Konrad (männl., geb. ca. März 2019) - kam in einem furchtbaren Zustand und total verängstigt ins Tierheim

 

6. September 2021

 

 

3. September 2021

 

Konrad

 

 

28. August 2021

 

 

27. August 2021

 

 

20. Mai 2021

 

Wer sich fragt, wie Konrads Leben wohl gewesen ist, bevor er zu uns ins Tierheim in Schumen kam, der muss sich nur die ersten Bilder von ihm ansehen: Es steht alles in seinem Gesicht.

Er kam im März völlig abgemagert zur Kastration ins Tierheim in Schumen, wo wir ihn erst einmal aufgepäppelt haben. Es kam nicht infrage, ihn wieder auf die Straße zurück zu lassen, denn als Jagdhund-Mischling hat er kein Unterfell und deswegen ganz schlechte Karten gegen die harten Winter in Bulgarien.

 

Am Anfang hatte Konrad (geb. ca. März 2019) so viel Angst vor uns, dass er manchmal nach uns schnappte. Seine bisherigen Erfahrungen mit Menschen müssen sehr schlimm gewesen sein. Aber er war so lieb, uns eine Chance zu geben und er ist durchaus noch dazu imstande, Vertrauen aufzubauen. Man muss nur beharrlich sein und ihn von den eigenen guten Absichten überzeugen. Leckerlis helfen dabei natürlich ganz ausgezeichnet! Mit anderen Hunden verträgt Konrad sich sehr gut.

 

Wir wünschen uns für ihn einfühlsame und geduldige Menschen, bei denen er sich langsam öfnnen und aufblühen kann. Allerdings kommt dann vielleicht der Jagdhund in ihm stärker durch, weswegen seine zukünftigen Menschen unbedingt auch bereit sein sollten, ihn seinen Bedürfnissen entsprechend auszulasten. Eine Adoptantin hat einen Erfahrungsbericht zur Auslastung von Jagdhunden geschrieben.

 

Was für uns das Schönste wäre? Irgendwann Bilder von ihm und seiner neuen Familie zu bekommen, auf denen er glücklich aussieht.

 

Konrad ist etwa 50 cm groß, gechipt, geimpft und inzwischen auch kastriert.

 

 

2. Mai 2021

 

 

1. Mai 2021

 

 

15. April 2021

 

 

13. April 2021

 

 

6. April 2021

 

 

4. April 2021

 

 

3. April 2021

 

 

29. März 2021

 

 

28. März 2021

 

 

27. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Norma ist unglücklich im Tierheim. Ihre Halter waren gestorben und so wurde sie mit ihren Welpen im Tierheim abgegeben. Die Kleinen sind schon vermittelt, aber Norma wartet noch auf ihr ruhiges Zuhause.

 

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben im Tierheim. Das ist viel zu lange. Wir können nicht verstehen, dass dieser tolle Hund immer unentdeckt blieb. Er ist freundlich, sozial und einfach ein feiner Kerl.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".