Gabi (weibl., geb. ca. März 2017) - leidet durch ihr sensibles Wesen im Tierheim

 

Gabi hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

 

10. Dezember 2019

 

Heute möchte ich über Gabi erzählen, ca. 45 cm Schulterhöhe, nur 13 kg, aber Power für das Doppelte.

Gabi weiß, was sie will und setzt es auch durch. Sie verteidigt ihr Spielzeug. Wenn sie spielt, darf niemand sonst das Spielzeug nehmen und das tut auch keiner. Beim Futtern ist es genauso. Carter ist oft vor Gabi mit Essen fertig und möchte vielleicht nur mal an ihrem Futter riechen. Da knurrt sie so böse, bis Carter geht und auch die anderen Hunde gehen ihr beim Essen aus dem Weg. Aber das haben wir oft am Anfang, meist legt sich das nach einer Weile.

Eigentlich war sie am zweiten Tag schon stubenrein, doch als es sehr regnete, zog sie für das kleine Geschäft das Wohnzimmer vor, da sie keine Lust auf Wasser von oben hatte. Das passierte jetzt schon ein paar Mal. Sie hat schon so einen kleinen Sturkopf.

Ihre Lieblingsbeschäftigungen sind rennen oder Gegenstände herumtragen, ganz Jagdhund eben. Im Garten will Gabi immer mit den "Großen" flitzen, machen die jedoch nicht mit, rast sie auch gerne alleine herum. Sie hat viel Energie und möchte den ganzen Tag spielen.

Im Hundepark fühlt sie sich sehr wohl, denn es findet sich dort immer ein Hund, der mit ihr spielt. Es darf dann ruhig auch ruppig zugehen. :-)

An der Leine geht sie sehr gut und bei Hundebegegnungen reagiert sie entspannt. Kennt sie jedoch ihr Gegenüber, möchte sie unbedingt Hallo sagen.

Im Auto fährt sie von Anfang an gut und gerne mit .

Gabi braucht auf jeden Fall aktive Menschen, die sie auspowern können. Sie muss körperlich und geistig gefordert werden. Bei uns klappt das nicht immer und manchmal ist es ihr langweilig.

Da dekoriert sie in der Wohnung schon mal um und manche Sachen überleben das dann nicht. Sie muss unbedingt Grenzen gesetzt bekommen. Wenn nicht, übernimmt sie natürlich das Kommando.

Kinder in der Familie sind kein Problem, allerdings sollten sie schon älter sein, da Gabi wirklich eine wilde Hummel ist.

Ihr Schlafplatz ist von Anfang an vor der Heizung, denn mit ihrem dünnen Fell ist ihr schnell kalt.

Das Alleine bleiben muß noch geübt werden. Obwohl die anderen Hunde ihr Gesellschaft leisten, macht sie nach meinem Weggang noch eine Weile Theater und ich kann sie bellen hören.

Gabi ist eine süße Maus und wird bei richtiger "Anleitung" ein Traumhund, mit dem man viel Spaß haben wird.

 

 

25. November 2019

 

Gabi ist ein Powerpaket und sie scheucht jeden durch den Garten, ob er es nun will oder nicht. Sie jedenfalls hat Spaß.

 

Gabi ist ca. 45 cm hoch und wiegt 13 kg .

 

Sie ist süß, obwohl teilweise etwas respektlos. Sie liebt es zu rennen, mag Zerrspiele und kämpft gerne mit den Großen.  :-) 

 

Ob sie nun wollen oder nicht, Gabi gibt nicht auf.

 

Aktive Menschen, die Gabi gerne und nach Talent auslasten und fördern sind hier gefragt.
Bitte meldet Euch!

 

17. November 2019

 

 

15. November 2019

 

Gabi hat es geschafft und ist noch rechtzeitig vor dem kalten Winter in Bulgarien auf dem Weg in ihre Pflegestelle. Wir hatten uns große Sorgen gemacht, da Jagdhunde wie unsere Gabi besonders sensibel sind und in Tierheim extrem leiden. Außerdem hat die liebe Hündin viel zu dünnes Fell für ein Leben in so eisigen Temperaturen und so sind wir froh, dass Gabi nun in einem warmen Körbchen auf ihre eigene Familie warten darf.

