Pippa (weibl., geb. ca. Februar 2022) - ist nicht mit der Princess of Wales verwandt, möchte aber zukünftig gerne ein bisschen königlich leben.

 

20. November 2023

 

 

16. November 2023

 

Wir haben sooo viel Spaß mit der kleinen Maus.

Das Foto ist aus September.

 

 

17. Juni 2023

 

Pippa wurde heute von ihrer Pflegestelle abgeholt und durfte heute in ihre Endstelle ziehen.

 

 

23. Mai 2023

 

Pippa ist wirklich eine liebe Hündin. Sie hat ihre Ängstlichkeit verloren, ist offen und immer guter Laune.

 

Sie hat viele Freundschaften geschlossen und freut sich immer über Begegnungen - mit Hunden und Menschen. Mein erwachsener Neffe hat sich lange vergeblich mit Worten und Leckerlis um sie bemüht. Eines Tages war sie so weit und kam von sich aus zu ihm und hat ihm die Hand geleckt. So ist unsere Pippa. :- )

 

Sie ist kein Draufgänger und kein Rambo, sondern verhält sich immer freundlich, eher zurückhaltend und ist sehr einfach zu führen. Die Spaziergänge mit ihr sind entspannend. Ich lasse sie mit der Schleppleine frei laufen. Die Rückrufe funktionieren nicht 1A, aber sie bleibt in meiner Nähe. Ich bin nicht der große „Erzieher“, lasse meine Hunde aber keinen Unfug machen und bleibe der Chef im Rudel. So ist Pippa fröhlich dabei. Sie rennt los und scheucht die Raben vom Weg, aber die Gänse auf dem Feld lässt sie links liegen. Sie ist keine große Jägerin.

 

Autofahren ist ok, ein vorbeifahrendes Auto oder Radfahrer sind uninteressant, bringen sie aber auch nicht aus der Ruhe.

 

Pippa bleibt ohne Probleme allein. Meistens ist zwar unser Toni noch da, aber der ist alt und schläft nur. Sie bellt nicht wenn ich gehe und schmeißt sich hin vor Freude, wenn ich zurück bin. Gebellt wird bei uns nur selten, da muss schon ein Fremder an der Haustür stehen.

 

Wenn man genau hinsieht, kann man ihr unrundes Gangbild noch sehen. Das wird sich leider auch nicht mehr ändern, mit Physio- und Lasertherapie ist jetzt das Maximum noch rausgeholt worden. Wenn sie jedoch rennt, ist es kaum zu erkennen, dass sie von ihrer Verletzung ein kleines Handicap zurückbehalten hat. Pippa leidet keine Schmerzen, wird aber möglicherweise etwas früher als Hunde ohne Vorbelastung eine Patientin für die regelmäßige Gabe von Schmerzmitteln. Lange, ausgedehnte Wanderungen wären eher nichts für sie. Auf unseren gemütlichen Spaziergängen kommt sie aber immerhin auf etwa drei Stunden Bewegung am Tag. Außerdem genießt sie es, im Garten zu sein, dort herumzurennen oder sich einfach in der Sonne auszuruhen.

 

 

4. Mai 2023

 

 

22. April 2023

 

 

1. April 2023

 

Pippa ist seit sechs Tagen bei uns. Sie ist eine liebe, für ihr Alter eher ruhige Hündin. Sie war vom ersten Augenblick an stubenrein und erledigt mittlerweile ihre Geschäfte auf den Felden und Wiesen. Wir gehen dreimal täglich Gassi und Pippa genießt es. Die Begeisterung ist ihr anzusehen. So viel Neues! Alles muss untersucht werden. 

 

Pippa wurde im Januar von anderen Hunden am Hals sowie am Ellenbogen schwer gebissen. Die Wunde am Hals ist gut verheilt, die Bisswunde am Ellenbogen führte zu einer teilweisen Schädigung des Nervus Radialis. Dieser koordiniert die Streckung der Gliedmaße. Zusätzlich hat die Bizpessehne sowie der Ansatz des Bizepsmuskels durch den Biss eine Schädigung erfahren. Dies zeigt sich zur Zeit durch eine Verkalkung der Sehne und Teile des Muskels.

 

In der Vorführung der Gliedmaße ist Pippa deswegen einerseits muskulär und andererseits nerval eingeschränkt. Wir versuchen diese Schäden therapeutisch zu minimieren und hoffen, dass wir einen teilweisen Erfolg erzielen können. Es ist aber leider zu erwarten, dass eine Teilbehinderung bestehen bleibt.

