Filippo (männl., geb. ca. Januar 2024) - Spitzöhrchen mit Charme

 

2. - 4. Juni 2024

 

Welpe Jaxson (Filippo) macht mega Fortschritte. Er läuft jetzt ganz alleine alle Treppen und war nach dem ersten Mal so stolz auf sich, dass er direkt 3-4 mal hoch und runter getapst ist. 🫣

 

Fressen und Trinken klappt wunderbar und auch das erste Bad war überhaupt kein Problem.

An der Leine laufen scheint ihn mittlerweile auch nicht mehr zu stören und morgen machen wir den großen Staubsaugertest.

 

Bis dahin genießen wir noch ein wenig die Sonne.

 

 

1. Juni 2024

 

 

 

 

30. Mai 2024

 

Filippo hatte Glück. Der kleine Mann wurde entdeckt und war nur kurz im Tierheim in Schumen. Heute durfte er ausreisen und darf sein neues Leben nun in vollen Zügen genießen.

 

24. Mai 2024

 

Filippo hat eine Schulterhöhe von aktuell ca. 45 cm.

 

 

19. Mai 2024

 

Wenn man sich den kleinen, unverkennbaren Schäferhundmix anschaut, bekommt man gleich ein freundliches Lächeln ins Gesicht. Was für ein bezaubernder Kerl. Das schmilzt man direkt dahin. Welpen sind ja immer süß, Filippo tatsächlich ganz besonders. Und wie bei all den zarten Seelen, weisen wir gleich zu Beginn der Beschreibung darauf hin, dass hier eine Menge Arbeit wartet. Die lohnt sich, keine Frage! Nur zuerst braucht es Zeit und Geduld, Leckerchen und Liebe. Also: Ärmel hockrempeln und ran da!

 

Filippo (geb. ca. Januar 2024) kam bereits als Welpe ins Tierheim in Schumen und das bedeutet immer, dass keine umfassende Sozialisierung stattgefunden hat. Alles außerhalb der Tierheim-Mauern ist fremd für den jungen Rüden. Er war bisher in keinem Haus oder einer Wohnung, ist noch nie Treppen gelaufen und kennt auch sicher keine Skateboards und Fahrräder. Von den Geräuschen, die uns im Alltag begleiten und für viele einfach ausgeblendet werden, ganz zu schweigen. An dieser Stelle fangen Sie tatsächlich ganz vor vorne an: Filippo an Stubenreinheit heranführen, ihn im Auto mitnehmen, im Wald mit ihm spazieren gehen, mit ihm spielen und schmusen. Ihn an ungewohnte Situationen mit Einfühlungsvermögen heranführen, zum Beispiel, wenn er sich bei der Gassirunde vor einem Flatterband erschrickt. Oder das Besteck beim Einräumen auf den Küchenboden scheppert. Da sind Sie sein Fels in der Brandung und Rückzugsort. Geben Sie ihm Zeit und Sicherheit.

 

Noch ist Filippo bei fremden Menschen ein wenig schüchtern. Er war schon einmal mit Halsband und Leine ein paar Schritte vor der Tür und hat das ganz gut gemeistert. Laufen wollte er noch nicht, er hat seine Umgebung erst einmal wahrgenommen. Zum Glück war ein gleichaltriger Kumpel an seiner Seite. Da kann man schon mal etwas mutiger sein. 

 

Mit anderen Hunden versteht er sich überaus gut. Er lebt in einer Gruppe mit kleinen Rackern zusammen und mag sie alle. Für ihn ist es in jedem Fall wichtig, dass er auch bei Ihnen weiterhin regelmäßig Hundekontakt hat. Und damit meinen wir nicht „Hallo sagen an der Leine“. Hunde sind Rudeltiere und möchten einander begegnen. Das geht kontrolliert in Welpen- oder Junghundegruppen in guten Hundeschulen. Hier können sich die kleinen Wesen miteinander messen und voneinander lernen. 

 

Erste Trainingseinheiten werden bei Filippo wahrscheinlich schnell Erfolge zeigen. Schließlich trägt er vielversprechende Gene in sich. Schäferhunde, auch die Mixe, möchten in aller Regel gefallen und sind beim Lernen kooperativ. Es wird Spaß machen, mit Filippo zu lernen und immer mehr zu einem guten Team zu werden. Training schafft Nähe und Bindung. Danach sind die Hunde stolz und müde. Eine wirklich gute Auslastung. Und am anderen Ende der Leine finden sich Gleichgesinnte, die sich über das Leben mit Vierbeinern austauschen können. Gehen Sie die ersten Schritte mit dem jungen Mischling und freuen Sie sich gemeinsam an die kleinen und großen Erfolge beim Zusammenleben. Haben Sie Lust auf einen wunderbaren Begleiter mit Spitzöhrchen? Geduld und Einfühlungsvermögen werden Ihnen helfen, mit Filippo ein Happy End zu finden. Er ist bereits gechipt und geimpft und vor seiner Ausreise wird er natürlich noch kastriert.

 

 

23. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".