Janis (männl., geb. ca. Juni 2021) - ist nun bereit für einen neuen Start

 

14. Januar 2024

 

 

12. Januar 2024

 

Hallo, ich möchte jetzt von Janis berichten, der ja sehr ängstlich ist und von Hunden gemoppt wurde.

 

Als wir nach dem Transport zu Hause waren, habe ich ihn auf sein Bettchen gesetzt. Er blieb zwei Minuten sitzen, ging dann aus dem Bettchen raus und hat ganz viele Liter Pipi vor den Wohnzimmertisch gemacht. Da wusste ich, dass er stubenrein ist. Den ersten Tag wollte er nicht trinken, also habe ich ihm Nassfutter gegeben, damit er keine Probleme bekommt. Ich habe ihn an diesem Tag, ich weiß nicht wie oft, runter getragen, weil er nicht laufen wollte, Aufzug fahren schon mal gar nicht, und auf die Wiese hinter dem Haus gesetzt. Nichts. 

 

Geschlafen habe ich bei ihm im Wohnzimmer auf der Couch und habe eine Lichterkette angelassen, damit ich ihn und er mich sehen kann. Er hat tief und fest geschlafen. Er war in seinem Bettchen sehr entspannt. Irgendwann ging er dann an die Tür und ich wusste, er muss mal. Das war das erste Mal, dass er dort Pipi gemacht. Am nächsten Tag bin ich 4 Minuten zum Wald gefahren. Da war er im Auto auch panisch. Im Wald wollte er nicht gehen, alles fremd und die Geräusche und die großen schwarzen Vögel, die einfach nicht wegfliegen. 🥴 Bei jedem Hund und Mensch legt er sich auf die Erde mit dem Kopf auf den Boden. Ich habe noch eine zusätzliche Leine am Bauchgurt befestigt, damit er mir nicht aus der Hand flutscht. Er zitterte vor Angst. Ich habe mich dann zwischen ihn und dem Unbekannten, was von vorne und hinten kommt, gestellt, habe ruhig gegrüßt und gebeten, ruhig an mir vorbeizugehen. Dann habe ich ihn auf seine Füße gestellt, gewartet, bis freie Bahn war, und dann ihn gelobt. Er entscheidet dann, wann er geht. Wenn natürlich dauernd einer kommt, dauert der Spaziergang extrem lange. 

 

Es ist noch keine Woche vorbei. Er fährt zumindest die kurze Strecke ohne Probleme und guckt interessiert aus dem Fenster. Er läuft im Wald, wenn keiner kommt, super an den Leinen und hat vorgestern das erste Mal Pipi und Häufchen im Wald gemacht. Gestern habe ich eine falsche Zeit erwischt und 2 1/2 Stunden nach Hause gebraucht, weil dauernd Spaziergänger kamen. Aber er weiß, da grüßt irgendwas und geht weiter. Es passiert nichts. Dann geht er irgendwann weiter. 

 

Aus dem Aufzug raus geht er selbst. Heute ist er vom Auto durch die Eingangstür und in den Aufzug gegangen. Langsam, aber immerhin.

Es ist alles nicht einfach, aber die Hunde brauchen einfach Zeit. Beruhigungsmittel habe ich keine gegeben, sondern Zeit. Er macht jeden Tag Fortschritte. Für das Büro habe ich eine Kindersicherung für die Tür geholt, damit erst einmal keiner in mein Büro geht. Ich habe noch eine Woche Urlaub, dann kommt neuer Stress.

 

Liebe Grüße Astrid

 

 

6. Januar 2024

 

Janis ist angekommen und schläft tief und fest. Ein Dankeschön an die Organisatoren und Fahrer - und dass ich Janis bekommen habe.

 

 

 

 

 

 

5. Januar 2024

 

Janis hat lange Zeit gebraucht um Vertrauen zum Menschen aufzubauen. Dank der guten Vorarbeit unserer Mitarbeiter im Tierheim hat er sich aber wunderbar entwickelt. Heute durfte er das Tierheim verlassen und sich auf die Reise nach Deutschland in ein neues, besseres Leben begeben!

 

20. Dezember 2023

 

 

29. September 2023

 

 

22. - 23. September 2023

 

 

17. Juli 2023

 

 

11. Juli 2023

 

 

16. - 21. März 2023

 

 

15. Januar 2023

 

Unser etwa 42 cm kleiner Janis (geb. ca. Juni 2021) hat einen unglaublichen Entwicklungsschritt gemacht! Wir sind so stolz auf ihn und sehen noch ganz viel Potenzial für seine weitere Entwicklung!

 

Noch im März 2022 zeigte Janis seine Zähnchen, wenn wir ihn in seinem Auslauf fangen wollten, um ihn mit nach draußen zu nehmen. Zlatina hat es aber irgendwie geschafft, ihn auf den Arm zu nehmen und anzuleinen. Draußen sank sein Stress-Level dann schnell, er war zwar immer noch sehr unsicher, aber er schnappte nicht mehr aus Panik um sich.

