Joya (weibl., geb. ca. Oktober 2020) - hat Temperament, ist aber noch schüchtern

 

28. April 2024

 

Hallo, geschafft 😂

 

Hier endlich ein paar Bilder von Frida.

Sie fühlt sich pudelwohl und hält uns alle auf Trab.

Einfach alles rundherum perfekt.

 

Liebe Grüße

 

Manuela F.

 

 

6. Februar 2023

 

Hallo Frau Flückiger,

 

anbei ein paar Fotos von Frida und ihrem Freund Leo.

 

Sie ist immer noch das schönste Mädchen der Welt und die Adoption war seit langem die beste Entscheidung die wir getroffen haben. Sie ist für die ganze Familie eine echte Bereicherung.

 

Auf dem dritten Foto ist ihre bevorzugte Position abends auf der Couch zu sehen. Da sitzt sie wie klein Buddha und lässt sich den Bauch kraulen (jeden Abend).

 

Das letzte Foto ist im Urlaub in Dänemark (September 2022) aufgenommen worden. Da hatten wir alle viel Freude am Strand.

 

Ich glaube, man kann erkennen, dass es ihr gut gehtEmoji

 
Liebe Grüße

 

Manuela F.

 

 

27. Februar 2022

 

 

27. Mai 2021

 

Hallo, Joya heißt mittlerweile Frida 😄

 

Sie ist ein Goldstück und hält uns ganz schön auf Trab. Sie verträgt sich auch mit unserem Minischnauzer, obwohl sie immer versucht, ihm sein Futter zu stibitzen. Sie frisst uns die Haare vom Kopf. 😂

Wir werden auf Facebook auf jeden Fall noch eine Bewertung abgeben. Nur im Moment hat die Kleine uns noch keine Zeit dafür gelassen. Hier noch ein paar Fotos. Nicht erschrecken, Haare sind ab. Hat ihrem Übermut nicht geschadet.

Am Samstag kommt Frau Matthäs zur Kontrolle. Frida hat bei uns wirklich ein gutes Zuhause gefunden. Das ist kein Eigenlob. Man merkt es einfach an ihrem Verhalten. Mein Mann ist total verliebt in sie. Den becirct sie jeden Tag.😂

 

Wünsche noch einen schönen Abend.

LG Manuela F.

 

 

16. Mai 2021

 

 

 

 

 

14. Mai 2021

 

Joya durfte das Tierheim heute für immer verlassen. Nun wartet ein gutes Leben in Deutschland auf sie!

 

27. April 2021

 

 

25. April 2021

 

 

21. April 2021

 

Ist die kleine Joya (geb. ca. Oktober 2020) nicht niedlich anzusehen mit ihrem lockigen, weiß-schwarzen Fell? Sie ist ein junges Hundemädchen, das als klitzekleiner Welpe ins Tierheim in Schumen kam und dort ihre ersten Lebensmonate verbracht hat. Wir sind froh, dass sie überlebt hat, denn besonders auf Welpen, die auf den Straßen geboren werden, warten viele Infektionsgefahren und die wenigsten kommen durch.

 

Am Zaun kann die Kleine einen ganz schönen Terror machen und möchte uns gern verbellen. Wenn wir aber im Auslauf sind, ist sie ruhig. Joya ist noch recht zurückhaltend und benötigt noch ein wenig Zeit um aufzutauen und Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Sie macht Fortschritte, aber in einem großen Tierheim bleibt für die einzelnen Hunde leider viel zu wenig Zeit. Und diese bräuchten die Welpen so dringend.

 

Als wir sie das erste Mal an Halsband und Leine in die große Welt vor das Tierheim mitgenommen haben, war sie noch wie versteinert. Alles war ihr fremd, neue Gerüche, neue Geräusche, Gras… Sie hat sich ganz klein gemacht und lag zunächst regungslos im Gras. Irgendwann fing sie aber an, ihren Mini-Radius zu erschnuppern und ein paar Grashalme zu knabbern. An Laufen war noch nicht zu denken, aber wir dürfen die kleinen Hunde nicht überfordern. Das Erlebnis „draußen sein“ darf nicht mit etwas Bedrohlichem verknüpft werden, es sollte für die Hunde etwas Positives sein.

 

Das Leben in einem Haushalt kennt Joya nicht. Stubenreinheit, Haushaltsgeräusche, Treppen, all das wird sie lernen müssen. Aber wenn man sie unter liebevoller und souveräner Führung an die Pfote nimmt, wird sie sich an alles Neue gut gewöhnen.

 

Mit ihren Artgenossen ist sie dafür umso besser sozialisiert, denn diese sind 24 Stunden um sie herum. Die Kleinen toben miteinander, kuscheln und suchen gegenseitig ihre Nähe. Der weitere Kontakt zu Hunden wäre extrem wichtig für Joya, denn diesen können wir Menschen nicht ersetzen.

 

Joya ist gechipt und geimpft und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert.

 

 

4. April 2021

 

 

3. April 2021

 

 

2. April 2021

 

 

30. März 2021

 

 

28. März 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".