Hilda (weibl., geb. ca. Juli 2021) - ist der "letzte Mohikaner" eines ungewollten Wurfes

 

27. März 2022

 

 

20. März 2022

 

 

 

 

18. März 2022

 

Hilda hatte schon viel Glück in ihrem Leben - heute ist es vollkommen. Sie durfte dem Tierheim den Rücken kehren und ist die lange Reise nach Deutschland angetreten. Dort wird sie beginnen die Welt zu erkunden und ihr Leben in vollen Zügen genießen!

 

2. März 2022

 

 

27. Februar 2022

 

 

10. Januar 2022

 

Die kleine Hilda, die ungefähr im Juli 2021 mit vier Geschwistern das Licht der Welt erblickte, ist die einzige Überlebende des Wurfes. Ihre Mutter ist ein Shar Pei-Mischling (woher kommen momentan nur diese vielen Faltenhunde?) und hat sich mit einem unbekannten Rüden vergnügt. Das Ergebnis hat nicht lange auf sich warten lassen, sehr zum Unwillen des Besitzers. Flugs kam er mit der ganzen Familie ins Tierheim, um die Welpen loszuwerden. Es war viel zu früh, um Mutter und Kinder zu trennen, aber das war ihm egal. Es nutzten keine Überredungskünste, die Welpen noch eine Weile bei der Mutter zu lassen. Er blieb stur. Immerhin durften wir die Mutterhündin wenigstens kastrieren. Die Aussichten für die Kinder standen jedoch denkbar schlecht. Es kam, wie es kommen musste, für uns absehbar, und vier der Welpen starben trotz all unserer Bemühungen. 

      

Jedoch hat Hilda, unsere kleine Kämpferin, überlebt, was uns sehr glücklich macht.

 

Ihre Herkunft an eine "Shar Pei Dynastie" kann sie nicht verleugnen, wenn auch der Anteil daran recht gering sein dürfte. Wir möchten hier explizit darauf hinweisen, dass Shar Peis inzwischen zu den Qualzuchten gehören, denn bei den Züchtern stehen ganz viele Falten der Hunde hoch im Kurs. Falten sind bei Hilda zum Glück nur ansatzweise zu erkennen.  :-)    

 

Hilda ist sehr freundlich und war uns Menschen gegenüber sehr offen. Immer stand sie am Zaun und suchte eifrig den Kontakt zu uns. Leider hatten wir während unseres Aufenthaltes zu wenig Zeit, um intensiv auf sie einzugehen. Sie braucht diesen Kontakt zum Menschen aber ganz dringend und leidet unter zu wenig Aufmerksamkeit. Das müssen wir nutzen. Beim ersten Spaziergang war sie ganz unbedarft und lief einfach auf Zlatina zu. Bei Hilda benötigten wir unsere Leberwurstpaste zum Locken nicht. Sie hat alles mitgemacht und fand es klasse. 

 

Hilda kennt außer dem Tierheim noch nichts und fängt bei Null an. Durch ihre Offenheit und Neugier wird sie es ihrer Familie jedoch recht einfach machen, sich einzugewöhnen. Trotzdem erwarten wir viel Geduld und Einfühlungsvermögen. Von nichts kommt nichts. 

  

Sie ist gechipt, geimpft und wird vor ihrer Ausreise (frühestens Februar 2022) noch kastriert.

 

 

22. Dezember 2021

 

 

11. September 2021

 

 

27. August 2021

 

 

25. August 2021

 

 

24. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".