Joyce (weibl., geb. ca. 2013) - ein richtiges Herzchen

 

15. August 2018

 

 

7. August 2018

 

Unsere Joyce (geb. ca. 2013, ca. 57 cm) ist eine absolut liebe, sanfte und ruhige Hündin, die am 14. Juli 2018, endlich in ihr neues Leben starten konnte. Sie ist auf ihrer Pflegestelle angekommen und das wurde auch höchste Zeit. Unsere Joyce hat Glück im Unglück......

 

Einige unserer Hunde litten an Papillomatose, unter anderem auch Joyce. Die Canine Papillomatose ist eine Viruserkrankung bei Hunden, die durch zahlreiche gutartige Warzen (Papillome) im Kopfbereich (bei Joyce ausschließlich im Mund) gekennzeichnet ist. Meistens heilen die Warzen von selbst ab oder nach einer leichten Injektionstherapie. Bei den anderen Hunden hat die Behandlung gut angeschlagen und sie waren relativ schnell wieder gesund. Nicht so Joyce.

 

Es wurde schlimm und schlimmer, die Papillome wucherten und beeinträchtigten Joyce sehr. Sie litt darunter, denn sie konnte ihren Mund nicht mehr richtig schließen und das Fressen fiel ihr schwer.

 

Da die Therapie nicht anschlug, hatten wir die Befürchtung, dass es sich um bösartige Wucherungen handeln könnte und gaben eine Biopsie in Auftrag. Dies hat sich glücklicherweise nicht bestätigt.

 

Noch in Bulgarien und auch direkt nach ihrer Ankunft in Deutschland wurde ein großer Teil der Wucherungen entfernt. Das aber ist nicht die Lösung des Problems, denn das Virus ist nach wie vor im Körper und die Warzen kommen oft an den gleichen Stellen wieder. Die Behandlung mit einem Eigenimpfstoff, der speziell für sie hergestellt wurde, beginnt in Kürze, um die Papillomatose endlich zu besiegen. Bitte drückt fleißig die Daumen, denn wir werden erst in ca. drei Monaten wissen, ob der Impfstoff anschlägt.

 

Joyce hat es sooooooo verdient. Auf der Pflegestelle erfährt sie nun, wie sich ein Zuhause "anfühlt", auch wenn es erst einmal nur auf Zeit ist. Wir hoffen aber, dass sie nicht lange auf das endgültige Zuhause warten muss. Vom ersten Tag an ist sie stubenrein. Sie liebt es, bei ihrem Menschen zu sein und war schon mit im Büro, geht gerne spazieren und fängt langsam an ihr Leben zu entdecken! Sie läuft ebenfalls vom ersten Tag an perfekt an der Leine – so, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätte und reagiert stark auf ihren Menschen.

 

Es wäre so schön, wenn Joyce ein oder mehrere Herzen für sich gewinnen könnte. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert und mit ihren Artgenossen sehr verträglich. Sie ist auch gegenüber den Katzen absolut friedlich. Sie ist ein Traumhund, und das, obwohl sie bisher in ihrem Leben auf alles verzichten musste.

 

Theoretisch besteht eine Ansteckungsgefahr für andere Hunde so lange das Virus noch in ihr ist. Da Joyce aber über ein Jahr mit anderen Hunden den Auslauf im Tierheim in Schumen geteilt und kein anderer Hund sich angesteckt hat, ist diese Gefahr eher gering. Aber wir möchten kein Risiko eingehen und wünschen uns deshalb zunächst für Joyce einen Einzelplatz. Zu Katzen kann sie ohne weiteres, für diese besteht keine Ansteckungsgefahr.

 

Es wäre so schön, wenn die sanfte Hündin bald ihr endgültiges Zuhause finden würde. Wenn Sie Interesse an Joyce haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

31. Juli 2018

 

 

22.-30. Juli 2018

 

Joyce liegt am liebsten im Garten. Sie hat sich gegen die Hitze eine kleine Höhle in der Eibenhecke eingerichtet. Dort fühlt sie sich wohl.

 

 

 

 

14. Juli 2018

 

Nach einigen Jahren im Tierheim durfte Joyce dieses endlich verlassen. Leider noch nicht in ein endgültiges Zuhause, sondern zunächst auf eine Pflegestelle. Dort soll sie aufgrund ihrer Papillomatose behandelt werden, unter der sie seit fast einem Jahr leidet.

 

 

23. Juni 2018

 

 

21. Juni 2018

 

 

22. März 2018

 

 

20. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

23. Oktober 2017

 

 

21. Oktober 2017

 

 

07. Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

20. Januar 2017

 

Joyce lebt schon viel zu lange im Tierheim in Schumen, dabei ist sie eine rundherum tolle Hündin!

