Noli (weibl., geb. ca. Dezember 2020) - wurde mit ihrer Mutter Norma und Schwester Nati im Tierheim abgegeben

 

27. August 2021

 

Noli hat es geschafft und ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen.

 

 

3. August 2021

 

Update der Pflegestelle:

 

Noli ist nun seit Samstagnacht bei uns auf der Pflegestelle und ich möchte meine ersten Eindrücke schildern.

 

Das süße Hundemädchen ist sehr sanft und sensibel. Sowohl optisch als auch charakterlich erinnert mich viel an ihr an einen Border Collie.

 

Noli liebt Menschen. Sie ist zwar am Anfang etwas zurückhaltend und "checkt die Lage", aber ist das Eis erstmal gebrochen, möchte sie einem nicht mehr von der Seite weichen. Wenn ich koche, liegt sie neben mir und gestern bei der Gartenarbeit hätte sie mir am liebsten geholfen. :)

 

Noli ist sehr clever und kennt bereits ihren Namen. Sie versteht sich mit unseren Katzen, auch wenn ich sie manchmal bremsen muss, weil sie zu stürmich mit ihnen spielen möchte.

Bisher zeigt sich Noli bei uns vollkommen stubenrein und sehr ruhig im Haus. Nur wenn sie mich sucht, fiept sie und wenn ich dann zu ihr gehe, ist die Freude groß.

 

Das sanfte Hundemädchen kuschelt unbeschreiblich gerne. Dazu drängelt sie auch gerne mal ihren Pflegebruder Austin weg, um meine alleinige Aufmerksamkeit zu haben. Dennoch verstehen sich die beiden sehr gut und genießen die Sicherheit des anderen.

 

Gebadet habe ich Noli auch schon. Sie hat wunderschönes, flauschiges Fell, das vom Tierheim etwas schmutzig war. Auch wenn ihr das Ganze nicht geheuer war, hat sie sich sehr lieb verhalten. Sie hat zur Beschwichtigung durchgehend meine Hand geleckt und schien dann nach dem Baden froh, dass die Verklebungen aus dem Fell gewaschen wurden.

 

Noli hat nur ein Laster, das Frauen sicher nachvollziehen können: Schuhe!

Sie hätte wohl gerne selbst ein paar und da das nicht geht, klaut sie des öfteren meine. Glücklicherweise möchte sie meine Schuhe nur horten und zerkaut sie nicht. Manchmal scheint es mir fast so, als würde sie sich einen Spaß draus machen, wenn ich meine Schuhe suche und dabei durch den ganzen Garten streifen muss. Sie versteckt sie immer mal wieder woanders und flitzt schwanzwedelnd hinter mir her, während ich suche. :D

Ich kann ihr nicht böse sein und bin mir sicher, dass sich das bald gibt. Noli ist einfach sehr clever und braucht auch genügend Auslastung für den Kopf.

 

Noli wird eine tolle Begleiterin, die einen immer wieder zum Lachen bringt mit ihrer süßen, sanften Art. Ich wünsche mir für das liebe Hundemädchen liebevolle, geduldige Menschen. Kinder sollten, wenn vorhanden, schon im Teenager-Alter und verständnisvoll im Umgang mit Hunden sein.

 

 

1. August 2021

 

Der erste Tag im neuen Leben...

 

 

 

 

 

30. Juli 2021

 

Nachdem ihre Schwester schon vor einem Monat ausgereist ist, durfte auch die süße Noli heute das Tierheim endlich verlassen und wird auf ihrer Pflegestelle schon erwartet!

 

13. Juli 2021

 

Noli wurde heute kastriert.

 

 

3. Juni 2021

 

 

26. Mai 2021

 

 

5. Mai 2021

 

 

21. April 2021

 

Noli und Nati (geb. ca. Dezember 2020) wurden am 3. April gemeinsam mit ihrer Mutter Norma im Tierheim in Schumen abgegeben. Die Besitzer, Verwandte der Leute, die die Hunde gebracht hatten, waren gestorben. Gut haben sie sich aber eher nicht um ihre Hunde gekümmert. Norma war unkastriert, obwohl es schon einige Jahre in der Region bekannt ist, dass wir im Tierheim in Schumen Hunde kostenlos kastrieren, um erwünschten Nachwuchs zu verhindern. Denn dieser landet entweder auf der Straße oder – für die Hunde im besseren Fall – bei uns im Tierheim.

 

Norma wurde auf dem Hof gehalten. Möglicherweise durfte sie tagsüber durch die Straßen streunen uns ist so auf einen unkastrierten Rüden gestoßen. Sie wie auch ihre Töchter waren anfangs total verstört und wollten uns sogar beißen. Wir konnte sie aber mit einigen Leckereien schnell davon überzeugen, dass wir ihnen nichts Böses tun und sie in Sicherheit sind.

 

Noli ist im Vergleich zu ihrer Schwester ein wenig offener und neugierig. Kennengelernt hat sie außer dem Leben auf einem Hof und nun dem lauten Alltag im Tierheim bisher nichts, aber das soll sich bald ändern! 

 

Im Moment leben die Schwestern in einem Junghundeauslauf mit anderen kleinen Kumpels und Kumpelinen zusammen. Der enge Kontakt mit Artgenossen ist für die Entwicklung des Sozialverhaltens von jungen Hunden immens wichtig. Leider kommt in einem großen Tierheim wie dem in Schumen der Kontakt mit Menschen etwas kurz, da den Mitarbeitern dafür einfach keine Zeit bleibt…

 

In einem liebevollen Zuhause wird sie aber schnell Zutrauen fassen und sich für neue Eindrücke öffnen. Behutsam sollte sie an alles herangeführt werden.

 

Ihren ersten Ausflug ins Freie ans Halsband und Leine hat Noli nach anfänglicher Zurückhaltung tapfer gemeistert. Sie begann vorsichtig ihre Umgebung abzuschnüffeln und ein paar erste Schritte zu gehen. Und es gibt so viel Spannendes zu entdecken!

 

Noli ist gechipt und hat ihre erste Impfung. Einer Ausreise steht nichts mehr im Wege, denn Habseligkeiten, die sie erst packen müsste, besitzt sie (noch) keine…

 

 

13. April 2021

 

 

6. April 2021

 

 

5. April 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Norma ist unglücklich im Tierheim. Ihre Halter waren gestorben und so wurde sie mit ihren Welpen im Tierheim abgegeben. Die Kleinen sind schon vermittelt, aber Norma wartet noch auf ihr ruhiges Zuhause.

 

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben im Tierheim. Das ist viel zu lange. Wir können nicht verstehen, dass dieser tolle Hund immer unentdeckt blieb. Er ist freundlich, sozial und einfach ein feiner Kerl.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".