Thea (weibl., geb. ca. August 2018) - eine bildhübsche nordische Hündin, wurde vermutlich ausgesetzt

 

14. März 2021

 

 

5. März 2021

 

 

26. Februar 2021

 

 

12. Februar 2021

 

 

11. Februar 2021

 

 

1. Februar 2021

 

 

30. Januar 2021

 

Thea hatte großes Glück, denn sie hat - nach nur drei Wochen auf ihrer Pflegestelle - schon ihre Familie gefunden und wurde schon mit schmackhaften Leckereien verwöhnt!

 

 

26. Januar 2021

 

 

18. Januar 2021

 

Thea ist jetzt schon fast eine Woche bei uns und ist für uns immer noch Zucker! Wir haben sehr viel Freude mit ihr und noch keine Sekunde bereut sie als Pflegehund aufgenommen zu haben. Und - diese blauen Augen mit leichtem Silberblick können einen echt gefangen nehmen! 

 

Langsam aber stetig wird sie immer munterer und sie scheint allmählich erst ihre ganze Umwelt wahrzunehmen. So hat sie heute zum ersten Mal einen großen Hüpfer nach einem Zaunkönig gemacht, der vom Boden aufgeflogen ist, und damit den ersten Hauch von Jagdtrieb gezeigt. Auch auf andere Hunde reagiert sie zunehmend (positiv) und ohne Leine könnte ich sie nicht bremsen. Als einer sie mal blöde angemacht hat, hat sie allerdings ordentlich zurück gezickt und das bisher einzige Mal gekläfft. Allen Menschen gegenüber ist sie ruhig und zugewandt, am liebsten würde sie sowieso von jedem und 24 Stunden am Tag gestreichelt werden. Sie ist unglaublich verschmust aber ohne sich aufzudrängen!

 

Die allerersten Übungen mit ihr haben überraschend gut geklappt und sie verhält sich sehr kooperativ. Das funktioniert aber erstmal nur so gut wenn sie gerade nichts allzu Spannendes entdeckt hat. Immer noch geht sie, sobald sie müde oder beunruhigt ist, von alleine bei Fuß und lässt sich extrem angenehm an der Leine führen. Noch ermüdet sie sehr schnell, wirklich lange Spaziergänge sind noch nicht drin.

 

Weder drinnen noch draußen ist sie schreckhaft, auch bei plötzlichen Geräuschen, Traktoren, Baustellen etc. zuckt sie maximal mit einem Ohr. Im Haus verhält sie sich sehr ruhig. Im HomeOffice liegt sie neben mir und nachts schläft sie ein Stockwerk tiefer in ihrem Körbchen im Wohnzimmer. Da haben wir allerdings gestern entdeckt, dass sie doch noch nicht 100% stubenrein ist und eine geheime "Kot-Ecke" aufgemacht hat, die sie nachts schon mehrfach genutzt hat.

 

Autofahren ist noch nicht der Hit, ich glaube beim ersten Mal ist ihr schlecht geworden. Da sie alles mit sich machen lässt und keinerlei Aggression zeigt, kriegt man sie trotzdem eingeladen und im Auto ist sie dann auch ruhig.

 

Gestern haben wir sie das erste Mal alleine gelassen. Sie hat ruhig auf dem Fußabtreter vor der Haustür gewartet.

 

Insgesamt hat sie noch viel zu lernen, Kommandos sind komplettes Neuland für sie. Aber es ist eine wahre Freude mit ihr zu üben und ansonsten ist sie immer noch ausgesprochen umgänglich und pflegeleicht.

 

 

14. Januar 2021

 

 

13. Januar 2021

 

 

10. Januar 2021

 

Erste Nachrichten von Theas Pflegestelle: Thea ist mega lieb, verschmust und ruhig. Sie ist nach dem langen Transport wahrscheinlich auch total kaputt.

 

Thea ist heute morgen um 5 Uhr bei uns angekommen und jetzt den ersten Tag bei uns. Bis jetzt zeigt sie durchweg nur positive Seiten (außer dass sie noch etwas stinkt 🙂), weswegen sie bei uns schon den Spitznamen "Zuckersahne" hat. Sie ist aufmerksam dem Menschen gegenüber, sehr verschmust und überhaupt nicht ängstlich. Ihre Wohnungsumgebung erschnüffelt sie systematisch und in Ruhe in Etappen, Treppen scheint sie nicht gewohnt zu sein, aber geht sie ohne große Probleme. Wir haben natürlich am ersten Tag noch nicht versucht sie alleine zu lassen und sie braucht auch momentan noch die Sicherheit, "ihre" Menschen zu sehen/hören um sich wirklich entspannen zu können. Kein Wunder! Sie wurde den ganzen Tag über zunehmend ruhiger und entspannter.

