Nadim (männl., geb. ca. November 2020) - soll das Tierheim ganz, ganz bald verlassen und in einer behüteten Umgebung aufwachsen!

 

21. Juni 2021

 

 

6. Juni 2021

 

Ganz liebe Grüße aus Augsburg!

Unser Schatz, den wir nun Milo nennen fühlt sich sowohl drinnen als auch draußen wohl.

Hat auch bereits ganz neugierig die Nachbarschaft beschnuppert. Das Lösen klappt ohne Probleme. Ab und zu nur hinterlässt er mal kleine Pfützchen auf dem Teppich.

Das Trockenfutter hat ihm gestern schon gut geschmeckt. Er verträgt es ganz gut.

Ich denke, dass wir bald langsam auch Nassfutter zufüttern können. Auf seinen Beinchen ist er allerdings noch recht schwach unterwegs. Die Nacht war ziemlich entspannt, die hat er bis ca. 5:00 Uhr in seinem Bettchen verbracht, das er von Anfang an angenommen hatte.

Auch wenn ausdrücklich darum gebeten wurde, haben wir das Geschirr bzw. die Leine abgenommen, da er sich permanent gekratzt hat.

Der Garten ist zum Glück deutlich höher eingezäunt. An der Leine läuft er recht gut. Auf den Straßen sogar besser als im Garten. Langsam fixiert er sich auch auf uns. Wir sind rundum sehr glücklich. 😊

Vielen Dank nochmal für die großartige Organisation!

Ich finde es auch sehr interessant die anderen Beiträge zu lesen.

 

 

5. Juni 2021

 

Nadim muss sich erst einmal von der langen und anstrengenden Reise ausruhen.

 

 

4. Juni 2021

 

Der kleine Nadim musste zwar die ersten Lebensmonate im Tierheim verbringen, aber heute durfte er es verlassen und auch seinem Heimatland den Rücken kehren. Nun beginnt der schöne Teil seines Hundelebens!

 

 

26. Mai 2021

 

 

27. April 2021

 

 

13. April 2021

 

 

12. April 2021

 

Klar sind alle Welpen süß! Die dicken Pfoten, das tapsige Laufen und diese Unbeschwertheit und Freude, mit der sie allem Neuen begegnen.

 

Aber Nadim ist ein besonders süßer Welpe! Mit seinem hellbraunen Fell, dem kleinen, dunklen Schnäuzchen und den Knopfaugen möchte man ihn sofort aus dem Auslauf holen und mitnehmen. Der kleine Kerl ist gerade einmal 4- 5 Monate jung (geb. November 2020) und denkt (noch), dass das Tierheim der Ort ist, in dem man als Welpe eben lebt und groß wird. 

 

Bis auf einen kurzen Spaziergang außerhalb des Tierheims hat Nadim bisher noch nichts kennengelernt, d.h. er würde in seinem neuen Zuhause ganz von vorne anfangen. Aber mit etwas Geduld, Einfühlungsvermögen und positiver Bestärkung wird man Nadim sicher sehr gut aus seiner anfänglichen Reserve locken und ihn nach und nach an das Leben in einem Haushalt gewöhnen können.

 

Nadim sowie vier weitere „Minis“ wurden kürzlich in einen anderen Auslauf umgesetzt, denn in der größeren Welpengruppe sind sie als kleine, schwache Würmchen einfach total untergegangen! Sie wurden von den größeren Welpen bei der Fütterung einfach überrannt und kamen nicht an die Futterschüsseln. Im neuen Auslauf fühlen sie sich nun viel wohler und können in Ruhe fressen!

 

Nadim bellt erst einmal lautstark am Zaun, wenn man sich seinem Auslauf nähert. Wir sind uns sicher, dass es Unsicherheit ist und er uns einfach erstmal „verbellen“ möchte. Der kleine Kerl ist nämlich noch ein wenig ängstlich und traut dem Menschen noch nicht so ganz über den Weg… Deshalb gehen wir nun täglich in den Auslauf der Welpengruppe, damit sie sich an Menschen gewöhnen und merken, dass ihnen nichts Böses passiert. Das ist in dieser Entwicklungsphase ganz wichtig und entscheidend für die weitere Entwicklung.

 

Und bei Nadim merkt man sofort, dass es etwas bewirkt! Er hatte eine starke Augenentzündung, die drei Mal am Tag mit Augentropfen behandelt werden musste. Anfangs mussten wir ihn zu zweit „einfangen“, da er immer vor uns weggerannt ist. Mittlerweile schaffe ich es alleine, da er merkt, dass ihm nichts Böses angetan wird. Er ist so ein süßer Kerl, der mit der Zeit mit Sicherheit immer mehr auftauen wird. Für Nadim wünschen wir uns dennoch ein Zuhause ohne Kinder, da er davon noch sehr überfordert wäre.

 

Draußen beim Spaziergang war er noch etwas unsicher und er musste zum Mitlaufen mit Leberwurst „bestochen“ werden, aber wie man auf den Videos sieht, wackelt sein Schwänzchen dabei die ganze Zeit. Da ist also viel Potenzial! 

 

Mit den anderen Welpen und Junghunden in seinem Auslauf kommt er bestens klar, er ist immer mittendrin in dem süßen Gewusel. 

 

Wir hoffen, dass Nadim das Tierheim schon bald für immer verlassen kann und irgendwann vergessen wird, dass der Start ins Leben nicht so schön war, wie wir ihn uns eigentlich für unsere Hunde wünschen. 

 

Nadim ist gechipt und hat bereits seine erste Impfung erhalten. Für eine Kastration ist es noch zu früh, diese erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

 

 

3. April 2021

 

 

2. April 2021

 

 

1. April 2021

 

 

30. März 2021

 

 

28. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Luka muss das Tierheim so schnell wie möglich verlassen. Der liebe Rüde hatte schon einmal ein Zuhause in Bulgarien und leidet sehr unter der Situation im Tierheim - lautes Gebell, viele Hunde... aber am schlimmsten scheint für den lieben Kerl der seltene Kontakt zum Menschen zu sein. Luka wünscht sich so sehr eine Bezugsperson und wird bestimmt ein echter Begleiter fürs Leben...

 

 

Purita hat in ihrem Leben gewiss schon viele Erfahrungen gemacht - und nicht immer nur Gute. Die Hündin sucht daher nun dringend ein Zuhause, wo sie sich mit liebevoller, konsequenter Unterstützung ihren Ängsten stellen kann. Wer hat Geduld und Erfahrung und möchte diese wundervolle Hündin auf ihrem Weg begleiten?

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".