Milena (weibl., geb. ca. Oktober 2018) - wurde vor dem Tierheim ausgesetzt

 

22. Februar 2021

 

Milena ist schon sehr zutraulich im neuen Zuhause.

 

 

20. Februar 2021

 

Milena hat ganz schnell ihre Endstelle gefunden und durfte heute schon umziehen!

 

 

12. Februar 2021

 

Milena ist nun fast eine Woche bei mir, sie kommt langsam an und wird mutiger. Sie fängt an zu spielen und Sitz hat sie auch schon gelernt.

 

Auto fahren ist etwas anstrengend. Obwohl meine ältere Hündin ganz entspannt neben ihr sitzt macht sie leider etwas Theater. Aber woher soll sie das auch kennen, Übung macht den Meister. ;-) Mittlerweile versteht sie auch was „nein“ bedeutet und reagiert sehr gut drauf.

 

Alleine bleiben klappt in Kombination mit meiner Hündin wunderbar. Wäre sie alleine, hätte sie glaube ich noch Schwierigkeiten. Im Haus läuft sie mir noch relativ viel hinterher, aber sie kann sich auch schon alleine mit ihrem Spielzeug beschäftigen. Kuscheln mag sie besonders gerne.

Beim Spazieren gehen läuft sie weiterhin gut mit. Bei anderen Hunden, Radfahrern und Fußgängern tut sie sich noch sehr schwer, mittlerweile knurrt und bellt sie sogar mal. Aber auch dies wird sie lernen. Sie ist draußen noch überfordert mit den ganzen Eindrücken.

 

Heute waren wir mit meiner Freundin und ihrer Hündin eine große Runde mit Schleppleine im Feld spazieren. Zum Schluss lief sie wunderbar an der Spitze unserer Truppe. Sie schaut aber öfter nach hinten um zu schauen ob wir noch da sind. ;-)

 

Vor Kindern hat sie Angst, besonders wenn irgendwo wild und laut gespielt. Im Großen und Ganzen ist sie eine wunderbare, liebe Hündin, die definitiv noch das Hunde 1x1 lernen muss, und auch weiterhin gefördert werden sollte.

 

 

8. Februar 2021

 

Erstes Update von Milenas Pflegestelle:

 

Milena ist eine absolut bezaubernde, noch schüchterne kleine Hündin. Sie hat eine angenehme Größe von ca. 44 cm. Sie ist im Haus mit Hund und Katz verträglich, wobei sie bei den Katzen noch etwas unsicher ist, aber niemals böse. Stubenrein ist sie von Anfang an gewesen. Sie orientiert sich total an meiner Hündin und wollte gestern sogar schon etwas spielen.

 

Sie läuft mir noch viel hinterher, aber langsam kommt sie etwas mehr zur Ruhe. Milena hat viel Schlaf nachzuholen.

 

An der Leine läuft sie schon gut mit, aber hat noch Angst vor Hunden oder fremden Leuten, die uns hinterher laufen oder uns entgegen kommen.

 

 

5. Februar 2021

 

Milena hat eine Pflegestelle gefunden und durfte das Tierheim in Schumen schon wieder verlassen!

 

 

21. Dezember 2020

 

Über Milena können wir noch nicht viel sagen, da wir sie noch nicht persönlich kennen. Laut unserem bulgarischen Tierarzt soll sie etwa zwei Jahre jung sein (geb. ca. Oktober 2018). Sie wurde kurz nach unserer Abreise aus Schumen Anfang Oktober 2020 vor dem Tierheim ausgesetzt – und ist seitdem dort. 

Im Frühjahr 2020 werden wir sie persönlich in Augenschein nehmen und auch ihr Alter konkreter einschätzen. Sie könnte durchaus ein wenig älter sein. Aber warten wir ab.....

 

Wie man auf den ersten Fotos sieht, ist Milena noch vorsichtig und ein wenig schüchtern, aber ganz süß. Mögliche Interessenten sollten Geduld mitbringen und erst einmal gar keine Erwartungen an sie haben. Wir wissen nicht, was sie vor ihrer Ankunft im Tierheim erlebt hat, viel Schönes wird es nicht gewesen sein, wenn man sie einfach lieblos vor dem Tierheim aussetzt.

 

Umso mehr mag Milena ihre Artgenossen, mit denen sie ausgelassen im Tierheim spielt. Ob Rüde oder Hündin, Milena kommt nach Aussage unserer Tierheimleiterin mit allen aus. Über einen bereits vorhandenen Hund in der Familie würde Milena sich sicher freuen und sich von ihm das ein oder andere abschauen. Es würde ihr die Eingewöhnung erleichtern.   

 

Da die liebe Hündin noch recht unsicher ist, wünschen wir uns für sie einen eher ruhigen und kinderlosen Haushalt. Sie ist gechipt, kastriert und bereits zweimal geimpft. 

 

 

16. Dezember 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gali berührt uns sehr. Die liebe, ältere Hündin ist unheimlich sanft und bescheiden. Ihr läuft die Zeit davon und wir wünschen uns nichts mehr, dass sie nach einem Leben voller Entbehrungen auf diesem Wege endlich einen liebevollen Altersruhesitz findet.

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben eingesperrt im Tierheim. Trotzalledem genießt der liebe Rüde die Streicheleinheiten und den Kontakt zu uns Menschen sehr. Wir wünschen uns, dass er nun endlich seine Menschen findet und mit ihnen die spannende Welt außerhalb der Tierheimmauern erkunden darf...

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.