Frowin (männl., geb. ca. Oktober 2021) - muss doch sämtliche Herzen rühren, wenn man ihn so in seiner Angst gefangen sieht. Er ist ein echtes Notfällchen.

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

18. Mai 2022

 

 

14. Mai 2022

 

Frowin ist seit gestern Abend bei uns. Er ist noch arg vorsichtig, aber neugierig interessiert, orientiert sich an unseren Großen. Noch schläft er viel, ist sanft, frisst inzwischen Leckerli aus der Hand und kommt, wenn er die lockende Hand sieht. 

 

Die Geschäfte hat er bisher im Garten erledigt. Das Geschirr lässt er inzwischen in Ruhe. Der Garten reicht ihm vorerst vollkommen zum geführten Entdecken aus. Er beobachtet lange und ausgiebig. Die Ruhe scheint ihm gut zu tun. 

 

Es macht Freude, ihn in der Entwicklung zu begleiten. Wir sind begeistert von diesem kleinen Hundemann.  Da möchte jemand vertrauen und genießt es inzwischen gestreichelt zu werden. Dann legt er sich direkt auf die Seite und wartet auf mehr…. :-) 

 

Frowin ist zur Zeit 34 cm hoch und noch etwas zu dürr.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren kleinen Frowin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

13. Mai 2022

 

 

8. Mai 2022

 

 

8. April 2022

 

Frowin (geb. ca. Oktober 2021) ist ein so zarter Welpe, der sich immer umgehend zurückzieht und versteckt, wenn wir den Auslauf betreten. Dieser kleine Kerl rührte sofort unser Herz.

 

Frowin teilt die Geschichte einer großen Zahl bulgarischer Hunde. Er wurde entweder direkt auf der Straße oder als ungewünschter Nachwuchs geboren und dann auf der Straße ausgesetzt und sich selbst überlassen. Glücklicherweise hat er den Weg zu uns ins Tierheim in Schumen gefunden. Dort wird er versorgt, erhält Futter, wurde schon entwurmt und geimpft.

 

Was uns ein wenig Sorge macht ist seine Angst, denn im Tierheim ist leider keine Zeit, sich um Hunde wie Frowin zu kümmern, wie sie es dringend bräuchten. Wenn wir ihn erst einmal gefangen haben, können wir alles mit ihm machen. Wir konnten ihn ohne Probleme nach draußen tragen, weil wir ihn ein paar neuen Eindrücken aussetzen wollten, die wichtig für junge Hund sind. Auf den Fotos sieht man, dass er wie versteinert sitzt und noch nicht offen für die Wahrnehmung des neuen Umfelds ist.

 

Frowin wird Zeit benötigen um anzukommen und um Vertrauen zu fassen. Wir wünschen uns für ihn in jedem Fall einen ruhigen, kinderlosen Haushalt in einer ländlichen Gegend. Interessenten sollten viel Geduld mitbringen und Frowin nicht bedrängen. Erwarten sollte man von ihm anfangs überhaupt nichts. 

 

Er hat in seinem jungen Leben noch nichts kennengelernt, kennt weder das Leben in einem Haus noch den Trubel und Straßenverkehr einer Großstadt. Er läuft noch nicht an Halsband und Leine, zu groß ist seine Angst noch. Anfangs ist der Vertrauensaufbau die wichtigste Aufgabe seiner Menschen, man sollte ihm aber auch durch ein ruhiges und souveränes Auftreten Sicherheit vermitteln.

 

Der süße Frowin hat mit seinen Artgenossen überhaupt keine Probleme. Er zeigt sich sehr defensiv und insgesamt eher ruhig. Mit den anderen Welpen toben sehen wir ihn leider nicht… Aber das kann noch kommen oder er kann alles nachholen, wenn er in einem Zuhause ist und ein wenig Sicherheit gewonnen hat.

 

Wir wünschen dem kleinen Schatz, dass er schnell entdeckt wird und schon bald in ein schönes Zuhause in Deutschland ziehen darf!

 

 

5. März 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".