Yunis (männl., geb. ca. März 2021) - der mit den vier blütenweißen Socken

 

16. Oktober 2021

 

Hallo Gabi,

 

wir wollen Dir mal ein Update über die erste Woche mit Yunis geben.

 

Wie wir Dir ja schon sagten, war die Zusammenführung mit Bess und Lucia ohne Probleme vonstatten gegangen. Mit den zwei Katzen, Phönix und Anna, gab es auch keine Probleme.

Yunis zeigt sich als temperamentvoller Hund mit jeder Menge Energie und Blödsinn im Kopf!

Er ist soooooo was von neugierig!

 

Ausgeglichen ist Yunis; ruhig ist Yunis auf keinen Fall, es sei denn er schläft.

Er legt z.B. sehr gerne Nachtschichten ein, wo er dann schon nach dem zweiten Tag sein Geschirr zerstört hat und das hatte er an. Alles, was er so zwischen seine Zähne bekommt, wird ins Bett geschleppt oder aber kaputt gemacht. Er liegt oder sitzt gerne auf der Fensterbank.

Er ist auch sehr wachsam. Hört er nur das geringste Geräusch wird sofort gelauscht und auch angeschlagen. Besonders mitten in der Nacht!

Aber all das macht Yunis auch irgendwie aus. Yunis ist ein toller Hund und war eigentlich viel zu lange im Tierheim.

Er lernt auch unheimlich schnell, allein durch beobachten.

Man soll ja verstorbene Hunde nicht mit dem neuen vergleichen, machen wir auch nicht, aber hättest Du Sancho gekannt und würdest sehen, wie Yunis sich hier gibt, würdest Du sagen, das ist ein Klon. Nicht nur wie er aussieht, sondern auch vom Charakter her.

Wir haben Dir noch Bilder beigefügt. Ein schönes Wochenende noch und liebe Grüße von

 

Yunis, Bess, Lucia und natürlich von Iris und mir.

 

P.S. Yunis beherrscht auch die Hundenasenkunst am Fenster

 

 

9. und 10. Oktober 2021

 

 

8. Oktober 2021

 

Yunis hat es - fast - geschafft. Das Tierheim darf er heute verlassen und ist auf dem Weg nach Deutschland. In seinem Zuhause darf er all das nachholen, was er in den ersten Lebensmonaten vermissen musste... 

 

26. August 2021

 

 

11. September 2021

 

Unser Yunis (geb. ca. März 2021) hat den Zahnwechsel überstanden. Er ist ungefähr sechs, sieben Monate jung und hat eine Schulterhöhe von 46 cm. Dabei wird es nicht bleiben. Ein wenig wird er noch in die Höhe schießen. Momentan ist er schon einer der größeren Hunde in seiner Teenie-Truppe.

 

Yunis kommt nicht sofort zu uns, wenn wir in den Auslauf kommen. Wenn wir jedoch auf ihn zugehen, ist alles gut. Er hat keine Angst und bekommt keine Panik. Den ersten Schritt müssen wir jedoch gehen und dann lässt er den Kontakt zu. Yunis ist nicht aufdringlich, steht bevorzugt in der zweiten Reihe und ist ein ruhiger und ausgeglichener junger Hund.   

 

Über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Unser Pavlin hat ihn bei seinen täglichen Touren alleine und einsam entdeckt und ihn mit ins Tierheim genommen. Nun soll Yunis sein Glück in Deutschland finden. In seinem Heimatland haben Straßenhunde wie er keine Chance und keinen Stellenwert. Sie sind "wertlos", egal wie nett und liebenswert sie auch sind.

 

Yunis war beim ersten Ausflug an Halsband und Leine für uns überraschend mutig. Er ist über sich selbst hinausgewachsen und fand das alles nach anfänglicher Unsicherheit recht spannend.

 

Er ist sehr gut sozialisiert mit anderen Hunden und beherrscht die Hundesprache perfekt, ist er doch mit Gleichaltrigen im Tierheim in Schumen aufgewachsen. Nun wünschen wir uns für ihn einen Neuanfang in einer liebevollen Familie, die ihn mit Geduld an ein Leben außerhalb seiner kleinen Welt gewöhnt. 

 

Yunis ist gechipt, geimpft, wird bald kastriert. Er wartet ungeduldig auf seine Entdeckung und würde so gerne ganz rasch das Tierheim verlassen. Viel zu packen gibt es nicht und Erinnerungen verblassen. Er wird der Zeit im Tierheim keine Träne nachweinen und sie ganz schnell vergessen.

 

 

30. August 2021

 

 

6. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".