Greti (weibl., geb. ca. Oktober 2022) -

 

Greti hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

18. Mai 2024

 

Als Greti ins Tierheim in Schumen kam, war sie in keinem sonderlich guten Zustand. Sie war völlig abgemagert, eigentlich nicht viel mehr als ein Gerippe. Das zarte Hündchen war zunächst in einer „Box“ in der Quarantäne untergebracht, denn sie war läufig. Zurückgezogen lag sie im hintersten Ecke der Box.

 

Sie tat uns so leid und besonders schlimm fanden wir auch, dass sie so dünn war. So wurde sie zusätzlich mit Dosenfutter versorgt. Sie sollte merken, dass wir ihr nichts Böses wollen und fütterten sie deshalb mit leckeren Fleischstücken aus der Hand. Ruckzuck konnte man eine positive Entwicklung in Greti beobachten. So unsicher sie auch war, fing sie an, vorsichtig mit ihrem Schwänzchen zu wedeln. Am zweiten Tag kam in der Box schon auf uns zu und kletterte sogar auf unseren Schoß! Am dritten Tag schrie sie sogar nach uns, wenn wir in die Nähe ihrer Box kamen. Diese Entwicklungen bei Hunden zu beobachten ist etwas ganz Besonderes. 

 

Die liebe Hündin zeigte sich uns in der kurzen Zeit als anhängliche, sanfte und kuschelige Hündin. Wenn das Eis erst einmal gebrochen ist, genießt sie die Nähe des Menschen und Zuwendung. Wenn Zlatina heute an ihrem Auslauf vorbei läuft, schreit sie nach ihr und sehnt sich nach Aufmerksamkeit.

 

Nachdem die Läufigkeit vorbei war, wurde Greti in eine Gruppe kleiner Hunde integriert. Dort passte sie mit ihren 46 cm und ihrem Federgewicht wunderbar rein. Wir beobachteten, dass sie ihr rechtes Hinterbein oft entlastete. Nach der Gabe von Schmerzmitteln war – nach Angaben der Tierheimmitarbeiter – das Entlasten nicht mehr zu festzustellen, trotzdem wollten wir gern Röntgenaufnahmen. Zum Glück! Denn es stellte sich heraus, dass bei Greti ein Projektil unterhalb der Kniescheibe sitzt. Es ist unglaublich, wie oft wir durch Zufallsbefunden schon feststellen mussten, dass Hunde (und selbst solch kleine, zarten, absolut lieben) von irgendwelchen Gestörten angeschossen worden waren.

 

Mit den anderen Hunden kommt sie sehr gut aus und spielt sogar mit ihnen. Greti ist ja auch noch ein Jungspund, wir schätzen, dass sie ungefähr im Oktober 2022 geboren wurde.

 

Wie sie ihr Leben verbracht hat oder was ihr passiert ist, bevor sie ins Tierheim kam, wissen wir leider – oder glücklicherweise – nicht. Fest steht, dass es von jetzt an für die kleine Maus bergauf gehen soll. Der erste Schritt ist gemacht, sie befindet sich in unserer Obhut und wir werden alles daran setzen, dass sie schnell ein schönes Zuhause findet!

 

Greti ist gechipt, geimpft und wird in Kürze noch operiert. Danach wäre sie für die Ausreise bereit.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese sanfte Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

24. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Alvar wartet auf einer Pflegestelle auf seine Familie! Wir hoffen, dass er bald entdeckt wird und sein endgültiges Körbchen beziehen darf!

 

Tillmann hat sich auf seiner Pflegestelle gut eingelebt, ist nun aber bereit, diese gegen ein Für-immer-Zuhause einzutauschen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".