Alvar (männl., geb. ca. Juni 2023) - ist einfach nur zuckersüß, aber stellt wie alle jungen Hunde auch Ansprüche an seine neue Familie :- )

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

12. April 2024

 

 

8. April 2024

 

 

 

 

 

 

5. April 2024

 

Alvar und seine Schwester Alvina durften beide heute ausreisen und gemeinsam auf eine Pflegestelle ziehen. Nach einer Eingewöhnung können sie in 53518 Herschbroich kennengelernt werden.

 

23. März 2024

 

 

20. März 2024

 

 

2. Februar 2024

 

 

29. Januar 2024

 

 

4. Dezember 2023

 

 

27. November 2023

 

Am 25. September 2023 kamen Alvar und Alvina zusammen mit ihrer Mutter Amela ins Tierheim in Schumen. Zwei tierliebe Frauen haben die kleine Hundefamilie in einem Dorf in der Nähe der Stadt aufgegriffen und ins Tierheim gebracht. Die Kleinen waren gerade 3-4 Monate jung, kurz nach ihrer Ankunft fing der Zahnwechsel an (geb. ca. Juni 2023).

 

Alvar und Alvina waren verständlicherweise eingeschüchtert, aber zeigten sich ganz lieb. Als erstes wurden sie entwurmt und gegen externe Parasiten behandelt. Und dann gab es eine große Portion Futter, auf die sie sich hungrig stürzten…

 

In den nächsten Tagen zeigte Alvar sich schüchterner als seine Schwester, er blieb immer im Hintergrund, wedelte aber freundlich mit seinem Schwanz, wenn wir uns seinem Auslauf näherten. Alvina war etwas mutiger und traute sich schon bis an den Zaun.

 

Wenige Tage später kam die nächste Herausforderung für Alvar und Alvina. Wir nahmen die beiden an Halsband und Leine mit vor das Tierheim, um sie langsam an neue Eindrücke heranzuführen. Der niedliche Alvar zeigte sich zuerst noch ängstlich, legte sich auf den Rücken und ließ sich das Bäuchlein streicheln. Nach einer Weile nahm er aber seinen Mut zusammen und begann, seine Umgebung interessiert abzuschnüffeln. Das war ein sehr guter Anfang, mehr kann man von den Hunden am Anfang auch gar nicht erwarten.

 

In einem Haushalt hat Alvar noch nicht gelebt und muss auch dort alles erst langsam kennenlernen. Es kann immer sein, dass ein Hund sich vor unbekannten Geräuschen erschreckt oder dass er anfangs unsicher ist, aber wenn ihm Zeit und Geduld entgegengebracht wird, wird Alvar alles lernen! Er hat ein sehr liebes Wesen und braucht einfach liebevolle, geduldige und souveräne Anleitung.

 

Da er mit seiner Schwester aufgewachsen ist und inzwischen auch mit anderen Welpen zusammenlebt, hat er ein sehr gutes Sozialverhalten und ist super verträglich mit seinen Artgenossen. Ein netter Ersthund, der ihn an die Pfote nimmt, könnte gern in seinem neuen Zuhause sein. Wichtig ist in jedem Fall, dass er auch nach einer Adoption weiterhin regelmäßig Hundekontakte hat, z.B. auf gemeinsamen Spaziergängen oder in der Hundeschule.

 

Alvar ist gechipt und geimpft und wird vor der Ausreise noch kastriert. Wir hoffen, dass diese nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt, damit er dem bulgarischen Winter entkommen und seinen neuen Lebensabschnitt in einem warmen Zuhause beginnen darf! 

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren niedlichen Alvar haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

1. Oktober 2023

 

 

27. September 2023

 

 

25. September 2023

 

 

Notfelle der Woche

 

Karolina hatte keinen guten Start ins Leben, trotzdem hatten sie und ihre beiden Schwestern Glück und durften auf Pflegestellen ziehen. Karolina ist noch jung, hat aber eine Fehlstellung der Vorderbeine. Ihrer Lebensfreude und Liebenswürdig-keit tut das aber keinen Abbruch!

 

Keck schaut Belinda in die Kamera, nichtsdestotrotz ist sie manchmal noch unsicher und braucht eine klare, konsequente und liebevolle Führung. Sie wird eine tolle Begleiterin werden, dessen sind wir uns sicher! Ein wenig Hundeerfahrung sollten Interessenten mitbringen.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".