Lualeni (weibl., geb. ca. Oktober 2019) - hat sich von einer verängstigten in eine neugierige, mutige Hündin entwickelt

 

15. Januar 2022

 

Hallo Frau Flückiger,

 

jetzt ist Leni über 4 Wochen bei uns und wir könnten schon ein Buch über sie schreiben. 

Im Haus ist sie absolut klasse im Verhalten: sie ist leise; ruht, wenn sie Pause hat; die Klingel interessiert sie nicht, auch die Kundschaft, die ins Haus kommt, nimmt sie gelassen hin, zeigt sich sehr freundlich.

Sie liebt Kuscheln und Leckerlis, zänkert auch mal ganz gerne, aber sehr vorsichtig.

Leni lässt sich konfliktfrei stoppen mit 'Nein'. Zu Papierkörben hat sie eine besondere Beziehung: Durch Gegenschlagen mit beiden Vorderfüßen kann sie sie umwerfen und dann Essbares herausnehmen. Wir werfen jetzt keine Rosinen- oder Brötchentüten mehr hinein.😉

 

Nachts schläft sie im Körbchen oder direkt vor unserer Schlafzimmertür.

 

Sie lernt gerne und hat schnell neue Kommandos umgesetzt.

Was ihr Angst bereitet, schaut sie sich zunächst an und traut sich dann doch, es vorsichtig auszuprobieren, z. B. die Kellertreppe runter zu laufen hat eine Woche gedauert, bis sie die erste Stufe und dann aber Stufe für Stufe geschafft hat. Da war sie dann ganz stolz und hat es gleich nochmal gemacht. :-)

 

Witzigerweise schaut sie gerne Fernsehen, reagiert hier intensiv mit Bellen, Miefern, Aufgeregtsein auf alle Bilder und Geräusche von Tieren, seien es Hunde, Katzen oder Hühner. Auch bei Kindern reagiert sie positiv interessiert, will unbedingt hin. Da reicht eine Kinderstimme am Telefon, dass sie aufgeregt miefert.

 

Sie kann schon alleine bleiben, legt sich dann auf die Couch oder ins Körbchen.

 

Hunger hat sie immer, abzuwarten schafft sie schon ganz gut. Das ist sowieso das Wichtigste, was sie lernen muss, aber es wird immer besser.

 

An der Leine zu gehen ist die größte 'Baustelle', vor allem wenn andere Hunde entgegen kommen. Da will sie unbedingt hin. Das müssen wir vorrangig noch üben. Autos, Lkws und v.a. bestimmte Motorroller reizen sie besonders, sie verbellt diese und zieht heftig zur Straße hin, wenn wir zu nah dran sind.

 

Wir haben jetzt die Schleppleine in Gebrauch, um in reizarmer Umgebung mit ihr zu üben.

Sie muss lernen, selbst darauf zu achten, wo ich als Frauchen hingehe und allgemein nicht mehr so zu ziehen. Wenn Sie hier noch einen guten Tipp für uns haben, wäre ich Ihnen sehr verbunden. Letzte Woche waren wir das erste Mal in der Hundeschule, wo Leni anfangs ziemlich selbstbewusst rein ist, später war sie ruhiger.

Auf dem Foto schaut sie sich aktiv die Aufnahme davon im Fernsehen an.

 

Alles in allem sind wir unglaublich froh, Leni bei uns zu haben. Wir sind begeistert von ihr und wollen, dass sie sich bald hundertprozentig hier zuhause fühlt.

 

Mit lieben Grüßen

 

Andrea E.

 

 

26. Dezember 2021

 

Liebe Frau Albert,

 

unser herzlichster Dank für die schnelle Vermittlung von Lualeni. Ebenso einen herzlichen Dank an die Pflegefamilie, durch die sie schon unheimlich viel Vertrauen in Menschen und dem Zusammenleben miteinander aufbauen konnte. Danke auch das Ehepaar, die uns zur

Vorkontrolle besuchten und uns noch einige nützliche Hinweise mit auf den Weg gegeben haben. Leni ist bereits versichert, gemeldet und bei Tasso angemeldet. Und natürlich auch an Frau Flückiger, die noch so kurz vor Weihnachten den Vertrag etc. vorbereitet hat.

