersten Erfolge zu erzielen. 

 

Sicherlich wird sie nicht so groß wie ein belgischer Schäferhund, scheint dieser Rasse aber wie aus dem Gesicht geschnitten. Vielleicht trägt sie deren Lernfreudigkeit und Gehorsam in sich. Wer weiß. So oder so, Sie werden viel Freude mit ihr haben. Julie ist aufgeweckt und menschenbezogen. Zu Beginn beäugt sie Fremde etwas skeptisch, aber schon nach kurzer Zeit ist das Eis gebrochen. So hat sie zum Beispiel ihren ganzen Mut zusammen genommen, um uns zu begrüßen und geschmust zu werden. Dabei führte sie ihr Weg vorbei an den anderen – meist größeren Hunden – in ihrem neuen, weitläufigen Auslauf. Kein Problem. Sie hatte ihr Ziel immer im Blick und war mit Aussicht auf uns und eine Portion Streicheleinheiten nicht zu bremsen.

 

Sie kam am 29. Juni 2022 ins Tierheim in Dobrich. Was vorher war, wissen wir nicht. Was wir aber mit Sicherheit sagen können, ist, dass sie sehr sozial ist und sich mit anderen Hunden gut versteht. Sie lässt sich bereitwillig von ihren Artgenossen beschnüffeln, spielt gerne mit ihnen und sucht deren Nähe. Sie würde bestimmt eine gute Figur in der Junghundegruppe einer Hundeschule abgeben und gerne mit den anderen herumtollen. Dabei wird es wahrscheinlich kleine Einheiten für das Erlernen der verschiedenen Grundkommandos, Leinenführigkeit und Rückruf geben. Darüber hinaus sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie mit dem braunen Mini-Flitzer das aus, was beiden Seiten Spaß macht. Für junge Hunde ist es besonders wichtig, die Welt unter der Anleitung seines Menschen zu erkunden und neue Eindrücke sammeln zu können. Daran wächst nicht nur der Vierbeiner, auch die Bindung zwischen Ihnen und Julie wird sich dadurch festigen.

 

Die junge Schönheit ist gechipt, geimpft und kastriert. Julie würde gerne am Ende Ihrer Leine gehen und bewundernde Blicke auf sich ziehen, wenn sie ganz artig neben Ihnen hertrabt. Sie werden stolz auf sie sein – und auf sich. Probieren Sie es aus!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere lustige, liebenswerte Julie haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

21. September 2022

 

 

19. - 20. September 2022

 

 

13. August 2022

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

"Notfelle" der Woche

 

Lala war als Welpe ziemlich vorsichtig, hat sich aber toll entwickelt und geht jetzt von sich aus in Kontakt mit uns. Ihr größter Weihnachtswunsch ist ein eigenes, liebevolles Zuhause in ruhiger Wohngegend!

 

Fyna ist zu einem unserer Notfälle geworden, weil sie versucht, aus ihrem Auslauf zu klettern. Das ist in einem großen Tierheim sehr gefährlich. Wir hoffen, dass sie schnell ausreisen und das Leben in Deutschland kennenlernen darf! 

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".