Amina (weibl., geb. ca. März 2020) - hatte noch nichts Schönes in ihrem Leben

 

Amina hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür.

 

1. Dezember 2023

 

 

11. Oktober 2023

 

 

3. Juni 2023

 

Amina hat ein ganz zartes, feines Wesen. Sie ist eine Hündin, die nicht ins Auge sticht, weil sie sich stets im Hintergrund aufhält: nicht auffallen ist ihre Devise.

 

Sie wurde etwa im März 2020 geboren und kam als Welpe mit nur wenigen Wochen am 25. Juni 2020 ins Tierheim in Dobrich. Ihr Immunsystem schien schwach zu sein, denn sie hatte an ihrem Körper einige Stellen ohne Fell. Ihr Zustand verschlechterte sich und es wurde massiver. Wir wissen leider nicht genau, ob es sich um eine Pilzinfektion, Demodikose oder Räude gehandelt hat. Was es auch wahr, wahrscheinlich litt sie zusätzlich unter einer starken Dermatitis. Anhand der Fotos aus den Jahren 2020 und 2021 sieht man, dass das Leiden sich über viele Monate zog und ziemlich langwierig war. Glücklicherweise schlug die Therapie dann aber an und Amina ist wieder völlig genesen.

 

Menschen gegenüber verhält Amina sich noch sehr zurückhaltend und bleibt auf Abstand. Von sich aus kommt sie noch nicht auf uns zu. Verwunderlich ist das nicht, denn sie hatte leider nie die Möglichkeit, einen engen Kontakt zu Menschen aufzubauen. Wenn Nikolai, den sie lange kennt, aber zu ihr geht, lässt sie sich streicheln. Sie scheint es noch nicht wirklich zu genießen und dabei zu entspannen, aber sie kann es immerhin schon zulassen. Und hier und da zeigt Amina eine gewissen Neugier und möchte nachsehen, was im Tierheim so vor sich geht.

 

Mit anderen Hunden verhält Amina sich absolut sozial und legt stets ein total defensives Verhalten an den Tag. Streit geht sie immer aus dem Weg und bietet mit ihrem ruhigen, eher zurückgezogenen Wesen anderen Hunden auch keine Angriffsfläche.

 

Bei einem Aufenthalt im Tierheim in Dobrich im vergangenen Jahr haben wir festgestellt, dass Amina ein Hinterbein entlastet hat und haben dies röntgenologisch abklären lassen. So weit man die mittelmäßigen Röntgenbilder interpretieren konnte, handelte es sich um eine Fraktur im Femurkopf-Hals. Diese muss schmerzhaft gewesen sein und so wurde Amina im November 2022 operiert; der Femurkopf wurde reseziert.

 

Das traurige ist, dass ein anderer deutscher Verein zugesagt hatte, sich um ihre Vermittlung zu bemühen. Leider ist trotz mehrmaliger Nachfragen von Seiten des Tierheims nicht viel geschehen und die arme Amina wartet immer noch auf ihre Ausreise. Wir finden es sehr traurig, dass Tiere unter Zusagen, aber offenbar bestenfalls halbherzigen Bemühungen leiden müssen, weshalb wir ihr nun diese Chance geben wollen, endlich entdeckt zu werden und alles nachholen zu dürfen, was ihr bisher versagt war.

 

Da Amina im Tierheim aufgewachsen ist und nie etwas anderes kennenlernen konnte, fängt sie in wirklich jedem Bereich bei Null an. Sie hat noch nie in einem Haus gelebt, ist nicht stubenrein, kennt gängige Haushaltsgeräusche nicht. Straßenverkehr ist ihr ebenso fremd wie das Laufen an Geschirr und Leine. Sirenen, scheppernde Mülltonnen, die Klingel von Fahrrädern, all das ist Neuland und könnte Amina weiter verunsichern. 

 

Aus diesem Grund wünschen wir uns sehr einfühlsame, liebevolle, geduldige, aber auch souveräne Menschen, die ihr die Sicherheit geben, die sie braucht. Ein freundlicher Ersthund darf gern im neuen Zuhause leben und Amina bei der Eingewöhnung an die Pfote nehmen. Sie wird Zeit brauchen, die man ihr auch zugestehen sollte. Ansprüche sollten keinerlei gestellt werden, Amina wird sich in ihrem Tempo entwickeln, wenn auch langsam. Das Potenzial bringt sie mit, aber man darf keine Wunder von ihr erwarten. 

 

Ein ruhiges, ländliches Zuhause wäre ideal, gerne mit kleinem Gärtchen, in dem sie sich in der Anfangszeit erleichtern und langsam an die neue Umgebung gewöhnen kann.

 

Amina ist gechipt, geimpft, kastriert und es wäre so schön, wenn die Jahre im Tierheim bald der Vergangenheit angehören würden!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese sanfte Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

31. Mai 2023

 

 

11. Oktober 2022

 

 

19. - 20. September 2022

 

 

9. September 2022

 

 

6. - 8. Mai 2022

 

 

24. - 25. Februar 2022

 

 

12. Februar 2022

 

 

18. - 22. August 2021

 

 

25. - 27. März 2021

 

 

10. August 2020

 

 

27. Juni 2020

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer braucht noch einen „Mutmacher“ an seiner Seite. Der hübsche schokobraune junge Rüde wartet und wartet.....

 

Emili ist eine sehr offene, freundlich und liebesbedürftige Hündin, wer gibt ihr ein Zuhause?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".