 

Nach einer sehr schönen Kennenlernstunde und einem Spaziergang mit der Pflegestelle

und Leni, durften wir unser neues Familienmitglied mit nach Hause nehmen.

Leni, sie hörte bereits auf den Namen :-), legte sich bald gemütlich im Auto hin und verschlief den größten Teil der Fahrt.

An allem Neuen interessiert, zunächst noch etwas vorsichtig, hat sie schnell ihr neues Zuhause kennengelernt. Ihr Körbchen hat sie sofort als das ihre angenommen und nutzt es bei jeder Gelegenheit zur Entspannung.

Den Familienmitgliedern begegnet sie sehr freundlich und hat entsprechend schon alle Herzen erobert. Sie ist unglaublich schnell im Lernen: die Eingangstreppe -das erste Mal habe ich sie hochgetragen, das nächste Mal flitzte sie selbst hinauf. Zweimal ins Auto hineingehoben,

jetzt hüpft sie gezielt hinein. Sie hat riesig Spaß am Lernen, versteht schnell wichtige Begriffe: 'Sitz' und 'Warte' kannte sie bereits :-), Platz und Bleib versteht sie auch schon.

 

Draußen auf dem Feld möchte sie am liebsten los flitzen, den vielen spannenden Gerüchen nachgehen, Mäuse jagen. Da muss sie sich noch etwas gedulden, bis es Freilauf gibt.

 

Begegnungen mit anderen Hunden sind zunächst spannend, da will sie dann hin. Sie lässt sich zwar gut ablenken, daran werden wir aber noch arbeiten. In der Hundeschule ist sie schon angemeldet.

 

Es gibt viele Momente, die uns zeigen, dass wir uns glücklich schätzen können, Leni bei uns zu haben. Wir freuen uns darauf, mit ihr die vielen Dinge zu lernen, die wichtig sind, damit sie uns im Alltag überall begleiten kann.

 

Nochmals danke.

 

Liebe Grüße

 

 

24. Dezember 2021

 

Lualeni durfte heute schon in ihre Endstelle ziehen! Damit ging ihr größter Weihnachtswunsch in Erfüllung!

 

 

6. Dezember 2021

 

 

1. Dezember 2021

 

Nachdem Lualeni fast drei Wochen bei uns ist, hier mal ein Update von ihr. Es hat sich in dieser Zeit einiges getan. Nachdem sie in den ersten Tagen noch recht schüchtern war, hat sie dann doch mal versucht, die Chefrolle zu übernehmen. Ihr Schlafplatz wurde vehement verteidigt und unser schon etwas älterer Rüde konnte nur den Rückzug antreten. Unsere beiden Hunde kannten das bisher nicht. Aber da das Mädel sehr schlau ist, hat sie schnell verstanden, dass sie hier nichts zu verteidigen braucht. 

 

Sie ist im Haus sehr angenehm und ruhig, Stubenreinheit ist überhaupt kein Thema, war von Anfang an selbstverständlich. Sie lässt sich ohne Probleme waschen und bürsten und hat mittlerweile ein richtig glänzendes Fell. :-) Für Streicheleinheiten und Leckerchen ist sie natürlich auch zu haben.

 

Bei den Spaziergängen läuft sie prima mit, hat aber sehr viel Power und möchte alles erkunden. Begegnungen mit anderen Hunden sind nicht immer friedlich, sie hat scheinbar ihre Vorlieben und Abneigungen. Auch ist sie manchmal schreckhaft, wenn sie etwas noch nicht kennt und will es dann verbellen. Das kann einfach nur ein Strauch im Wind sein, Pferde und Kühe oder ein Spaziergänger, der noch recht weit entfernt ist.