 

Nach dem Transport im Dezember entschlossen wir, dass wir Janis weiter nach vorne holen würden in den Auslauf, der sehr nah am Gebäude liegt. Zwei der Hunde aus der Gruppe hatten das Tierheim verlassen und in der Gruppe der kleinen Hunde Platz gemacht. Zlatina hat sich große Mühe gegeben, fütterte Janis extra und gewann Schritt für Schritt sein Vertrauen.

 

In den Videos kann man deutlich sehen, welche Fortschritte er gemacht hat. Als sie ihn ansprach, kam er sogar und setzte sich erwartungsvoll vor sie. Er wedelte sogar mit seinem Schwänzchen. Es scheint, als ob hier der Knoten geplatzt ist. Allerdings müssen wir davon ausgehen, dass er bei fremden Menschen und in einer neuen Umgebung erst einmal wieder ein wenig Zeit braucht und Vertrauen aufbauen muss.

 

Wir sehen Janis keinesfalls in einer Großstadt, weil wir denken, dass ihn das überfordern würde. Er hat seine kurzen Spaziergänge an Halsband und Leine zwar schon recht gut gemeistert, ist aber insgesamt noch ein zurückhaltender und unsicherer Hund. Ebensowenig sehen wir ihn in einem Haushalt mit kleinen Kindern, da wir nicht einschätzen können, wir er unter dem Stress des Transports und direkt nach der Ankunft reagieren wird.

 

Mit anderen Hunden ist Janis verträglich, leider war er immer der Schwächste in seiner vorherigen Gruppe, so dass er oft unterdrückt wurde. Wir haben ihn bisher als sehr defensiv erlebt, denn er hat stets versucht Streit aus dem Weg zu gehen. Ein freundlicher Ersthund kann also gern vorhanden sein, an dem Janis sich orientieren kann.

 

Das kleine Kerlchen ist gechipt, geimpft und kastriert. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir ihm bald ein Ausreiseticket reservieren dürften!

 

 

22. Dezember 2022

 

 

20. Dezember 2022

 

 

8. Oktober 2022

 

 

2. Oktober 2022

 

 

19. Mai 2022

 

 

8. - 16. Mai 2022

 

 

6. März 2022

 

 

1. - 5. März 2022

 

 

2. Februar 2022

 

Unser süßer Janis wurde heute kastriert. 

 

 

 

26. Dezember 2021

 

Janis (geb. ca. Juni 2021) ist so ein süßes Kerlchen mit seinem etwas längeren schwarz-beigen Fell und seinem niedlichen Gesicht.

 

Janis kam mutterseelenallein als Winzling ins Tierheim in Schumen und ist dort mit gleichaltrigen Hunden in einer Gruppe aufgewachsen. Aus diesem Grund kennt und versteht er die Hundesprache sehr gut und ist wunderbar sozialisiert.

 

Was er jedoch in seinen ersten Lebensmonaten missen musste ist der enge Kontakt zu Menschen. In einem großen Tierheim von etwa 250 Hunden bleibt leider keine Zeit sich mit den einzelnen Tieren zu beschäftigen. Umso wichtiger wäre es für Janis wie auch alle anderen jungen Hunde, das Tierheim bald verlassen zu dürfen und in einem Zuhause mehr und engeren Kontakt zu seinen Bezugspersonen aufbauen zu können. 

 

Wir waren jedenfalls sehr überrascht, wie gut und souverän Janis seinen ersten Ausflug vor das Tierheim gemeistert hat. Er schien recht unerschrocken und ist für das erste Mal schon wunderbar an Halsband und Leine mitgelaufen! Dies zeigt doch ganz viel Potential!

 

Wichtig ist für Interessenten zu wissen, dass Janis bisher außer seiner kleinen Tierheimwelt noch nichts kennt und in einem Zuhause bei Null anfängt. Er hat noch nie in einer Wohnung gelebt und kennt weder Haushaltsgeräte noch deren Geräusche. Viel Autoverkehr ist ihm ebenso fremd wie der Besuch einer Hundeschule. Er kennt noch keine Kommandos und ist noch nicht stubenrein.

 

Geduldige Menschen mit viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für Janis werden aber all dies mit ihm hinbekommen! Wichtig wäre, dass Janis weiterhin viel Kontakt mit Artgenossen hätte und nach einer Eingewöhnung hätte er bestimmt auch gegen den Besuch einer guten Hundeschule nichts einzuwenden!

 

Er ist gechipt, geimpft und wird vor seiner Ausreise noch kastriert.

 

 

22. Dezember 2021

 

 

31. Oktober 2021

 

 

20. Oktober 2021

 

 

16. September 2021

 

 

11. September 2021

 

 

10. September 2021

 

 

27. August 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".