Arik (männl., geb. ca. Mai 2018) - ist ein starker Begleiter und im Tierheim vollkommen unterfordert

 

14. Mai 2021

 

Arik

 

4. Mai 2021

 

Unser Hundefänger hat den lieben Arik (geb. ca. Mai 2018) auf der Straße aufgegriffen und zur Kastration ins Tierheim in Schumen gebracht. Wir haben ihn zur Vermittlung behalten, weil er eindeutig keiner von den wilden Hunden ist, die keine Lust auf Menschen haben. Arik wünscht sich eine Menschenfamilie, sehr. Das merkt man daran, dass er sich gerne an freundliche Menschen klebt, die in seine Nähe kommen. Sollten diese ihn auch noch streicheln, wechselt die Klebkraft dabei von „Bastelkleber“ zu „Industriekleber“ – es ist ihm sehr ernst mit der Familienfindung. Er ist unglücklich im Tierheim, aber das lässt er nicht an seinen Artgenossen aus. Mit ihnen ist er gut sozialisiert.

 

Das ist die eine Seite von Arik. Die andere ist, dass er ein sehr athletischer Hund ist und mit 57 cm und seinen ganzen Muckis gute 30 kg auf die Waage bringt. Sein Mensch muss also stark genug sein, um ihn zu halten. Außerdem muss er ausgelastet werden. Als Jagdhund-Mix genügen Arik kurze Gassigänge nicht. Er muss ausgepowert werden und sollte auch Angebote für Kopf- und Nasenarbeit bekommen. Lesen Sie gerne den Erfahrungsbericht Auslastungsmöglichkeiten für Jagdhunde, den eine Adoptantin über ihren Weimaraner-Rüden geschrieben hat.

 

Arik ist kastriert, gechipt, geimpft und bereit für ein Leben voller Action. Viele gute Action-Filme fangen mit einem fensterlosen Van und einem Transport über die Grenze an, nicht? Und wir suchen jetzt das perfekte Happy End.

 

Wenn Sie Interesse an unserem Power-Paket haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

23. März 2021

 

 

20. März 2021

 

 

19. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Dringend: Purita hatte großes Glück und durfte vor wenigen Monaten nach Deutschland reisen. Die clevere Hündin bringt viel Lernbereitschaft mit und genießt den intensiven Kontakt zum Menschen sehr. Leider musste Purita ihr Zuhause wieder verlassen und wartet nun in einer Pension auf hundeerfahrene Menschen, die ihr mit konsequenter Führung die aufregende Welt zeigen.

 

Jonah wartet nun schon eine ganze Weile auf seiner Pflegestelle auf seine Menschen. Er braucht hundeerfahrene Bezugspersonen, die ihn liebevoll und ruhig, souverän führen, damit er die Sicherheit bekommt, die er so dringend benötigt.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.