Mala (weibl., geb. ca. Dezember 2021) - kann den Schäferhund nicht verleugnen und wird bestimmt gerne einen Job übernehmen. Vielleicht bringt sie ihrer Familie morgens die Tageszeitung.

 

3. Februar 2024

 

Mala hatte am Wochenende Besuch von Benni, der sie noch aus dem Tierheim in Schumen kannte.

 

14. Januar 2024

 

Liebe Frau Kroppenberg,

 

unsere Mala hatte ihre ersten Hundebegegnungen an diesem Wochenende.

Das Gassi mit Sam und Franz war zwar sehr aufregend für sie, aber sie hat es auch sehr genossen. Ein erstes zaghaftes Schnüffeln und vorsichtige Kontaktaufnahme ist ihr geglückt. Die Hundemänner waren aber auch sehr freundlich zu ihr und haben ganz souverän den Weg vorgegeben.

 

Jetzt liegt sie erschöpft, satt und wohlig seufzend bei uns im Wohnzimmer.

Wir sind sehr froh über diese ersten Anzeichen ihres Ankommens im neuen Zuhause.

 

Ihnen noch einen schönen Sonntagabend und liebe Grüße

 

Ina D. 🐕💕

 

 

6. Januar 2024

 

Wir sind glücklich zu Hause angekommen. Mala hat sich fürs erste diese Ecke ausgesucht... Vielen, vielen Dank für alles!!!

 

 

 

 

 

5. Januar 2024

 

Unsere schüchterne Mala ist leider im Tierheim groß geworden. Nun wurde sie aber entdeckt und hat ihre Chance bekommen. Sie muss nur noch den langen Transport hinter sich bringen, dann kommt sie in einem warmen Zuhause an!

 

24. - 25. September 2023

 

 

9. Juli 2023

 

 

6. Juli 2023

 

Mala hat eine Schulterhöhe von hübschen 59 cm erreicht.

 

 

16. März 2023

 

 

14. März 2023

 

 

6. März 2023

 

 

6. Januar 2023

 

 

5. Oktober 2022

 

 

1. Oktober 2022

 

Mala hat eine Schulterhöhe von ca. 56 cm.

 

 

10. Juni 2022

 

Bei der jungen Mala (geb. ca. Dezember 2021) ist kaum zu übersehen, dass hier ein Schäferhund mitgemischt hat. Ihre Maske ist fast einheitlich schwarz und der Blick der Betrachtenden fängt sich schnell in ihren aufgeweckten Augen, bevor er auf dem weißen Fleck auf ihrer Brust ruht. Sie misst bereits jetzt 46 cm (Schulterhöhe) und es ist davon auszugehen, dass sie noch ein ganzes Stück größer wird. Bei ihrem ersten Spaziergang toleriert sie Halsband und Leine gut, wirkt aber noch ein bisschen unsicher. Zwar ist sie interessiert an den ungewohnten Gerüchen, agiert aber doch sehr vorsichtig. Erschreckt sie sich, sucht sie entweder die Nähe der Gassigängerin oder ihrer ebenfalls sechsmonatigen Freundin Lara, die ein bisschen mutiger ist als sie selber. Gesellschaft gibt ihr Sicherheit.

 

In ihrem neuen Zuhause könnte ihr ein anderer Hund diese vermitteln und Vorbild sein – muss aber nicht. Sie wird sich auch gut an den Menschen orientieren, die ihr Schritt für Schritt und mit Nachsicht zeigen, was es im neuen Zuhause und der Umgebung zu entdecken gibt. Mala kam bereits als Welpe ins Tierheim in Schumen, so dass ihr noch viele Dinge fremd sind. Sie ist nicht stubenrein, kennt weder Haus noch Wohnung. Auch außerhalb der eigenen vier Wände wird sie etwas Zeit brauchen, um sich an Autos, Fahrräder und öffentliche Verkehrsmittel zu gewöhnen. Für uns normaler Alltag, für den jungen Schäferhund-Mix absolutes Neuland. Sie wird sicherlich ihr Bestes geben, um diese Herausforderungen gemeinsam mit ihren Zweibeinern zu meistern.

 

Mala lebt von klein auf mit anderen Hunden im Auslauf, ist verspielt und sehr gut sozialisiert. Beim Umgang mit ihres gleichen macht man ihr also nichts vor. Auch im neuen Zuhause sollte sie die Möglichkeit bekommen, regelmäßig Begegnungen mit Artgenossen zu haben. Es gibt Hundeschulen, die altersspezifische Spielstunden anbieten oder es ergeben sich Spielmöglichkeiten bei den täglichen Spaziergängen. Beides wird sie genießen. Offen und freundlich ist die sechs Monate alte Hündin auch gegenüber Menschen. Selbst wenn sie etwas skeptisch schaut, nimmt sie Streicheleinheiten gerne an.

 

Bereits jetzt ist sie gechipt und geimpft. Vor der Ausreise wird sie noch kastriert. Haben Sie Interesse an der aktiven, noch etwas schüchternen Junghündin? Mala wird sich freuen, wenn Sie ihr zeigen, was man als Mensch-Hund-Team so alles zusammen erleben und meistern kann. In ihr bekommen Sie eine treue Begleiterin, die mit Ihnen durch dick und dünn geht.

 

 

15. Mai 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer braucht noch einen „Mutmacher“ an seiner Seite. Der hübsche schokobraune junge Rüde wartet und wartet.....

 

Emili ist eine sehr offene, freundlich und liebesbedürftige Hündin, wer gibt ihr ein Zuhause?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".