Alfi (männl., geb. ca. Mai 2011) - auf der Suche nach dem Glück und einem "Blindenführhund"

 

8. Dezember 2023

 

 

5. Dezember 2023

 

 

23. November 2023

 

 

22. September 2023

 

Alfi hat es auch endlich geschafft. Er durfte dem Tierheim für immer den Rücken kehren!

 

 

4. Januar 2023

 

Unser armer Alfi, den wir auf etwa 11-12 Jahre schätzen, (geb. ca. Mai 2011), wurde am 28. Januar 2022 in der Hundeklappe des Tierheims Dobrich lieblos und natürlich anonym abgeladen. Ein Jahr wartet er nun schon dort sehr geduldig. Was anderes bleibt ihm leider auch nicht übrig. Ganz viel Zeit verbringt er in seiner Hütte, denn Alfi sieht nicht mehr viel. Wir sind uns ehrlich gesagt nicht sicher, ob er überhaupt noch etwas sieht. Mit diesem Handicap belastet kann er natürlich nicht wie andere Hunde herumspringen. Zudem wurde vermutlich altersbedingt eine beginnende Herzklappeninsuffizienz festgestellt. Umso wichtiger wäre es, dass man Alfi gut im Blick und unter Kontrolle hat, denn wenn die Herzklappeninsuffizienz fortschreitet, wird er ein Medikamten benötigen.

 

Wenn wir ihn, in seiner Hütte liegend, ansprechen, kommt er sehr gerne zu uns, genießt den Kontakt und die kurze Abwechslung sowie die Streicheleinheiten, die er so vermisst. Er ist ein wirklich freundlicher und offener Hund und wir wünschen uns für ihn ein liebevolles Zuhause, aus dem er nicht mehr abgeschoben wird, nur weil er alt ist und das ein oder andere Wehwehchen hat. Wir alle werden mal alt und keiner will im Heim landen.

 

Wer sich für den ca. 50 cm hohen und knapp über 20 kg schweren Alfi interessiert, sollte bestenfalls über ein ebenerdiges Zuhause im ländlichen Bereich verfügen. Ein Gärtchen wäre fein, ist aber keine Bedingung. Mit kleinen Kindern wäre Alfi aufgrund seiner Blindheit überfordert, aber gegen verständige Teenager spricht nichts. Man sollte sich im Vorfeld über den Umgang mit einem blinden Hund informieren. Es ist kein Hexenwerk, wenn man einiges beachtet.

Vielleicht helfen folgende Informationen: 8 Tipps für das Leben mit einem blinden Hund

 

Unserer Erfahrung nach finden blinde Hunde sich nach einer Eingewöhnungszeit gut zurecht. Man sollte nur nicht unbedingt ein Faible dafür haben, ständig Möbel zu rücken, weil vielleicht der Schrank oder die Couch an einer anderen Stelle besser aussehen. Sollten Sie sich für Alfi entscheiden, dann renovieren Sie besser vor seiner Ankunft noch schnell Ihre Bude.  :-))       

 

Über Alfis Herkunft und sein früheres Leben, bevor er ins Tierheim kam, wissen wir nichts. Er hat noch ein besonderes Merkmal: einen kurzen Schwanz. Das stört ihn nicht.

 

Alfi hat mit den anderen Hunden, mit denen er bisher im Auslauf lebte, keinerlei Probleme. Es dürfte also im neuen Zuhause auch gerne ein "Blindenführhund" auf ihn warten, der ihn an seine Pfoten nimmt und ihn behutsam in die neue Welt einführt. 

 

Alfi ist gechipt, geimpft, kastriert. Mit großer Freude würden wir ihm einen Platz im nächsten oder, wenn das nicht klappt, im übernächsten Transport reservieren.

 

 

10. Oktober 2022

 

 

19. März 2022

 

 

15. März 2022

 

 

25. Februar 2022

 

 

31. Januar 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".