Letti (weibl., geb. ca. Oktober 2007) - eine ganz bezaubernde Hündin

 

24. April 2018

 

 

10. April 2018

 

Trauriger kann man sich das Leben für einen Hund eigentlich gar nicht vorstellen:

 

Letti lebt nun schon den größten Teil ihres Lebens auf der Straße und im Tierheim in Schumen und ist in dieser Zeit nicht nur gealtert (sie wird auf ca. 11-12 Jahre geschätzt), sondern leider auch vollständig erblindet.

Sie hat einen grauen Star entwickelt, der in relativ kurzer Zeit zu einer vollkommenen Blindheit geführt hat. Hätte sie ein Zuhause gehabt, in dem man sich richtig um sie hätte kümmern können, hätte  dies vielleicht noch verhindert werden können. Umso mehr wünschen wir der lieben Hündin jetzt, dass sie das Tierheim endlich verlassen und ihren Lebensabend umsorgt genießen darf.

 

Letti kann ihre Umgebung also gar nicht mehr erkennen und hören tut sie vermutlich auch nicht mehr so gut. Was da noch übrig bleibt, ist wirklich nicht viel: der erdige Boden im Auslauf, auf dem kein einziger Grashalm wächst und der bei Regen zu einem richtigen Schlammboden wird. Kein gemütliches und warmes Schlafplätzchen, an den sie sich bei Kälte und Nässe zurückziehen kann. Und auch keine Bezugsperson, die sich um einen kümmert, wenn es einem nicht gut geht.

 

Es wundert uns daher nicht, dass Letti im letzten Winter fast nur noch in der Hütte gelegen und sich kaum noch bewegt hat. Sie wurde nun in einen anderen Auslauf integriert und wir hoffen, dass sie dort vielleicht noch einmal aufblüht.

 

Und trotz ihrer Lebenssituation ist Letti die liebste und sanfteste Hündin, die man sich nur vorstellen kann. Als sie sich – schnüffelnderweise – langsam in ihrem neuen Auslauf orientiert hat und dabei auf ihren ersten neuen Mitbewohner gestoßen ist, hat ihre Rute nicht mehr aufgehört zu wedeln. Ihre Rute hat sich wirklich wie ein Propeller gedreht!

 

Letti könnte aufgrund ihrer Blindheit auch total verunsichert sein und andere Hunde wegschnappen, aber stattdessen ist sie absolut sozialverträglich und tut keiner Fliege etwas zuleide.

Wenn man sie spazieren führt, läuft sie prima an der Leine mit und man merkt ihr tatsächlich gar nicht an, dass sie blind ist. Letti kann sich mit ihrer Blindheit arrangieren, wenn sie in ihrem neuen Zuhause erst einmal angekommen ist und sich orientiert hat.

Letti berührt einen sehr, wenn man sie kennenlernt und ein bisschen Zeit mit ihr verbringt. Sie ist eine ganz ruhige und bescheidene Hündin, die einfach nur beim Menschen sein möchte. Wir können deshalb gar nicht verstehen, wieso sie noch niemand entdeckt hat.

Aber es ist noch nicht zu spät für sie! Letti ist eine genügsame Hündin, anspruchslos und dankbar für das, was sie bekommt… Und sie wird nicht viel brauchen: ein warmes, ruhiges Plätzchen, moderate Spaziergänge und einfach nur jemanden, der bei ihr ist.

Aufgrund ihrer Blindheit sollte sie besser nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden. Denn blinde Hunde können sich schnell erschrecken, wenn man sie nicht “vorwarnt”, dass man kommt und sie einfach anfasst.

 

Die Vorstellung, dass sie noch einen weiteren Winter im Tierheim überstehen muss und vielleicht nie wieder etwas anderes in ihrem Leben sehen wird als das Tierheim, ist wirklich unerträglich.

 

Hat nicht irgendjemand ein Gnadenplätzchen für sie?

 

Letti ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte jeder Zeit auseisen.

 

Wenn Sie ein schönes Plätzchen für die ruhigere Hündin frei haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

31. März 2018

 

 

30. März 2018

 

 

28. März 2018

 

 

22. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

29. Oktober 2017

 

 

14. Oktober 2017

 

 

07. Juni 2017

 

 

04. Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

3. Mai 2017

 

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte… 

 

Letti (No. 227) wurde etwa im Oktober 2007 geboren und lebt nun schon lange im Tierheim in Schumen. Über ihre Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt und wir wissen auch nicht, wie sie ins Tierheim gekommen ist und warum.

Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und wiegt ca. 22 kg. Letti hat überwiegend hellbraunes Fell, wodurch ihre schönen dunkelbraunen Augen und ihre Nase besonders gut zum Vorschein kommen. Sie hat süße Schlappohren, die sich immer dorthin zu drehen scheinen, wo sie etwas Aufregendes vermutet.

 

Lettis Blick verrät wirklich viel über ihr Wesen… Wie man auf den Fotos sehr gut sehen kann, hat sie einen unglaublich lieben Blick, der manchmal aber auch sehr traurig wirkt. Das ist allerdings auch nicht verwunderlich, wenn man überlegt, was für ein trostloses Leben Letti bisher hatte. Die Hunde haben im Tierheim aufgrund des konstanten Geräuschpegels weder am Tag noch in der Nacht ihre Ruhe, keinen eigenen Platz, auf den sie sich zurückziehen können und vor allem keine vertraute menschliche Zuwendung. Jeder Tag gleicht dem anderen: auf der einen Seite unglaublich anstrengend und auf der anderen Seite unfassbar eintönig.

 

Trotz dieser Umstände hat Letti von ihrem liebenswerten und ausgeglichenen Charakter nichts eingebüßt! Die Mitarbeiter im Tierheim beschreiben sie als ruhige und entspannte Hündin, die sich niemandem aufdrängt, sondern erst einmal abwartet und sich eher zurückhält. Sie lässt sich aber problemlos anfassen und gerne streicheln.

 

An der Leine ist Letti prima mitgelaufen und sie hat den Spaziergang und die Bewegung sehr genossen! Dabei scheint sie richtig aufgeblüht zu sein, denn sie wurde von Schritt zu Schritt immer fröhlicher und ausgelassener.

 

Letti ist sehr sozial und versteht sich mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf unglaublich gut. Die liebe Hündin wäre mit Sicherheit ein ganz toller Familienhund, der sich gut anpassen könnte und viel zurückgeben würde – vor allem Dankbarkeit! Was würde sie dafür geben, nicht mehr auf dem steinigen Boden liegen zu müssen sondern stattdessen auf einer weichen Decke…

 

Letti wartet sehnsüchtig darauf, dass sie endlich jemand entdeckt, bevor sie auch die Jahre des Älterwerdens im Tierheim verbringen muss…

 

Sie ist geimpft, gechipt und kastriert und sitzt auf gepacktem Köfferchen!

 

 

 

21. März 2017

 

 

18. Dezember 2016

 

 

09. Dezember 2016

 

 

22. September 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Flori spielt so gerne mit seinen Hundekumpels! Trotzdem ist ein Tierheim kein Platz für einen so lieben, kleinen Kerl. Flori wartet immer noch auf seine Menschen...

 

 

Luisa ist ein Traum von einem Hund. Sie sucht die Nähe zum Menschen und würde gerne so viel lernen. Dazu hat sie im Tierheim aber leider keine Möglichkeit...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".