 

Wir arbeiten mit ihr daran und sie lässt sich sehr gut ablenken und an die Dinge heranführen.

Sie kann schon einige Grundkommandos und hört auf den Namen "Leni". Sie ist sehr gelehrig und das ist einerseits toll, aber sie versucht natürlich auch ihren Willen durchzusetzen. Mit liebevoller Konsequenz und positiver Bestärkung kann man sie gut lenken. 

 

Ich sehe sie nicht als Anfängerhund und nicht bei Familien mit kleinen Kindern, da kommt der Bordercollie durch und sie möchte hüten. 

 

Als Fazit: (Lua)Leni ist ein richtig toller Hund für Menschen, die Spaß daran haben, mit ihr zu arbeiten, egal ob Hundesport oder Suchspiele, sie bietet alles an.

 

Viele Grüße vom Pflegefrauchen

 

 

15. November 2021

 

Hier einmal unsere ersten Eindrücke von Lualeni.

 

Nachdem sie nach der langen Fahrt im Transporter plus Umsteigen in unseren PKW bei uns zu Hause angekommen war, haben wir sie erst einmal draußen im Feld mit unseren Hunden bekannt gemacht. Sie zeigte sich sehr verträglich und neugierig. Ins Haus wollte sie dann erst einmal nicht, es war ihr nicht ganz geheuer. Sie hat aber superschnell verstanden, dass es sich mit Hundebett und gefülltem Napf gut leben lässt.

 

Sie hat gar kein Problem mit den alltäglichen Geräuschen im Haus und zeigt sich überhaupt nicht schreckhaft. Dass das Toben im Haus nicht erwünscht ist, war auch schnell klar. 

 

Im Freien ist sie schon ein Powerpaket, sie saugt ihre neue Umgebung förmlich auf und ich könnte mir jetzt schon vorstellen, dass Nasenarbeit gut für sie wäre. Ich bin sicher, dass sie schnell die Basiskommandos lernen wird, sie braucht aber auch auf jeden Fall

Konsequenz. Durch ihre angenehme Größe ist sie sehr gut händelbar und man wird mit ihr eine tolle Begleitung bei jeglichen Aktivitäten haben. Nach einem ausgiebigen Spaziergang kann sie aber auch gut eine Weile chillen. :) Einfach ein richtig toller Hund!

 

Liebe Grüße vom Pflegefrauchen 

 

 

13. November 2021

 

 

12. November 2021

 

Lualeni hatte Glück. Sie durfte das Tierheim noch vor dem kalten Winter verlassen und darf in Deutschland auf eine Pflegestelle ziehen!

 

 

3. November 2021

 

Manchmal können wir über unsere Hunde nur staunen – im positiven Sinne! So auch bei unserer Lualeni, die sich anfangs im Tierheim so ängstlich zeigte und immer zurückgewichen ist, wenn man sich ihr näherte. Leider bleibt den Mitarbeitern im Tierheim nicht die Zeit, mit den ängstlichen Hunden zu arbeiten, auch wenn es mit Sicherheit sehr viel bewirken würde. 

 

Lualeni hat sich aber aus eigener Kraft heraus super weiterentwickelt und das finden wir ganz toll! Sie ist uns gegenüber und auch in neuen Situationen viel mutiger geworden! In den letzten Monaten hat sie wirklich einen großen Sprung nach vorne gemacht und darüber freuen wir uns sehr. 

 

Wenn wir den Auslauf betreten, kommt sie sogar von sich aus auf uns zu und freut sich über den Kontakt und die Streicheleinheiten. Das wäre vor ein paar Monaten noch nicht denkbar gewesen. 

 

Auch draußen bei dem letzten Spaziergang außerhalb des Tierheims hat Lualeni ihre Sache wirklich gut gemacht – sie ist prima mitgelaufen und schien sich über die Abwechslung sogar zu freuen.

