Ayana (weibl., geb. ca. August 2023) - unsere "schöne Blume" würde gerne aus dem Tierheim heraus nach Deutschland "verpflanzt" werden

 

17. Mai 2024

 

Ayana ist eine liebe und sehr soziale Hündin, die viel Potenzial hat. Sie geht gerne spazieren und zeigt dabei, wie viel Power in ihr steckt. Sie gibt gern Gas und hat große Freude an „Sprinteinlagen“.

 

Sie bindet sich schnell an eine Person, sprich in ihrem Fall: erst einmal an eine Frau. Mit Männern hat Ayana noch keinen wirklichen „Vertrag“. Im Umgang mit ihnen zeigt sie sich noch ängstlich und zurückhaltend. Wir wissen nicht, woran das liegt, denn alle Männer in ihrem näheren Umfeld haben sich ihr sehr behutsam und geduldig genähert. Die zwei Männer auf der Pflegestelle werden daran weiterhin arbeiten und wir hoffen, dass Ayana sich ihnen gegenüber öffnen kann. Möglicherweise ist aber ein reiner Frauenhaushalt gerade auf der Suche nach einem Hund. Dafür wäre Ayana absolut geeignet.

 

Wir wünschen uns für Ayana ein Zuhause in einer ländlichen Umgebung. Noch ist ihr der Straßenverkehr suspekt. Kinder sollten in jedem Fall älter sein, da sie bisher auf hastige Bewegungen noch unsicher reagiert.

 

Wir werden weiter berichten. Es gibt ja noch viele Herausforderungen, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Jogger, Radfahrer, Traktoren, Pferde...  und was uns sonst noch so im Alltag begegnet. Sie wissen schon - und wir werden uns bemühen, Ayana auf alles gut vorzubereiten. 

 

Ayana ist bestens sozialisiert und orientiert sich gut an unseren Hunden. Sie hat auch schon Katzen kennengelernt und kommt gut mit ihnen aus.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diesen süßen Hundemädchen haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

20. - 21. April 2024

 

 

15. - 16. April 2024

 

 

14. April 2024

 

 

12. April 2024

 

 

9. April 2024

 

 

7. - 8. April 2024

 

Ayana kam am Samstag in Deutschland an. Ihr soll endlich geholfen werden und ihr OP-Termin für das Auge steht!

 

Die Zusammenführung mit meinem Kater klappte bestens. Die beiden haben sich beschnuppert und waren zwar nicht sonderlich aneinander interessiert, aber freundlich zueinander. 

 

Ayana ist eine für ihr Alter sehr ruhige Hündin. Es ist möglich, dass sie auftaut, wenn sie ihre Ängste ein wenig ablegt und dann noch einiges nachholen wird, was sie in ihren ersten Lebensmonaten nicht erleben konnte (was wir für sie hoffen!). Sie hat ein sehr vorsichtiges und zurückhaltendes Wesen. Im Haus und auch draußen ist sie noch sehr verunsichert und reagiert in vielen Situationen noch ängstlich. 

 

Wenn wir frontal auf sie zugehen, geht sie sofort in die Flucht. Hockt man sich und lässt sie kommen, ist alles in Ordnung. Man benötigt Zeit und Verständnis, denn bisher hat Ayana noch nichts kennenlernen können und hatte nicht die Möglichkeit, Vertrauen zum Menschen aufzubauen. Eine Hausleine ist anfangs auf jeden Fall ein Muss. Vor Männern hat sie recht große Angst. Diese werden in jedem Fall Durchhaltevermögen brauchen und dürfen sich nicht demotivieren lassen, wenn es etwas länger dauert, bis Ayana auch zu ihnen kommt.

 

Ayana baut sehr schnell eine Bindung auf, auch wenn diese in vielen Situationen noch nicht stärker als ihre Ängste ist. Ich bin in der kurzen Zeit schon ihre Bezugsperson, sie legt sich nicht auf ihren Platz, sondern kommt und legt sich unter den Tisch an meine Füße, wenn ich arbeite. Wenn ich ins Bad gehe, folgt sie mir vorsichtig und legt sich ganz ruhig dazu. Verlasse ich den Raum, fängt sie an zu fiepen. Eines ist klar, sie wird Zeit benötigen, aber ich bin mir schon jetzt sicher, dass sich das absolut lohnen wird, denn sie ist eine ganz zauberhafte Hündin!

