Jolanda (weibl., geb. ca. Juni 2014) - groß, hübsch, freundlich, etwas älter, aber noch jung genug für einen Neuanfang

 

17. September 2023

 

 

 

 

18. August 2023

 

Jolanda blickt auf ein entbehrungsreiches Leben zurück, aber jetzt im Alter soll sie es noch einmal richtig gut haben. Sie begibt sich auf die lange Reise nach Deutschland, wo sie erst einmal auf einer Pflegestelle untergebracht ist.

 

12. - 14. Juli 2023

 

 

4. - 6. Juli 2023

 

 

16. - 18. März 2023

 

 

9. Oktober 2022

 

 

29. September - 8. Oktober 2022

 

 

29. Juli 2022

 

Jolanda ist eine, wie wir finden, bildhübsche, eindrucksvolle Hundedame von ca. 65 cm. Leider ereilte sie dasselbe Schicksal wie viele bulgarische Hunde: Ihre Besitzer hatten keine Verwendung mehr für sie und setzten sie einfach aus, denn eines morgens im Herbst 2021 stand sie verloren in der Straße des Tierheims.

 

Es ist nicht ganz einfach, Jolandas Alter zu schätzen, ihre Zähne sind nicht gut. So viel können wir aber sagen: Sie ist nicht mehr jung und wir schätzen sie auf etwa 8 Jahre (geb. ca. Juni 2014).

 

Jolanda lebt friedlich mit anderen Hunden beiden Geschlechts in einem Auslauf des Tierheims in Schumen. Dort wird auch mal gespielt und gerne beobachtet, was außerhalb des Auslaufs so vor sich geht. Für Jolanda wünschen wir uns ein ebenerdiges Zuhause mit Garten, denn sie wird auch älter und einen so großen Hund trägt man nicht einfach in den ersten oder zweiten Stock.

 

Ihrer Optik nach müssen wir davon ausgehen, dass sie einen Anteil Herdenschutzhund-Gene in sich trägt. Vom Verhalten her merken wir im Tierheim nichts davon, sie ist zu jedermann freundlich und aufgeschlossen. Wenn wir in ihren Auslauf kommen, freut sie sich über ein wenig Aufmerksamkeit und holt sich ihre Streicheleinheiten ab. Wir können aber nicht einschätzen, ob sie nach einer Eingewöhnungsphase in einem eigenen Zuhause nicht doch ein gewisses Maß an territorialem Verhalten entwickeln könnte und/oder ihre Menschen verteidigen möchte. Wichtig ist, dass Jolanda Vertrauen zu ihrer Familie entwickelt und dass man ihr klar anzeigt, dass die Menschen für alles die Verantwortung übernehmen. Ein souveränes Auftreten und Umgang mit ihr von Anfang an sind sehr wichtig.

 

Über die Vorgeschichte der offenen Hündin wissen wir leider nichts, wir können aber davon ausgehen, dass sie als Hof- oder Kettenhund gehalten wurde und noch nicht viel Schönes in ihrem Leben hatte. Das Laufen an der Leine hat sie im Tierheim schon gelernt und wunderbar mitgemacht.

 

Wir sehen Jolanda nicht in einer großen Stadt, eine ländliche Region wäre ideal für sie. Spaziergänge mag sie gern und findet sie sehr spannend, ist aber keine Sportskanone, die regelmäßig Tageswanderungen bräuchte oder Freude an Joggingrunden hätte. 

 

Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und hält ihren Reisepass schon bereit. Sie könnte jederzeit ausreisen, wenn sie als passendes Deckelchen zu ihrem Töpfchen entdeckt würde!

 

 

17. Mai 2022

 

 

11. Mai 2022

 

 

6. März 2022

 

 

4. März 2022

 

 

17. November 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer braucht noch einen „Mutmacher“ an seiner Seite. Der hübsche schokobraune junge Rüde wartet und wartet.....

 

Emili ist eine sehr offene, freundlich und liebesbedürftige Hündin, wer gibt ihr ein Zuhause?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".