Kolja (männl., geb. ca. Dezember 2019) - hat wahnsinnige Entwicklungsschritte gemacht

 

13. September 2021

 

Hallo liebe Gabi….

 

Einmal ein kleines Update zu Kwai: Heute war der Tierarzt bei uns und er meinte, der Junge ist in einem sehr guten Zustand - vielen Dank an alle dafür. 

Anschließend gab es auch ein ganz besonders Leckerchen.

Ansonsten machen wir klitzekleine Fortschritte. Kurze Spaziergänge im Wald haben wir auch schon gemacht. Wir halten euch auf dem Laufenden.

 

Viele Grüße

Familie Z.

 

8. September 2021

 

Liebe Gabi, da ist er endlich…

 

Er ist sehr lieb, aber auch sehr schüchtern und wirklich neugierig. Leider hat er noch Angst vor der Leine und wir konnten noch nicht mit ihm spazieren gehen - aber den Garten findet er auch toll ….

Wir arbeiten dran. Stubenrein ist Kwai auch schon. Es ist noch ein Stück Arbeit, ihn zu einem fröhlichen und vertrauensvollen kleinen Kerl zu machen - aber wir freuen uns darauf.

 

Viele liebe Grüße

Familie Z.

 

 

3. September 2021

 

Der kleine Kolja hat sich gut entwickelt und hatte nun das Glück, einen Platz auf dem Transporter nach Deutschland ergattert zu haben. Tierheim und Bulgarien ade, jetzt fängt das Leben an!

 

 

28. August 2021

 

 

15. Juli 2021

 

 

21. Mai 2021

 

Kolja (geb. ca. Dezember 2019) ist ein extrem niedliches Kerlchen! Er besticht durch seine vorsichtige Zurückhaltung, aber auch Neugier, denn er möchte sehen, was sich um seinen Auslauf herum alles tut und bewegt.

 

Der hübsche Rüde ist inzwischen schon ein Jahr im Tierheim in Schumen. Sie mögen sich nun fragen, warum er jetzt erst auf der Homepage vorgestellt wird. Das hat einen Grund, denn er war anfangs total ängstlich und ließ sich überhaupt nicht anfassen. Wir holen keine Angsthunde nach Deutschland, geben uns aber, trotz schwieriger Bedingungen in Bulgarien, die größte Mühe, auch ängstliche Hunde vor Ort zu sozialisieren. Wenn wir der Ansicht sind, dass die Hunde erste, wichtige Entwicklungsschritte gemacht haben und Potential für weitere Entwicklung zeigen, erst dann geben wir grünes Licht für eine Vermittlung.

 

Angsthunde nach Deutschland zu holen, überfordert die Menschen in den allermeisten Fällen und die Hunde sowieso. Uns ist es wichtig, dass die Hunde erste wichtige Dinge wie Halsband und Leine in Bulgarien kennengelernt haben und nicht in Panik ausbrechen, wenn wir uns ihnen nähern oder Halsband und Leine anlegen wollen. Das heißt keinesfalls, dass die Hunde leinenführig sind, aber sie sollen erste Eindrücke außerhalb des Tierheims gesammelt haben und dabei ruhig geblieben sein.

 

Diesen Frühling, als ich im Tierheim war, haben Kolja und Timon sowie Casi und Elea mich sehr überrascht. Alle vier ließen sich in der Vergangenheit nicht anfassen, aber Kolja hat sich sehr geöffnet. Casi und Elea haben auch Fortschritte gemacht, aber benötigen noch ein wenig Zeit. Mit anderen Hunden kommen alle wunderbar aus. Da sie im Tierheim in Gruppen leben, sind sie gut sozialisiert.

 

Kolja hat sich seit dem letzten Jahr wirklich gut entwickelt, er ist offener geworden und beobachtet alles neugierig. Im letzten Herbst blieb er immer auf Distanz, mittlerweile kommt er im Auslauf schon vorsichtig auf mich zu – und wenn es Leckerli gibt, nimmt er diese ganz vorsichtig aus der Hand.

 

Wir sehen Kolja aufgrund seiner Unsicherheit in einem ruhigen Haushalt in einer eher ländlichen Gegend. Vertrauensarbeit ist wichtig, damit Kolja Schritt für Schritt Sicherheit gewinnt und sich neuen Situationen angstfrei stellen kann.

 

Die notwendigen Voraussetzunge für eine Ausreise bringt er mit, denn er hat seine Impfungen, ist gechipt und kastriert.

 

 

29. April 2021

 

 

13. April 2021

 

 

2. April 2021

 

 

1. April 2021

 

 

23. März 2021

 

 

21. März 2021

 

 

4. Oktober 2020

 

 

1. Oktober 2020

 

 

25. September 2020

 

 

11. Juli 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Norma ist unglücklich im Tierheim. Ihre Halter waren gestorben und so wurde sie mit ihren Welpen im Tierheim abgegeben. Die Kleinen sind schon vermittelt, aber Norma wartet noch auf ihr ruhiges Zuhause.

 

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben im Tierheim. Das ist viel zu lange. Wir können nicht verstehen, dass dieser tolle Hund immer unentdeckt blieb. Er ist freundlich, sozial und einfach ein feiner Kerl.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".