Helena (weibl., geb. ca. November 2020) - hatte keinen guten Start ins Leben, aber es kann nur besser werden!

 

 

Helena hat Interessenten

 

 

24. Mai 2021

 

 

23. Mai 2021

 

Helena ist ein Sonnenschein.

Sie ist aufgeweckt, aber nicht aufdringlich, verspielt, verschmust und anhänglich.

 

Heute war sie beim Kindergeburtstag eingeladen. Vier Jungs zwischen 1,5 und 7 Jahren. Da flogen uns die Bälle um die Öhrchen!

Anfangs gab's schon Geschrei und Gebelle, aber bald war alles geklärt. Die braven Gäste durften ihr Leckerli geben, natürlich unter Aufsicht. Aber ehrlich, mit so einer Rasselbande wäre sie nicht glücklich.

Autofahren jedoch ist eine feine Sache - immer Zeit für ein Nickerchen.

 

Helena ist stubenrein, früh muss es schnell gehen! Ein bisschen "Sitz" geht schon, meistens fällt sie vor lauter Begeisterung ganz um. Sie kommt auf Zuruf, eigentlich kommt sie ständig auch ohne Zuruf. :-))

Sie ist sehr verfressen, für Leckerlis tut sie alles. Sie hat echt Potential.

 

Mit fremden Hunden gab es keine Probleme und auf der eingezäunten Hundewiese hat sie Spaß gehabt. Mit Menschen fremdelt sie auch nicht.

Ein wenig vorlaut ist sie schon. Wenn irgendwo ein Hund bellt, jemand am Garten vorbeiläuft......... Naja, wir arbeiten dran.

Mit Toni war sie schon ein paar Mal zu Hause allein. Ohne besondere Vorkommnisse. Es tut gut, einen erfahrenen lieben Toni neben sich zu haben, der einem kleinem Hundemädchen zeigt, was Sache ist.

Sie ist ein Lottogewinn😚

 

 

16. Mai 2021

 

 

15. Mai 2021

 

Helena zeigt sich auf der Pflegestelle als verspielter, junger Hund, der für vieles zu begeistern ist. Spielen, Toben, Rennen, all das findet sie super. Am liebsten würde sie auch mit anderen Hunden spielen, aber wir können sie noch nicht von der Leine lassen.

 

Helena liebt die Spaziergänge und findet alles Neue spannend. Die Nase ist immer auf dem Boden, denn es riecht überall so interessant. Ein gewisses Maß an Jagdtrieb möchten wir hier nicht ausschließen. Aber es ist auch niedlich, wie sie allem, was sich bewegt hinterher jagen möchte, fliegenden Insekten, Schmetterlingen oder sogar Pusteblumen.

 

In neuen Situationen zeigt Helena noch große Unsicherheit und Neues verursacht auch noch Ängste. Bei fremden Menschen geht sie eher erst einmal rückwärts und mit Hunden, die hinter einem Zaun bellen, hat sie auch noch Probleme. Auch größere Gegenstände auf dem Feld oder in den Straßen verunsichern sie. Man muss sie langsam und behutsam an alles Neue heranführen und ihr Zeit und „Rückendeckung“ geben. Wenn sie erst einmal daran geschnuppert hat und versteht, dass ihr keine Gefahr droht, ist alles in Ordnung!

 

Aber geben wir Helena Zeit. In drei Tagen ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Und für die kurze Zeit, die sie erst in Deutschland ist, macht sie alles ganz wunderbar.

 

Aufgrund ihrer Unsicherheit in vielen Situationen sehen wir Helena in einem ruhigen, kinderlosen Haushalt in einer ländlichen Gegend. Ein städtisches Umfeld könnte sie überfordern.

 

Seit fünf Tagen verrichtet sie ihr Geschäft und auch Pipi draußen. Trotzdem muss man noch Verständnis haben, wenn auch mal etwas ins Haus geht. Wenn sie sich freut, geht immer auch ein wenig Pipi daneben.