 

Draußen hat Ayana richtig Spaß, läuft toll mit spazieren und hält die Nase meist auf dem Boden. Bei uns gibt es viel Wild, Hasen und Vögel, die interessante „Duftspuren“ hinterlassen. Sie hat auch wahnsinnige Freude am Rennen. Wir legen immer mal wieder kleine Sprints ein, denn so kann sie den Stress, den sie noch hat, ein Stück weit abbauen. Sie geht dann richtig „auf Zug“, wahrscheinlich schlummert etwas nordisches Blut in ihr. Wenn jedoch andere Menschen hinter uns laufen, von vorne kommen, Gefährte vorbeirattern, all das verunsichert sie noch und sie ist in den meisten Fällen noch nicht dazu zu bewegen weiterzugehen.

 

Auf andere Hunde reagiert sie sehr positiv, fremde Menschen machen ihr jedoch noch Angst. Wenn man dann weiterläuft, ist die Neugierde aber so groß, dass sie sich vorsichtig von hinten anschleicht, den Kopf reckt und die Nase nach dem neuen Geruch ausstreckt. Sie ist eine wunderbare, junge Hündin mit ganz viel Potenzial. Sie ist nun auch erst zwei Tage hier und für die kurze Zeit macht sie alles ganz prima mit.

 

Wir gehen noch alle zwei Stunden spazieren, damit sie die Möglichkeit hat, sich draußen zu erleichtern. Bisher ist noch nichts ins Haus gegangen. Durch die vielen Spaziergänge nimmt sie viel Neues auf. Danach ist sie so erschöpft, dass sie sich brav hinlegt und döst. 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. April 2024

 

Ayana durfte heute endlich das Tierheim verlassen. Sie wird zunächst auf eine Pflegestelle ziehen und am Auge operiert werden. Danach ist sie bereit für ihre Für-immer-Familie!

 

16. - 24. März 2024

 

 

12. März 2024

 

 

5. März 2024

 

Ayana bleibt im Hintergrund und zieht sich in die Sicherheit der Hundehütte zurück.

 

 

11. Februar 2024

 

Der Name Ayana ist äthiopisch und bedeutet „die schöne Blume“. Wir finden, das passt zu ihr und es ist sicher der erste Name in ihrem Leben. Sie, die ungefähr im August 2023 geboren wurde, ist wenige Wochen danach, nämlich am 27. September 2023 im Tierheim in Dobrich lieblos in der Hundeklappe abgeladen worden. Wir können uns nicht vorstellen, dass sich jemand die Mühe machte und darüber nachdachte, wie die Kleine heißen soll.

 

Ayana ist offen und freundlich. Sie kommt zu Nikolai, wenn er sie ruft, ist aber ein wenig verhalten. Möglicherweise liegt das daran, dass sie aktuell an einer Augenentzündung leidet, die ihr Ungemach bereitet. Trotz Behandlung mit Augensalbe gab es bisher keine Besserung. Deshalb übersiedelte Ayana jetzt ins Tierheim Schumen, in dem eine breitere Palette an Medikamenten und verschiedenen Augensalben zur Verfügung steht und wir in Kürze wieder vor Ort sein und uns das Auge genauer ansehen werden. 

 

Wie alle Welpen und Junghunde, die mit Artgenossen aufwachsen, ist Ayana bestens sozialisiert und natürlich sehr verspielt. Sie ist quirlig und aktiv.

 

Ayana kennt noch nichts von der „großen weiten Welt“, denn sie lebte ja nun doch einige Zeit sehr isoliert. An ein Leben in einem Haus eng mit ihrer neuen Familie, mit all den technischen Ungeheuern, die es dort gibt, muss man Ayana behutsam heranführen. In Schumen wird sie nun auch an Halsband und Leine gewöhnt werden und zu kleinen Trips vor dem Tierheim aufbrechen. Dort wird sie dann das erste Mal mit Außenreizen konfrontiert. Wir werden berichten, wie Ayana das findet. 

 

Unsere Wünsche für Ayana sind: eine liebevolle und geduldige Familie, ein ländliches Zuhause, gerne ein vierbeiniger Freund und Lehrer, der ihr bei der Eingewöhnung hilft. Das war‘s schon. Sind unsere Ansprüche zu hoch?

 

Ayana ist gechipt, geimpft und wird, sobald ihre Augenentzündung geheilt ist, noch kastriert. Damit wäre sie dann sofort bereit, ihrem Heimatland Adieu zu sagen. 

 

 

31. Januar 2024

 

 

26. - 27. Januar 2024

 

 

28. September 2023

 

 

Notfelle der Woche

 

Alvar wartet auf einer Pflegestelle auf seine Familie! Wir hoffen, dass er bald entdeckt wird und sein endgültiges Körbchen beziehen darf!

 

Tillmann hat sich auf seiner Pflegestelle gut eingelebt, ist nun aber bereit, diese gegen ein Für-immer-Zuhause einzutauschen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".