Kendal (weibl., geb. ca. August 2020) - hat ihr Glück in die eigene Hand genommen. Wir helfen ihr dabei, es nun für immer zu finden.

 

18. Februar 2024

 

Wir haben heute Kendal, jetzt Lucy, besucht und sind spazieren gegangen. Sie ist einfach eine tolle Hündin, die keine Herzfilarien hat, sie ist kerngesund...

 

 

15. Januar 2024

 

Hallo Frau Flückiger,

Lucy hat sich super eingelebt und kennt schon alle Routinen, die so zu unserem Alltag gehören. Dies gibt ihr viel Sicherheit und es gibt immer häufiger kleine Zeichen, die für eine zunehmende Bindung zu uns sprechen. Darüber freuen wir uns sehr. Ein absoluter Schmusebär war sie ja von Anfang an. ;)

 

Am kommenden Mittwoch haben wir die nächste Hundeschulstunde, da wird es dann hauptsächlich um die Abrufbarkeit gehen. Das klappt oft schon wirklich gut, allerdings ist sie jagdlich recht motiviert. ;) Daher wollen wir daran gleich konsequent arbeiten. Sitz und Platz kann sie schon. :)

 

Sie ist extrem sozial und versteht sich bisher mit allen Hundekumpels, denen wir so begegnen. Überhaupt ist sie NULL aggressiv und auch allen Menschen gegenüber extrem freundlich und hat unsere Freunde und Familie im Sturm (manchmal wortwörtlich ;) erobert.

 

Wir sind auf jeden Fall happy, und ich glaube, Lucy auch. :D

Liebe Grüße, Ulli V.

 

 

29. Oktober 2023

 

Kendal hat ihr Glück gefunden, sie hat nicht umsonst im Tierheim "angeklopft" und um Einlass gebeten. Wir freuen uns sehr für sie.

 

 

4. Oktober 2023

 

Kendal läuft sogar schon an der Leine und zeigt sich dabei sehr glücklich.

 

 

4. Mai 2023

 

 

17. Januar 2023

 

Als Kendal im Herbst 2022 ins Tierheim in Dobrich kam, war sie in keinem sehr guten Zustand. Sie war sehr abgemagert und wurde erst einmal aufgepäppelt, um sie körperlich für die Kastration vorzubereiten. Dann wurde sie kastriert und wieder nach draußen gesetzt. Sie war erwachsen und kannte wahrscheinlich das Leben auf der Straße. Beste Voraussetzungen eigentlich, um sie nicht lebenslang im Tierheim einzusperren. Kendal kam aber zurück und siedelte sich in der Nähe des Tierheims an. Sie lief immer und immer wieder außen am Tierheimzaun auf und ab. "Lasst mich rein", schien sie zu sagen. Und da direkt vor dem Tierheim eine Schnellstraße verläuft, die für Vierbeiner aller Art sehr gefährlich ist, nahmen wir sie wieder auf.

 

Kendal zeigte sich von Beginn an uns gegenüber sehr aufgeschlossen, kuschelig und ließ sich gern streicheln. Sie schmiegte sich durch den Zaun an uns und gab Pfötchen. Schlechte Erfahrungen mit Menschen scheint sie nicht gemacht zu haben. Erzählen kann sie uns über ihr früheres Leben leider nichts, obwohl wir sehr neugierig darauf wären.

 

Kendal ist eine noch junge und, wie wir finden, sehr hübsche Hündin. Wir schätzen, dass sie etwa im August 2020 geboren wurde. Ihre geschätzte Schulterhöhe: eindrucksvolle 63 Zentimeter, davon entfallen fast 40 Zentimeter nur auf ihre langen Beine.

Ihrem Alter entsprechend ist sie sehr aktiv und verspielt. Aufgrund der Aktivität und ihres Aussehens könnte durchaus nordisches Blut in ihren Adern fließen. Das sieht auch ein "Blinder mit dem Krückstock", wie man allgemein so sagt.

 

Wir suchen für Kendal eine aktive Familie, die ihrem Bewegungsdrang gerecht werden kann und ebenfalls Freude an vielerlei Outdoor-Aktivitäten hat. Danach, weil ausgepowert, ist Kendal auch für die ein oder andere Kuscheleinheit bereit.

 

Sie kennt weder das Leben in einem Haus, noch an Geschirr und Leine spazieren geführt zu werden. All das wird sie mit ausreichend Zeit und Geduld, die man ihr entgegenbringt, rasch lernen. Immerhin hat sie das Glück herausgefordert, indem sie zum Tierheim zurückkehrte. Diese Kröte muss Kendal nun schlucken, aber das wird sie auch. Wie sagt ein Sprichwort? "Das eine, was man will, das andere, was man muss".

 

In diesem Sinne: Kendal ist bereit zur Ausreise. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

16. Januar 2023

 

 

5. Januar 2023

 

 

12. Oktober 2022

 

 

10. Oktober 2022

 

 

25. September 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".