Lexi (weibl., geb. ca. Februar 2021) - hat ihr erstes Lebensjahr auf der Straße verbracht

 

17. März 2022

 

Anfang März gab es ein „Signal“, eine Meldung, dass zwei Hündinnen einem Menschen hinterhergerannt wären. Diese Hündinnen sollte das Tierheim umgehend einfangen und mit ins Tierheim nehmen. Lexi ging unserem Mitarbeiter als erstes „ins Netz“ und kam zum zweiten Mal ins Tierheim in Schumen; kastriert wurde sie schon vor einigen Monaten. Ihre Schwester war ängstlicher und konnte entkommen. (Lexis Schwester Laika konnte am 8. März auch endlich eingefangen und kastriert werden! Nun sind beide Hündinnen in Sicherheit.)

 

Lexi hatte anfangs großen Stress im Tierheim und über zwei Tage speichelte sie extrem. Uns gegenüber zeigte sie sich sehr lieb und aufgeschlossen, ließ sich sehr gern anfassen und blickte uns nach, sobald wir an ihrem Auslauf vorbei liefen.

 

Uns fiel jedoch sofort die Schiefstellung ihres Kopfes auf. Auch koordinatorisch schien sie nicht einwandfrei. Es kam heraus, dass sie und ihre Schwester auf der Straße geboren wurden, die Mutter aber verschwand als die Welpen ca. drei Monate jung waren. Die Mitarbeiter der Firma, in deren Nähe die Hunde sich aufhielten, fütterten die Kleinen. Mit geschätzt sechs Monaten (nach Aussage des Mitarbeiters) wurde Lexi von einem Auto angefahren und die Mitarbeiter sammelten Geld, um sie zum Tierarzt zu bringen und behandeln zu lassen. Was er machte oder wie die Diagnose aussah, konnte der Mitarbeiter uns leider nicht sagen. 

 

Fest steht, dass sie ein Handicap zurückbehalten hat: eine Schiefstellung des Kopfes und leichte motorische Einschränkungen, die aber nicht massiv sind. Lexi wird damit aber nicht unbedingt die Jogging-Partnerin oder am Fahrrad laufen können, kann aber ganz normal spazieren gehen. Ihren ersten kurzen Spaziergang an der Leine hat sie auch mit Bravour gemeistert. Regelmäßigen Ausflügen in einem Zuhause steht also nichts entgegen!

 

Nach nur kurzer Zeit im Tierheim zeigte Lexi schon eine starke Bindung zu uns, denn sie war sehr aufmerksam sobald sie uns sah und kam sofort auf uns zu, wenn wir ihren Auslauf betreten. Sie sucht die Nähe und kann Streicheleinheiten schon genießen. Mit den anderen Hunden zeigte sie bisher keinerlei Schwierigkeiten, wir haben sie in den wenigen Tagen, die sie erst im Tierehim in Schumen ist, als eher ruhige Hündin beobachtet.

 

Obwohl Lexi schon 57 cm Schulterhöhe hat, soll sie noch kein Jahr alt sein. Sie hat ihre Zähne noch nicht lange durchgewechselt, so weiß sind sie! Wir geben als geschätztes Geburtsdatum ca. April 2021 an. Lexi ist auf der Straße geboren und aufgewachsen, d.h. sie hat draußen einige Eindrücke sammeln können und z.B. Verkehr oder Passanten kennenlernen können. Was sie nicht kennt ist das Leben in einem modernen Haushalt, aber an die Vorzüge wird sie sich bestimmt schnell gewöhnen. Etwas Geduld müssen mögliche Interessenten in jedem Fall mitbringen und Lexi die Zeit zugestehen, die sie für die Eingewöhnung braucht.

 

Lexi ist gechipt, geimpft und hat die erste Impfung. Sie könnte im April schon ausreisen.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Lexi haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

5. März 2022

 

 

4. März 2022

 

 

2. - 3. März 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, wa sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".