 

Im Haus selbst ist sie überhaupt nicht schreckhaft - weder Staubsauger, Geschirrspülmaschine noch plötzliche andere Geräusche machen ihr etwas aus. Schon am ersten Tag hat sie sogar schon die erste Behandlung mit der Bürste mit sichtbarer Wonne genossen. Sie scheint bereits stubenrein zu sein.

 

Draußen war für uns die größte Überraschung, dass sie überhaupt nicht an der Leine zieht und bisher jegliche möglichen jagdbaren Tiere (Spatzen, Hühner, Schafe, Pferde) konsequent ignoriert. Bei der Begegnung mit anderen Hunden genügt ein Signal, um auch diese links liegen zu lassen, auch wenn ihre erste Reaktion eher Freude ist. Wenn etwas ist (z.B. Kletten an den Beinen) kommt sie sofort nahe ran und lässt sich ohne jede Empfindlichkeit helfen, auch wenn man mal fester zupackt.

 

Heißt - bis jetzt macht die wirklich bildhübsche Thea den Eindruck eines wahren Goldstücks oder eben einer "Zuckersahne" in jeder Beziehung. Ist natürlich noch viel zu früh abschließend zu beurteilen aber mein Bauch sagt, dass sie mit ihrer wohlerzogenen, aufmerksamen und dem Menschen zugewandten Art jeden glücklich machen könnte! 

 

 

 

 

 

 

 

8. Januar 2021

 

Thea musste zum Glück nur ein knappes halbes Jahr im Tierheim "ausharren" und durfte ihm heute für immer den Rücken kehren! Sie zieht nun erst einmal auf eine Pflegestelle und kann dort persönlich kennengelernt werden.

 

 

17. Oktober 2020

 

Thea (geb. ca. August 2018) ist eine bildhübsche nordische Hündin, die von unseren Tierheimmitarbeitern Ende Juli auf der Straße im Viertel Trakiya in Schumen gefunden wurde. Kurzentschlossen nahmen sie die freundliche Hündin mit ins Tierheim. Thea war neu im dem Viertel, deswegen müssen wir davon ausgehen, dass sie ausgesetzt wurde, denn Huskies oder andere Rassehunde werden eher nicht auf der Straße geboren. 

 

Thea hat eine Schulterhöhe von 54/55 cm und damit eine angenehme Größe. Sie wird wohl ein Husky-Mix sein mit auffallend schönem, längerem Fell. Sie zeigt sich als sehr freundliche Hündin, die aufgeschlossen ist und im Auslauf gleich auf uns zukommt. Rassetypisch hat sie 

einen starken Bewegungsdrang. Dieser sollte in einem Zuhause auch unbedingt bedient werden.

 

Sie ist gut sozialisiert, teilt den Auslauf mit anderen nordischen Hunden und verhält sich absolut unauffällig. Allerdings sieht es auf den Fotos so aus, als ob sie unter ihrem rechten Auge eine abbekommen hat, denn dort ist eine kleine Narbe zu sehen.

 

Obwohl Thea dank ihrer Gene gut für einen harten Winter gerüstet sein sollte, hoffen wir trotzdem, dass sie bald ein Zuhause findet und ihr Aufenthalt im Tierheim in Schumen nur eine kurze Episode bleibt. Gechipt, geimpft und kastriert ist die liebe Hündin und könnte schon auf den nächsten Transporter nach Deutschland hüpfen!

 

 

2. Oktober 2020

 

 

1. Oktober 2020

 

 

30. September 2020

 

 

29. Juli 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Milly hat von ihren bald 12 Lebensjahren unglaubliche 10!!! im Tierheim verbringen müssen. Es ist höchste Eisenbahn, dass die liebe und noch sehr aktive Hündin endlich ein Zuhause findet. Ihren 12. Geburtstag im Mai soll sie nicht mehr mit 200 anderen Hunden "feiern", sondern mit IHRER Familie!

 

Tasha ist ein Traum von einem Hund! Sie ist einfach nur lieb, verträglich, leidet sehr unter dem fehlenden Kontakt zum Menschen. Aufgrund ihres Handicaps mit ihren Knien wird sie nie eine große Sportlerin werden. Für sie ist es dringend, dass sie liebe Menschen findet.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.