 

Für uns ist dies ein schöner Beweis dafür, dass es sich immer lohnt, auch ängstliche Hunde in die Vermittlung zu nehmen. Selbst wenn die Entwicklung bei ihnen vielleicht etwas länger dauern kann, so hat uns Lualeni wieder einmal gezeigt, dass es sehr wohl möglich ist!

 

Mit den anderen Hunden hatte Lualeni bisher noch nie Probleme und zeigt sich auch nach wie vor als eine absolut sozialverträgliche Mitbewohnerin in ihrem Auslauf. 

 

Und heute gibt es auch noch eine weitere, schöne Nachricht: Lualeni darf Mitte November für immer das Tierheim verlassen und vorerst bei einer Pflegestelle in Aachen leben. Dort kann sie bei Interesse jederzeit besucht werden.

 

Aktuell hat Lualeni eine Schulterhöhe von ca. 46 cm und wird auch nicht mehr wachsen, denn mit knapp zwei Jahren (geb. ca. Oktober 2019) ist sie ausgewachsen.

 

Wir freuen uns schon auf die ersten Berichte und Fotos von der Pflegestelle – und natürlich auch auf alle weiteren, kleinen Fortschritte, die Lualeni in ihrem neuen Zuhause mit Sicherheit machen wird!

 

 

9. September 2021

 

 

29. August 2021

 

 

28. August 2021

 

 

8. Juni 2021

 

 

22. Mai 2021

 

Lualeni (geb. ca. Oktober 2019) ist eine hübsche und mit ihren ca. 46 cm kleinere Mischlingshündin, die auf etwa eineinhalb Jahre geschätzt wird.

 

Sie wurde von unserem Hundefänger eingefangen und zur Kastration ins Tierheim nach Schumen gebracht. Dort zeigte sich sich als noch sehr zurückhaltend, aber ganz lieb und verträglich mit anderen Hunden, so dass wir sie nach der Operation behalten haben und Lualeni nun ihre Chance auf Vermittlung und ein schönes Zuhause bekommt.

 

Die junge Hündin ist sehr defensiv, sowohl im Umgang mit ihren Artgenossen als auch mit uns Zweibeinern. Im Auslauf kommt sie noch nicht auf uns zu, wir müssen sie fangen, wenn wir mit ihr an Halsband und Leine nach draußen wollen. Ihren ersten Gassigang hat sie aber wunderbar mitgemacht und hatte keinerlei Scheu vor Halsband und Leine. Sie kennt das Leben auf der Straße und fühlt sich draußen wohl recht sicher.

 

Allerdings kennt sie die Abläufe in einem Haushalt bisher noch nicht und wird da bei Null anfangen. Geräusche wie Mixer, Fernseher, Staubsauger werden neu für sie sein, Stubenreinheit und möglicherweise Treppen steigen muss sie erst noch lernen. Aber mit viel Liebe und Geduld wird man das hinbekommen, man darf nur nicht zu viel von Lualeni erwarten.

 

Gegen einen freundlichen, nicht zu wilden und aufdringlichen Ersthund hätte sie bestimmt nichts einzuwenden. In einem Haushalt mit Kindern sehen wir Lualeni eher nicht, da sie noch zu unsicher ist und erst Vertrauen zu ihren Menschen aufbauen muss.

 

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Viele Habseligkeiten besitzt sie nicht, aber im Falle einer Ausreise hätte sie ihren Impfpass schnell eingesteckt.

 

 

4. Mai 2021

 

 

3. Mai 2021

 

 

30. April 2021

 

 

6. April 2021

 

 

4. April 2021

 

 

21. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Unsere kleine, freundliche Akira wartet sehnsüchtig auf IHRE Menschen...

 

Ernie möchte im nächsten Schuljahr die Schulbank in Deutschland drücken!

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Hier finden Sie alle Vorstellungs-Clips unserer Herzenshunde

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".