Lotti (weibl., geb. ca. April 2011) - kam hochtragend, in einem ausgemergelten Zustand und mit Hautproblemen ins Tierheim

 

13. Januar 2022

 

Lotti hat heute Ben kennengelernt; Ben ist sozusagen der "First Dog" und gehört der Chefin.

Die erste gemeinsame Mittagsrunde lief gut.

Wenn der erst einjährige Brocken sie nervt, dann wird er kurz verwarnt (was ein bisschen lustig aussieht, weil Lotti vorne kaum Zähne hat).

Aber Ben war schwer beeindruckt und hat sich zurückgehalten.

 

 

10. Januar 2022

 

Lotti darf noch mal entspannend, bevor der Ernst des Lebens als Bürohund los geht!

 

 

4. Januar 2022

 

 

23. Dezember 2021

 

 

20. Dezember 2021

 

 

19. Dezember 2021

 

Lotti hat auf einem Handtuch im Bad auf den warmen Fliesen geschlafen und gewedelt, wie verrückt, als ich heute morgen nach ihr gesehen habe. Sie hat im Park alle Geschäfte erledigt und Frühstück bekommen. Danach eine Tablette mit Frischkäse.

Nachdem ich sie mit feuchten Tüchern bearbeitet hatte, konnte ich sie auch noch ein bisschen bürsten.

Jetzt ist Lotti erschöpft und schlummert seelig. Sie lässt sich überall anfassen und mag es, gestreichelt zu werden. Das Tier ist ein Glücksgriff! 🙂👍

 

 

18. Dezember 2021

 

 

 

17. Dezember 2021

 

Lotti

 

10. September 2021

 

 

31. August 2021

 

 

1. Juni 2021

 

Unsere Lotti (geb. ca. April 2011) muss man einfach lieb haben! Sie ist so eine freundliche Hündin, die dem Menschen sehr zugetan ist. 

 

Lotti kam am 22. Februar hochtragend ins Tierheim in Schumen – und zwei oder drei Tage später kamen acht Welpen auf die Welt, von denen es immerhin fünf geschafft haben! Die ersten sechs Wochen musste die kleine Familie in der Quarantäne verbringen, da es draußen besonders nachts noch zu kalt wurde. Lotti litt ein wenig darunter und zeigte uns irgendwann ganz deutlich, dass sie nach draußen möchte – und am liebsten noch regelmäßig spazieren gehen! Anfang April war es endlich so weit, die Hundefamilie durfte in einen Auslauf für sich alleine ziehen. Und das war spannend für die Kleinen, denn da gab es jede Menge zu erschnüffeln und plötzlich konnte man durch den ganzen Auslauf tollen!

 

Lotti verbrachte viel Zeit auf dem Dach der Hundehütte und hat damit wohl den Abnabelungsprozess der Welpen eingeleitet, wobei sie noch mehrmals am Tag herunterkam, um ihre Kinder zu säugen.

 

Die Leute, die Lotti auf der Straße gefüttert haben, möchten sie eigentlich zurück haben. Wir haben aber entschieden, dass wir der nun schon etwas älteren Hündin kein Leben auf der Straße mehr zumuten möchten, zumal sie mit starken Hautproblemen und sehr dünn ins Tierheim kam. Sie wurde auf der Straße zwar gefüttert, aber nicht medizinsch versorgt. 

 

Lotti litt unter einer fettenden Haut und ihr war das Fell ausgefallen, die kahlen Stellen am Körper sieht man immer noch, obwohl das Fell beginnt nachzuwachsen. Wir würden sie gerne unserem Tierarzt in Deutschland vorstellen, brauchen dazu aber erst eine Pflegestelle im Raum Frankfurt / Main. 

 

Aufgrund der Hautproblematik und weil Lotti ziemlich abgemagert war und ihre Jungen nähren musste, bereitete ich ihr täglich Dosenfutter mit Gemüseflocken sowie Futterzusatz für die Haut (die Fütterung war Lottis Highlight jeden Tag!), aber leider leidet sie nach wie vor unter den Problemen.

 

Wir sind der Ansicht, dass Lotti nach einem entbehrungsreichen Leben auf der Straße einen gemütlichen und wohlbehüteten Lebensabend verdient hat. Ihre Zähne sind sehr schlecht, weshalb wir sie auf etwa 8-10 Jahre schätzen (die Zahnsanierung wird noch im Tierheim in Schumen vorgenommen). Von ihrem Wesen her würden wir sie allerdings jünger schätzen, denn sie ist noch sehr aktiv und von „altem Eisen“ kann noch lange nicht die Rede sein. Ihre Schulterhöhe beträgt ca. 52/53 cm.

 

Ihre fünf Welpen werden ihre letzten gewesen sein, denn nach der Entwöhnung darf und soll Lotti sich nur noch um sich kümmern müssen. Sie ist gechipt, geimpft und wird in Kürze kastriert. Ab Juli könnte Lotti ausreisen!

 

Die Kosten für eine Untersuchung und Behandlung wegen ihrer Haut übernimmt der Verein Grund zur Hoffnung e.V. bei unserem Tierarzt Roger Wagner in 61118 Bad Vilbel.

 

 

4. Mai 2021

 

 

29. April 2021

 

 

28. April 2021

 

 

27. April 2021

 

 

13. April 2021

 

 

10. April 2021

 

 

6. April 2021

 

 

4. April 2021

 

 

3. April 2021

 

 

30. März 2021

 

 

29. März 2021

 

 

27. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Pedro ist schon über ein Jahr und fast genauso lange im Tierheim. Warum können wir nicht verstehen, denn er ist ein absolut liebenswertes, süßes Kerlchen. Wir finden, es ist an der Zeit, dass Pedro sein Ausreiseticket bekommen. Sie auch?

 

Unsere süße Tiffy ist eine vorsichtige, aber lebensfrohe Hündin, die gerne mit anderen Hunden spielt. Ihre Freundin ist schon vor einiger Zeit ausgereist, Tiffy blieb zurück. Wir hoffen nun, dass sie schnell entdeckt wird und in Deutschland neue Hundefreunde findet!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".