Sally (weibl., geb. ca. November 2016) - gibt's irgendwo einen Harry, der auf sie wartet?

 

20. April 2024

 

Jade fühlt sich pudelwohl und ist ein echter Schmusetiger.

Wie es sich für einen echten „Straßenköter“ gehört, ist sie auch superintelligent. Türklinken öffnen ist eine ihrer leichtesten Übungen. 😊

 

Sie ist mittlerweile auch komplett stubenrein und hat alle schönen Plätze im Haus für sich erobert. Amigo ist ein bisschen genervt, aber Jade ignoriert es einfach und hat beschlossen, dass er ihr Freund ist.

 

 

27. Februar 2024

 

Hallo Gabi, 

 

alles läuft bestens. Jade, früher bekannt als Sally, hat sich perfekt eingelebt. Kein Humpeln mehr und sie ist eine absolute Schmusetante. Mit Amigo schläft sie oft zusammen und mit den Katzen wird auch geschmust. Sie ist im Garten noch immer an der Leine, aber der Drang, eine freie Stelle im Zaun zu finden, wird auch immer weniger. Pünktlich zum Frühling kann sie bestimmt mit den anderen im Garten toben. 

 

Liebe Grüße Sascha

 

 

11. Februar 2024

 

 

 

 

 

9. Februar 2024

 

Sally hat ein Ticket nach Deutschland bekommen und durfte das Tierheim heute verlassen. Glücklicherweise musste sie nicht allzu lange dort ausharren und der Aufenthalt im Tierheim war für sie die Chance auf ein besseres Leben!

 

26. Januar 2024

 

 

30. September 2023

 

 

12. Juli 2023

 

 

14. April 2023

 

Unsere Sally ist eine Altbekannte, denn sie ist schon zum zweiten Mal im Tierheim in Schumen. Das erste Mal kam sie zur Kastration und wurde danach wieder zu ihrem angestammten Platz zurückgebracht. Nämlich zum Supermarkt Kaufland in Schumen. Auch uns wohlbekannt, denn während unserer Aufenthalte versorgen wir uns dort jeden Tag mit allem Nötigen. Eigentlich ist es kein schlechter Platz für Hunde, denn es fällt dort immer mal wieder etwas ab. Einige andere Hunde leben dort noch. Warum ausgerechnet Sally störte? Wir wissen es nicht, können es nur vermuten. Vielleicht weil sie schwarz und groß ist?   

Fakt ist, dass es einigen Menschen nicht gefiel und sie dem Tierheim Meldung machten. Auf solche Meldungen müssen wir reagieren und die Hunde „entfernen“ sprich abholen und einsperren. Das hat unser Pavlin dann auch gemacht. Das Ende vom Lied: Nun ist die freundliche Sally im Tierheim in Schumen. Das ist aber nicht das Ende der Geschichte. Daran stricken wir jetzt.

 

Sally ist richtig fit und aktiv. Wir schätzen sie auf ungefähr 6 Jahre (geb. ca. November 2016) und damit gehört sie noch lange nicht zum alten Eisen. Ihre Zähne sind in einem guten Zustand, allerdings vorne schon ziemlich abgerieben. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm. Wachsen wird sie nicht mehr.  :-)

 

Sally zeigte sich beim ersten Spaziergang sehr offen und lief prima mit. Da halfen ihr ihre Erfahrungen vom Leben auf der Straße. Sie ließ sich von nichts beeindrucken. Autos in jeder Form, schwere und laute Lastwagen, die die Straße vor dem Tierheim ständig passieren, ließen sie kalt. Auch Halsband und Leine, die sie nun wahrlich nicht kennt, hielten sie nicht davon ab, ihren kleinen Ausflug zu genießen.

 

Ein kleines, aber nicht unüberwindbares Häkchen gibt es trotzdem: Das Leben in einem Haushalt kennt sie nicht. Wir sind uns aber sicher und würden jede Wette eingehen, dass Sally das ruck-zuck lernt. Mit Geduld und Spucke und etwas Know-how dürfte das kein Hexenwerk sein. Wir wünschen uns für Sally - Wiederholung: eine liebevolle und geduldige Familie - und ausnahmsweise kein absolut ländliches Umfeld. Es darf für Sally auch etwas städtisch sein. :-)

 

Sally ist verträglich mit ihren Artgenossen. Sie lebte friedlich mit anderen Hunden am Supermarkt und jetzt mit neuen Kameraden im Auslauf. Ein souveräner Harry dürfte im neuen Zuhause gerne vorhanden sein. Sie ist gechipt, geimpft, kastriert sowieso, und würde auf gepackten Köfferchen sitzen, so sie denn welche hätte.

 

 

23. März 2023

 

 

14. März 2023

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".