Pyna (weibl., geb. ca. November 2019) - den Jagdhund in ihr kann man nicht verleugnen

 

29. März 2022

 

Mit der hübschen Pyna haben wir wieder einmal eine Jagdhündin im Tierheim, die mit ziemlicher Sicherheit ausgesetzt wurde. Um Schumen herum gibt es leider eine große Jägerschaft, die sich gerne Jagdhunde halten oder züchten. So lange diese die Arbeit auf der Jagd zur vollen Zufriedenheit der Jäger erledigen, sind sie „gute Hunde“. Wenn sie dies aber nicht (mehr) tun, weil sie entweder nicht für die Jagd geeignet sind, alt werden oder verletzt, wird sich der ehemals treuen Gefährten ruckzuck entledigt. In den letzten Jahren sehen wir dies leider vermehrt und haben eine wachsende Zahl von Jagdhunden im Tierheim in Schumen.

 

Wir schätzen die liebe Pyna auf etwa 2 – 2 ½ Jahre (geb. ca. November 2019). Wir finden sie sehr hüsch und sie hat eine angenehme Schulterhöhe von ca. 49 cm. 

 

Beim ersten Spaziergang an Halsband und Leine lief Pyna noch zögerlich mit, wobei wir davon ausgehen, dass sie das Laufen an der Leine schon kennen könnte. Aber es herrschte gerade große Unruhe im Tierheim, so dass der Geräuschpegel sie zusätzlich verunsicherte.

 

Uns Menschen gegenüber zeigt Pyna sich sehr freundlich, wobei ihr der Trubel im Tierheim zu viel zu sein scheint. Wenn wir an ihrem Auslauf vorbeigehen, steht sie am Zaun und wartet auf Besuch.

 

Mit den anderen Hunden ist sie ebenso freundlich und kommt wunderbar mit ihnen aus. Zwischenduch wird auch einmal gespielt oder durch den Auslauf gerannt, viel mehr bleibt im tristen Tierheimalltag leider auch nicht zu tun…

 

Sollte Pyna jagdliche Ambitionen haben, kann man diese sehr gut umlenken. Auslastung ist das Zauberwort, diese kann sowohl körperlich als auch über geistige Auslastung stattfinden. Eine Adoptantin hat einen schönen Bericht dazu geschrieben, den Sie hier lesen können. Wir stehen Ihnen auch gern mit Tips zu weiteren Auslastungsmöglichkeiten zur Seite.

 

Pyna ist gechipt, kastriert und geimpft. Wir wünschen ihr ein liebevolles Zuhause, das sie nie mehr verlassen muss. Und am liebsten noch bevor der nächste Winter kommt!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Pyna haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

6. März 2022

 

 

27. Februar 2022

 

 

17. Februar 2022

 

 

14. Februar 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".