 

 

18. September 2019

 

 

17. September 2019

 

 

8. September 2019

 

Bei unserer Gabi, die ca. im März 2017 geboren wurde, sieht man sofort, dass bei ihr ein Jagdhund mitgemischt hat. Das bedeutet aber eben leider auch, dass Gabi vor allem aufgrund ihrer rassetypischen Eigenschaften unglaublich im Tierheim leidet. Denn Jagdhunde haben in der Regel ein sensibles Wesen, einen starken Bewegungsdrang und auch Kopfarbeit ist bei ihnen besonders wichtig.

 

Dies kann das Tierheim in Schumen, in dem Gabi seit Februar 2019 lebt, natürlich überhaupt nicht bieten. Leider es ist noch viel schlimmer, denn Gabi lebt in einem kleinen Auslauf, aus dem sie so gut wie nie herauskommt. Kein Wunder also, dass sie körperlich extrem unterfordert ist. Hinzu kommen die konstante Bellerei der über 300 Hunde und der fehlende Kontakt zum Menschen. Und gerade dieser Kontakt ist für so sensible und anhängliche Hunde wie Gabi (wie natürlich auch für alle anderen Hunde) besonders wichtig.

 

Gabi kam im Zuge der großen Kastrationsaktion ins Tierheim in Schumen, bei der 100 Hunde und Katzen kastriert wurden. Sicherlich war das ihr Glück, denn so wird sie nun wenigstens medizinisch versorgt und hat im Winter ein Dach über dem Kopf. Trotzdem ist das Tierheim einfach kein Ort, wo ein Hund gerne leben möchte und sollte. Und der anstehende Winter wird für Gabi, die so dünnes Fell hat, besonders hart werden. 

 

Die liebe Hündin hat eine Schulterhöhe von ca. 49 cm und einen sehr grazilen Körperbau. Man könnte mit Gabi sicherlich viel unternehmen, denn sie ist sehr aktiv, menschenbezogen und absolut freundlich. Und obwohl Gabi im Tierheim so unter der Situation leidet und gestresst ist, versteht sie sich mit den anderen Hündinnen und Rüden in ihrem Auslauf.

 

Sie liebt lange Spaziergänge und wie man auf dem Video sieht, würde sie am liebsten die ganze Zeit losrennen, um einmal richtig ausgepowert zu sein. Leider geht es nach dem Spaziergang dann wieder in den Auslauf zurück und die Tür wird zugezogen. Wie sich Gabi dabei fühlen muss, möchten wir uns lieber gar nicht vorstellen.

 

Als Gabi ins Tierheim kam, hatte sie Hautprobleme, die man bei ihrem dünnen Fell glücklicherweise sofort gesehen hat. Sie wurde sofort behandelt und die Problemstellen sind in der Zwischenzeit wieder gut verheilt.

 

Wenn es nach Gabi gehen würde, hätte sie am liebsten schon gestern ihr Köfferchen gepackt und das Land verlassen, in dem sie bisher keine schönen Erfahrungen machen durfte. Für Gabi suchen wir bewegungsfreudige Menschen, die ihr und ihren Ansprüchen gerecht werden können und ihr vor allem eines zeigen: wie schön und vielseitig ein Hundeleben eigentlich sein kann! 

 

Gabi ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

Wenn Sie Interesse an dieser hübschen Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

19. Juni 2019

 

 

13. Februar 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Emiliano war bereits vermittelt, aber es klappt leider, auch nach vielen Bemühungen, überhaupt nicht mit dem Erstkater. Deshalb suchen wir nun dringend ein neues Zuhause oder eine Not-Pflegestelle. Emiliano hat die Ruhe weg, kuschelt gern und wenn er seine 5 Minuten bekommt, geht die Post ab. Er braucht einen Spiel-kameraden mit dem er raufen und toben kann. Auch Freigang in sicherer Umgebung wäre für ihn toll. Emiliano ist gechipt, geimpft und kastriert. Wer hat ein Körbchen frei für unser "Notfellchen"?

 

Elio (geb.ca.Mai 2013) ist aus zweierlei Gründen einer unserer Notfellchen: Zum einen wartet der sanfte Rüde nun schon seit fast 3 Jahren im Tierheim auf seine Chance und braucht dringend verantworungsvolle, geduldige Menschen, die ihm mit viel Liebe zeigen möchten, dass das Hundeleben auch schön sein kann. Zum anderen haben wir bei Elio eine alte Fraktur entdeckt und würden ihn gerne in Deutschland operieren lassen. Dazu benötigt der liebe Hundmann allerdings eine End-oder Pflegestelle. Wer möchte diesen Weg zusammen mit Elio gehen und ihm diese Chance endlich geben?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".