Bertja (weibl., geb. ca. Mai 2018) - ist von ihren wilden Mitbewohnern genervt und möchte die WG gerne verlassen

 

10. Mai 2022

 

 

25. März 2022

 

Unsere Bertja kommt aus dem Bezirk Divdjadovo, einem Randbezirk der Stadt Schumen. Zumindest lebte sie dort eine ganze Zeit friedlich auf der Straße und wurde auch geduldet. Angeglich wurde sie auf einmal territorial und Nachbarn beschwerten sich über die liebe Hündin. Dadurch war ihr Schicksal besiegelt und Bertja musste „weg“! Es gab ein Signal, eine Meldung an das Tierheim in Schumen, und wir haben Bertja aufgenommen. 

 

Bertja fühlt sich nicht sehr wohl im Tierheim, was wir ihr auch nicht verdenken können. Sie ist in einer kleineren, aber recht aktiven, aufgedrehten Hundegruppe untergebracht und zieht sich meist in die Ruhe und Sicherheit einer Hundehütte zurück. Tagsüber sehen wir sie nur selten außerhalb ihres Rückzugsortes…

 

Uns gegenüber verhält sie sich sehr lieb und freundlich. In dieser eher wilden Gruppe zeigt sie sich sehr zurückhaltend, aber bei den Wuselchen ist es auch schwer, zum Zug zu kommen… Als wir Bertja mit zu einem Spaziergang vor das Tierheimgelände genommen haben, war sie uns gegenüber offen und zeigte sich interessiert an den Gerüchen und dem, was draußen vor sich ging. An der Leine lief sie ruhig und angstfrei mit, insgesamt eher gemütlich als ungestüm.

 

Mit ihren etwa 3-4 Jahren (geb. ca. Mai 2018) ist sie kein aufgedrehter Junghund mehr, dafür aber in einem angenehmen Alter, in dem man noch jede Menge mit ihr unternehmen kann. Sie weiß aber auch Ruhephasen zu schätzen und braucht nicht den ganzen Tag Action. Für ihre Schulterhöhe von 48 cm bringt sie im Moment ein paar Pfunde zu viel auf die Waage, aber der Winterspeck schützt die Hunde in Bulgarien, die 24 Stunden im Freien sind, eben auch vor der Kälte.

 

Bertja ist gut sozialisiert, bevorzugt aber definitiv ruhigere Hunde. Die sehr „wilden“ und verspielten liegen ihr nicht so sehr. Gegen einen freundlichen, nicht zu aufdringlichen Ersthund in einem Zuhause hätte sie bestimmt nichts einzuwenden, wäre aber auch als Einzelhündin sehr glücklich.

 

Bertja ist kastriert, gechipt, geimpft und somit von den formalen Kriterien bereit für die Ausreise. Mehr als ein klitzekleines Handgepäck bringt sie nicht mit, es stehen also keine großen Reisevorbereitungen an.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese sanfte Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

1. März 2022

 

 

17. Februar 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".