 

Pippa läuft schön an einer 7 Meter langen Schleppleine und kommt beim Spaziergang mit ihrer flotten Gangart gut mit.

 

Bei Begegnungen mit Fremden ist sie vorsichtig. Vor allem Hunde haben ihr in den ersten Tagen richtig Angst gemacht. Sie hat sich ins Gebüsch geduckt, auf den Boden geklebt und sich möglichst unsichtbar gemacht. Das ist schon viel besser geworden. Sie bleibt nun stehen und beobachtet den fremden Hund. Ich hole sie ab und wir gehen ruhig vorbei. Bei inzwischen bekannten Hunden ist sie unauffällig. 

 

Pippa schläft bei uns allein und „beschwert“ sich darüber nicht. Sie freut sich sehr, wenn ich frühmorgens zu ihr komme. Sie ist anhänglich, verkuschelt und verspielt. Sie bellt kaum und beim Füttern benimmt sie sich vorbildlich.

 

 

25. März 2023

 

 

24. März 2023

 

 

21. März 2023

 

 

17. März 2023

 

 

15. März 2023

 

Pippa misst ca. 50 cm.

 

 

13. - 14. März 2023

 

 

3. - 6. März 2023

 

 

25. Oktober 2022

 

Unsere hübsche Pippa, die ungefähr im Februar 2022 geboren wurde, kam schon mit 12 Wochen ins Tierheim in Dobrich, nämlich genau am 20. Mai. Es ist kein schöner Ort für einen Welpen, aber besser, als auf der Straße zu leben und sich durchschlagen zu müssen. Jetzt haben wir Herbst und sie hatte in all den Monaten nicht die Möglichkeit, die große Welt außerhalb kennenzulernen. In ihrem neuen Zuhause, von dem wir hoffen, dass sie es bald bekommen wird, muss sie dann viel lernen. Pippa kennt nichts, nothing, nada. 

 

Es wird auf jeden Fall Geduld und Zeit brauchen, ihr all das zu zeigen und nahezubringen, was "Hund" so braucht, um in unserer so anspruchsvollen Welt glücklich zu werden. Wir wissen jedoch aus Erfahrung, dass auch sie unter kompetenter Anleitung das lernen wird. Sie wäre die erste, die es nicht schafft. Selbstverständlich stehen wir der neuen Familie immer sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit empfehlen wir unbedingt den Besuch einer guten Hundeschule.          

 

Pippa hat in den ersten Wochen offenbar keine schlechten Erfahrungen mit Menschen machen müssen, denn sie ist sehr freundlich und offen. Die Familie sollte outdoor erprobt sein und aktiv, denn genau das ist Pippa. Sie möchte körperlich und geistig ausgelastet werden. Was gibt es Schöneres, als an Regentagen gemeinsam mit seinem Vierbeiner durch den Wald zu stromern, den ganz besonderen Geruch des Waldes bewusst wahrzunehmen und - möglicherweise niemanden sonst zu treffen. An solchen Tagen ist meist nur der harte Kern unterwegs. :-)

 

Pippa ist sehr gut sozialisiert und versteht sich bestens mit den anderen Hunden, mit denen sie in einem großen Auslauf zusammenlebt. Gerne darf auch ein anderer Hund in der Familie leben, der Pippa gerade am Anfang viel beibringen kann und ihr die Eingewöhnung erleichtert. Hunde orientieren sich schnell aneinander und lernen manches allein durch Beobachten, natürlich auch Blödsinn. Wie bei Kindern geht das am schnellsten. :-)    

 

Pippa ist gechipt, geimpft, kastriert und bereit für das Abenteuer "richtiges Leben". Sie kann zu jeder Zeit ausreisen. Unsere Transporte starten alle vier, fünf Wochen, so dass Sie gar nicht lange auf sie warten müssen.

 

 

10. Oktober 2022

 

 

20. September 2022

 

 

13. August 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Alvar wartet auf einer Pflegestelle auf seine Familie! Wir hoffen, dass er bald entdeckt wird und sein endgültiges Körbchen beziehen darf!

 

Tillmann hat sich auf seiner Pflegestelle gut eingelebt, ist nun aber bereit, diese gegen ein Für-immer-Zuhause einzutauschen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".