Lorah (weibl., geb. ca. August 2014) - ihr Erkennungsmerkmal sind ihre Ohren

 

12. Oktober 2021

 

Lorah erholt und ausgeschlafen. Sie muss immer hinterher und gucken, wo ich bin. Allerdings brauchen wir noch Zeit, um Treppen gehen zu lernen und einiges Wichtige mehr.

Aber wird schon! Wir mögen uns sehr!

 

 

9. Oktober 2021

 

Lorah ist noch sehr gestresst vom langen Transport und dem "Kulturschock". Sie hat nun erst einmal Zeit anzukommen...

 

 

8. Oktober 2021

 

Die liebe Lorah durfte das Tierheim endlich auch verlassen und ist auf dem Weg in ihr Zuhause. Dort hat sie Zeit anzukommen und wird ganz schnell lernen, dass ein Hundeleben auch schön sein kann!

 

21. August 2021

 

 

18. August 2021

 

 

18. Juli 2021

 

Lorahs Erkennungsmerkmal sind ihre Ohren, das ist nicht zu übersehen! Besonders süß sieht es aus, wenn sie diese wie Antennen ausfährt und sie senkrecht zur Seite stehen. Es wirkt dann so, als würde sie ihre Ohren ausklappen, um bloß nichts zu verpassen. :- )

Hinter diesen Ohren und dem süßen Gesicht von Lorah verbirgt sich eine ganz sanfte, bescheidene und liebe Hündin. Sie wurde ca. im August 2014 geboren, das genaue Geburtsdatum kennen wird leider nicht. Mit einer Schulterhöhe von ca. 47 cm hat Lorah eine sehr angenehme Größe. 

 

Lorah wird bisher nichts Schönes erlebt haben, da sind wir uns sicher. Anscheinend hatte sie mal ein „Zuhause“, allerdings kann Lorah ihren damaligen Besitzern nicht viel bedeutet haben, denn sie wurde am 3.10.2017 einfach im Tierheim in Dobrich abgesetzt. Das Wort „Zuhause“ passt hier wohl also wirklich nicht. Sie verstand die Welt nicht mehr und war mit der neuen Situation im Tierheim ziemlich überfordert. Sehr wahrscheinlich hat sie in ihrem vermeintlichen Zuhause auf dem Hof gelebt, vielleicht sogar an der Kette… Leider ist dies in Bulgarien immer noch Standard. Eine streichelnde Hand, Fürsorge oder ein liebes Wort hat Lorah wohl noch nie erfahren dürfen.

 

Das soll sich nun ändern! Es wäre doch gelacht, wenn so eine liebenswerte Hündin keine Chance haben sollte. Worauf man sich allerdings einstellen sollte ist, dass Lorah anfangs noch sehr zurückhaltend und in manchen Situationen vielleicht auch ängstlich ist. Kein Wunder, denn niemand hat ihr gezeigt, wie es als Hund „so läuft“. Mit Geduld, keinen Erwartungen in der Anfangszeit und einem Gespür für die Bedürfnisse eines unsicheren Hundes wird Lorah bestimmt ihren Weg gehen und sich toll entwickeln! Wir wünschen uns für deshalb Lorah ein ruhigeres, kinderloses Zuhause, in dem sie erst einmal an- und zur Ruhe kommen kann. 

 

Was wunderbar funktioniert hat bei Lorah ist die Sozialisierung mit den anderen Hunden! Lorah ist absolut verträglich und kommt in der Tat mit jedem Vierbeiner im Tierheim gut zurecht. Sie zeigt sich sogar eher etwas defensiv und geht möglichem Ärger lieber aus dem Weg.

 

Das Laufen an Halsband und Leine kennt sie nicht, man kann es ihr aber ganz sicher mit etwas Übung beibringen. 

 

Lorah hat eine partielle Trübung des rechten Auges. Am unteren Augenlid hat sie eine kleine Warze, die entfernt werden müsste. Grund zur Hoffnung kommt für die Kosten des Eingriffes sowie eine gründliche Untersuchung des Auges bei unserem Tierarzt Roger Wagner in 61118 Bad Vilbel auf. 

 

Um manchmal nicht aufzufallen, steht Lorah auch gerne in der zweiten Reihe, dennoch hoffen wir, dass sie nun endlich entdeckt wird und in ihrer Familie zukünftig in der ersten Reihe stehen darf!

 

Lorah ist geimpft, gechipt, kastriert und könnte jeder Zeit ihr Köfferchen packen. Außer ihrem EU-Pass wird da nicht viel drin sein, aber das macht ja nichts. Hauptsache raus aus Bulgarien! 

 

 

7. Juni 2021

 

 

1. Juni 2021

 

 

28. Mai 2021

 

 

14. April 2021

 

 

31. März 2021

 

 

26. März 2021

 

 

5. März 2021

 

 

1. November 2020

 

 

1. Oktober 2020

 

 

15. September 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".