 

Als junger Hund ist Helena dabei, die Welt zu entdecken. Dies tut sie auch mit großem Eifer in der Wohnung. In der Anfangsphase sollte man alle Dinge, die einem wichtig sind, erst einmal in Sicherheit bringen. Sonst kommen die kleinen Hundezähnchen zum Einsatz. 

 

Helena kennt nun auch Katzen und ist verträglich mit ihnen. Es sollten jedoch Katzen sein, die den Umgang mit Hunden gewöhnt sind, denn sie ist junghundetypisch noch recht stürmisch.

 

Ihre Vorderpfoten sind leicht durchtrittig, eine Fraktur, auf die der Verdacht in Bulgarien lautete, wurde inzwischen von unserem deutschen Tierarzt am 9.5.2021 röntgenologisch ausgeschlossen. 

 

Helena ist gechipt und geimpft und wartet darauf, entdeckt zu werden!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für dieses noch zurückhaltende Hundemädchen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

12. Mai 2021

 

 

9. Mai 2021

 

 

 

 

 

7. Mai 2021

 

Helena hat es geschafft. Nur etwas über einen Monat im Tierheim und schon durfte sie die Reise nach Deutschland in eine Pflegestelle antreten!

 

5. Mai 2021

 

 

29. April 2021

 

 

27. April 2021

 

 

24. April 2021

 

 

23. April 2021

 

 

19. April 2021

 

 

18. April 2021

 

Helena ist eine kleine Zaubermaus, wir können es nicht anders sagen! Das zarte, liebenswerte Hundemädchen hat in ihren ersten zwei Wochen im Tierheim in Schumen eine wunderbare Entwicklung durchgemacht! Sie kam als vollkommen verschüchtertes Häufchen Elend an. Eine liebe Tierfreundin hatte sie Roma und Sinti abgeschwatzt, weil sie gesehen hatte, dass es dem Hund nicht gut ging.

 

Das war Helenas Glück, denn so kam sie zu uns! Anfangs duckte sie sich gleich vor uns Menschen weg, sie kann in ihren ersten Lebensmonaten nichts wirklich Gutes oder Liebevolles erlebt haben. Wenn wir aber langsam auf sie zugegangen sind, konnten wir sie vorsichtig streicheln.

 

Ihre vordere Zahnreihe ist schon durchgewechselt, wir schätzen ihr Geburtsdatum auf etwa November 2020. Mit ihren 38 zarten Zentimeterchen war sie ein Häuflein Elend, aber in der kurzen Zeit in unserer Obhut hat sie durch gutes Futter schön zugenommen (immerhin 3 kg, sie wiegt mittlerweile fast 9 kg!) und ist richtiggehend aufgeblüht! Wenn sie uns sieht, freut sie sich und das Schwänzchen steht vor lauter Glück nicht mehr still! Bei einer solchen Entwicklung geht uns jedes Mal das Herz auf, denn Helena hat ihr ganzes Leben noch vor sich!

 

Ein wenig Sorge bereitet uns die leichte Fehlstellung der Vorderfüßchen, möglicherweise hat sie im rechten eine alte Fraktur oder eben einfach eine Fehlstellung aufgrund von Mangelernährung in ihren ersten Lebenswochen. Wir werden das in Kürze röntgenologisch noch abklären lassen.

 

Helena ist schon gegen Parasiten behandelt, gechipt und hat ihre erste Impfung. Wir wünschen ihr so sehr, dass ihr Glück nicht mehr lange auf sich warten lässt und sie eine liebe Familie findet!

 

 

5. April 2021

 

 

3. April 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Elba wartet nun schon über drei lange Jahre im Tierheim auf ihre Chance. Die liebe Hündin hat sich ganz toll entwickelt und wir hoffen, dass ihr Mut und ihre Ausdauer belohnt werden und sie auf diesem Wege erfahrene Menschen findet, die Elba zeigen möchten, wie schön ein Hundeleben sein kann...

 

Rockili hatten wir bereits vor kurzer Zeit hier vorgestellt, aber leider hat sich für ihn noch nichts ergeben.

Der liebe, einjährige Rüde musste seine gesamte Kindheit im Tierheim verbringen und möchte nun endlich die Welt erkunden...mit seinen Menschen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".