Sie hat ein ruhiges, ausgeglichenes Wesen, ist sehr lieb und vorsichtig.

 

Unser erster Spazier-Versuch (im April) war kein Erfolg... Sie hat sich auf den Boden geschmissen und wollte keinen Schritt tun. Alles war ihr unheimlich und einfach zu viel. Wenigstens war sie aber das erste Mal außerhalb des Tierheims und konnte die neuen Gerüche wahrnehmen.

 

Unser zweiter Versuch lief schon besser. Anfangs legte sie sich wieder auf den Boden, worauhin ich sie auf den Arm genommen habe. 50 m vom Tierheim gibt es einen schönen, ruhigen Flecken unter einem Baum, auf den ich sie getragen habe. Dort habe ich sie gekrault und sie konnte ruhig werden. Nach einem Moment fing sie an, die Umgebung neugierig zu erschnüffeln, stand auf und ging vorsichtig ein paar Schritte.

 

Joyce braucht ein bisschen Zeit, aber sie vertraut dem Menschen, der lieb mit ihr umgeht. Ich bin mir sicher, dass sie schnell lernen und eine wunderbare Begleiterin wird.   

 

 

7. Dezember 2016

 

 

21. September 2016

 

 

23. April 2016

 

Beim zweiten Gassigang war es Joyce immer noch etwas unheimlich, es ging aber schon besser...

 

 

21. April 2016

 

Für heute war Joyces erster Spaziergang geplant. Es war schon kompliziert, sie im Auslauf zu fangen, um ihr das Halsband anzulegen. Sie ist immer sehr vorsichtig und kommt zwar, um an der Hand zu schnuppern und zu sehen, was los ist, aber sie hat gleich gemerkt, dass sie gefangen werden sollte und ist weggerannt.

 

Nachdem Halsband und Leine angelegt waren, bewegte sie sich keinen Schritt mehr und ich musste sie tragen. Das war nicht so leicht bei ihren 59 cm Schulterhöhe, aber zum Glück hat sie eine schmale Figur.

 

Zunächst habe ich ihr in einer ruhigen Ecke im Tierheim das Winterfell heraus gekämmt, damit sie etwas entspannen konnte. Trotzdem gefiel ihr die Situation nicht, an der Leine zu sein. Als wir dann nach draußen gegangen sind, legte sie sich sofort auf den Rücken und wollte nicht weiter. Nach einer Weile hat sie immerhin ein paar Schritte gemacht, aber das Spazierengehen bedarf noch der Übung.

 

Über Joyce kann man sagen, dass sie eine absolut liebe Hündin ist, die selbst in der Stresssituation, als sie gefangen wurde, alles über sich hat ergehen lassen. Sie hat viel Potential und wird Vertrauen fassen, braucht dazu aber eine Bezugsperson und nicht nur einen Menschen, der zwei- oder dreimal am Tag kurz in den Auslauf kommt um zu reinigen oder zu füttern.

 

 

19. April 2016

 

 

25. Juli 2015

 

Joyce (No. 1340) ist eine sehr liebe, etwa 2-jährige Hündin (geb. ca. 2013). Sie misst 58 cm und hat eine ganz hübsche Gesichtszeichnung und treue Augen. Zu ihrem ansonsten bräunlich-anthrazitfarbenem Fell hat sie einen weißen Brustfleck und weiße Vorderpfoten.

 

Anfangs ist sie Fremden gegenüber etwas zurückhaltend und beobachtet, was passiert. Sie drängt sich nicht nach vorne und geht bei den vielen extrem aktiven Junghunden, mit denen sie den Auslauf teilt, unter. Sie freut sich jedoch sehr, wenn man ihr Aufmerksamkeit schenkt.

 

Die Aufregung im Tierheim ist Joyce einfach zu viel. Sie wünscht sich einen ruhigeren Platz, gerne auch als Zweithund, aber nicht in einem so großen Rudel.

 


Februar 2015


 

Hunde der Woche 

 

Die kleine Kayla (geb. 2017) ist eine ganz bezaubernde und lebensfrohe Junghündin!

Sie ist noch sehr verspielt und absolut sozialverträglich. Wer möchte ihr zeigen, was das Leben noch alles tolles für sie bereit hält und mit ihr die Welt entdecken?

 

Fyn (geb. 2018) ist ein ganz knuffiges Kerlchen! 

Der kleine hat seine erste Impfung, mit vier Monaten dürfte er ausreisen und es wäre unglaublich schön, wenn er nicht im Tierheim groß werden müsste. Auch eine Pflegestelle würde helfen!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".