Cali (weibl., geb. ca. Mai 2020) - ist flott unterwegs und stolpert nicht über ihre O-Beinchen

 

10. Januar 2023

 

Nala hat sich gut eingelebt und auch, wenn es mit ihr nicht immer leicht ist, möchten wir sie nicht missen!

 

Sie ist Zuhause ein Engel und auch mit unserem Woody sehr lieb, draußen ist sie aber öfter sehr überdreht und primär Männern gegenüber auch ängstlich und bellt sie an.

 

Es hat sich aber schon viel getan und wir bleiben dran.

Ingesamt hat Nala sich ganz toll entwickelt und sie ist mit großem Eifer dabei, wenn ich mit ihr Dummytraining mache!

 

 

2. August 2022

 

Nala ist im Wanderurlaub.

Dabei hat sie sich schmutzige Pfötchen eingehandelt. Sie entwickelt sich super. 🙂

 

 

22. Mai 2022

 

Cali (jetzt Nala) liebt das Wasser und geht richtig baden!

 

 

16. Mai 2022

 

Cali ist ein Wirbelwind. Es ist sehr schwer, sie zur Ruhe zu bekommen. Wenn es zu viel für sie ist dreht sie auf, d.h. wälzen, springen, flitzen oder in den Teppich beißen. Aber das war heute schon weniger als gestern.

 

 

15. Mai 2022

 

Cali ist sehr übermütig Zuhause angekommen und der Ersthund Woody hat es nicht leicht, aber sie finden sich schon ganz gut zurecht.

Schöne Grüße aus Berlin.

 

 

13. Mai 2022

 

Cali hat schon einiges mitgemacht in ihrem jungen Leben, ab jetzt soll aber nur noch Schönes kommen! Sie hat die lange Reise in ein besseres Leben nach Deutschland angetreten.

 

 

5. April 2022

 

Cali ist ein richtig aufgewecktes, quirliges Cocker-Mix-Mädchen von 39 aktiven cm Schulterhöhe! Wir schätzen die junge Hündin auf knapp 2 Jahre (geb. ca. Mai 2020).

 

Cali kam Mitte Februar über Umwege ins Tierheim in Schumen. Eine Frau fand die hübsche Cocker-Dame auf der Straße und nahm sie mit nach Hause. Sie brachte sie zur kostenlosen Kastration ins Tierheim, wollte sie aber behalten und nahm sie danach wieder mit. Wenige Tage später wurde die Hündin jedoch krank und die Dame brachte sie zu einem Tierarzt, der sie untersuchte und anhand des Blutbildes sagte, sie müsse über einen längeren Zeitraum behandelt werden, wofür natürlich auch Kosten entstehen würden. Daraufhin brachte die Frau Cali ins Tierheim, damit sie dort – kostenlos versteht sich – behandelt würde und wenn sie wieder gesund wäre, wollte sie sie wieder abholen. Wie unsere Antwort ausfiel, müssen wir hier wohl nicht extra erläutern.

 

Sie war in keinem guten Zustand, fraß nicht, brach und war infolgedessen dehydriert. Nach einiger Zeit der Behandlung inklusive Infusionen erholte Cali sich und wurde seitdem mit Extraportionen gefüttert. Sie hat schön zugenommen und ist jetzt wieder in einem guten Allgemeinzustand.

 

Ihrer Rasse gemäß ist Cali ein wildes Fegerchen, sehr aktiv und bewegungsfreudig. In einem Zuhause wäre es wichtig, dass sie ihren Bewegungsdrand ausleben darf und entsprechend ihrer Anlagen gefordert wird. Ein körperlich auffälliges Merkmal hat Cali: Sie hat O-Beine, ist damit aber genauso flink unterwegs wie Hunde mit normal geformten Beinen! :- ) An der Leinenführigkeit kann man noch ein wenig arbeiten; wir sind uns aber sicher, dass Cali eine gelehrige Schülerin sein wird!

 

Damit Sie wissen, worauf Sie sich bei einem Cocker Spaniel (oder Mischling) einlassen (Quelle Wikipedia): Ursprünglich wurde er in Großbritannien zur Jagd auf Waldschnepfen (engl. Woodcock) eingesetzt, worauf sich seine Benamung zurückführen lässt. Als Stöberhund zum Aufspüren von Geflügel und Niederwild gehört die Bellfreudigkeit zu seinen rassespezifischen Eigenschaften.    

 

Eine Adoptantin hat uns auch einen sehr hilfreichen Erfahrungsbericht über die Auslastung von Jagdhunden zukommen lassen. Für weitere Tipps stehen wir gern zur Verfügung.

 

Cali ist sehr verträglich mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf, wirklich wohl fühlt sie sich im Tierheim allerdings nicht. Sie steht oft am Zaun und wartet darauf, wieder abgeholt zu werden. Sie ist kastriert, gechipt und hat ihre erste Impfung. Sie könnte schon auf dem nächsten Transport ausreisen!

 

 

23. März 2022

 

 

4. März 2022

 

 

3. März 2022

 

 

17. Februar 2022

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".