Lyra (weibl., geb. ca. August 2017) - sehnt sich nach einem Zuhause

 

14. Februar 2021

 

Liebe Frau Albert,

nun ist Lou schon sechs Wochen bei uns und es ist fast schon "erschreckend" wie sie ein fester Bestandteil im Team H. geworden ist.

Die Katzen sind kein Thema und auch mit Gari versteht sie sich gut.

 

Sie hat gelernt die Hundeklappe zu nutzen - aber tatsächlich will sie nicht draußen sein, zumindest nicht alleine. Sie meldet sich, wenn sie raus will, kommt aber sofort wieder rein.

 

Die Spaziergänge bei eisigen Temperaturen - wir haben 40 cm Schnee und zum Teil minus 15° Grad machen richtig Spaß.

 

Ganz herzliche Grüße

Andrea

 

 

24. Januar 2021

 

Hallo Frau Albert,

heute ist Lyra zwei Wochen bei uns und wir haben das Gefühl, als sei sie schon immer hier.

In den ersten Tagen war sie sehr zurückhaltend. Danach kam die Phase, dass die Katzen und Gari völlig unnötig sind und sie hat versucht zu mobben wo es nur ging.

Aber in der letzten Woche ist zusammengewachsen was zusammen gehört.

Die Katzen sind inzwischen okay.

 

Morgens läuft sie inzwischen auch schon mit dem Fahrrad mit. Leider liegt noch immer viel Schnee bei uns, aber die beiden haben Spaß. Anbei ein paar Impressionen von heute morgen.

 

Lyra heißt inzwischen Mary-Lou gerufen Lou und sie hört auf ihren Namen. Unser Doggenzaun ist nun auch für Fusselzwerge dicht und Gari hat ihr das System mit der Hundeklappe gezeigt. Sie lässt sich gerne bürsten und kuschelt unheimlich gerne.

 

Wir sind so glücklich mit ihr!!

 

Ganz herzliche Grüße

Andrea

 

12. Januar 2021

 

Nachdem Lyra geschlafen hatte waren wir kurz draußen, dann gab es was zum Essen. Sie können gut nebeneinander fressen. Ich steh dabei. Es ist unglaublich wie gut das alles läuft. 

 

Großes und kleines Geschäft hat sie auch schon gemacht.

Die beiden kommen super miteinander klar. Sie können auch ihr Schweineohr zusammen im Hundebett fressen.

 

 

8. Januar 2021

 

Kaum im Tierheim - und schon wieder weg! Lyra hatte großes Glück, obwohl sie eine so große Hündin ist und große Hunde es immer viel schwerer haben als die kleinen.

 

 

4. Dezember 2020

 

Unsere bildhübsche Lyra kam im August/September ins Tierheim in Schumen. Sie wurde im Stadtzentrum in der Nähe des großen Monuments von unseren Mitarbeitern aufgegriffen und mit ins Tierheim genommen. Woher sie ursprünglich kommt, wissen wir nicht. Sie war neu in dem Viertel. Möglich wäre, dass sie ausgesetzt wurde oder aber von außerhalb der Stadt ihren Weg ins Zentrum gefunden hat. 

 

Nun ist ist sie jedenfalls bei uns im Tierheim und wartet dort darauf, entdeckt zu werden und ein Zuhause zu finden. Lyra wird auf etwa drei Jahre geschätzt (geb. ca. August 2017) und misst mit ihren endlos langen Beinen immerhin stolze 64 cm Schulterhöhe!

 

Als wir sie bei unserem Aufenthalt in Schumen im Oktober das erste Mal an Halsband und Leine mit nach draußen genommen haben, war sie noch sehr verunsichert und hatte ihren Schwanz eingezogen. An der Leine laufen wollte sie noch nicht.

 

Unsere Tierheimleiterin erzählt aber, dass sie sehr offen geworden ist und Menschen richtig gerne mag. Einige Hunde brauchen einfach erst mal Zeit um anzukommen und sich an die neue, beengte Situation im Tierheim sowie die ihnen fremden Menschen zu gewöhnen.

 

Auch mit den anderen Hunden hat Lyra keine Probleme.

 

Die liebe Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jederzeit ausreisen.

 

 

4. Oktober 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Milly hat von ihren bald 12 Lebensjahren unglaubliche 10!!! im Tierheim verbringen müssen. Es ist höchste Eisenbahn, dass die liebe und noch sehr aktive Hündin endlich ein Zuhause findet. Ihren 12. Geburtstag im Mai soll sie nicht mehr mit 200 anderen Hunden "feiern", sondern mit IHRER Familie!

 

Tasha ist ein Traum von einem Hund! Sie ist einfach nur lieb, verträglich, leidet sehr unter dem fehlenden Kontakt zum Menschen. Aufgrund ihres Handicaps mit ihren Knien wird sie nie eine große Sportlerin werden. Für sie ist es dringend, dass sie liebe Menschen findet.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.