Jaki (männl., geb. ca. März 2020) - bringt gute Laune ins Haus!

 

17. Oktober 2021

 

 

13. Oktober 2021

 

 

17. September 2021

 

Jaki hat seine Endstelle gefunden und durfte heute umziehen!

 

 

15. September 2021

 

 

10. September 2021

 

 

29. August 2021

 

Kleiner Jaki auf dem hohen Berggipfel :-)

 

 

26. August 2021

 

Liebe Gabi,

 

deine rote Decke begleitet Jaki durch den ganzen Urlaub und langsam akzeptiert er sie als Ruhepol......

Hier mitten in der Berghütte beim Essen und natürlich auch im Rucksack. Sie wird hoffentlich für immer bei ihm bleiben.

 

LG Regina

 

 

23. August 2021

 

 

22. August 2021

 

Wer mit Jaki in den Bergen unterwegs ist braucht kein GPS mehr! Schon bei der ersten größeren Bergwanderung hat er es sich sofort zur ernsthaften Aufgabe gemacht, Menschenfährten nachzujagen und so die kleinen und oft nicht eindeutigen Bergpfade fast fehlerlos zu erschnüffeln. Wenn wir stehen geblieben sind, hat er sogar gequengelt – seine Aufgabe war noch nicht vollendet!

Unermüdlich tippelt er flott sowohl hinauf wie hinab und bewältigt auch steile, steinige und schwierigere Stellen mit Bravour. Am Gipfel ist er natürlich der allseits bewunderte Held

(„so tapfer“, „so süß“), fühlt sich sehr wohl im Mittelpunkt aller Gipfelstürmer und holt sich möglichst viele Streicheleinheiten ab. Am dritten Tag hintereinander ging dann doch mal zwischendurch die Puste aus – kein Problem, ab in den Rucksack, und auch das passive Wandern gefällt ihm wirklich gut. Was heißt, man kann auch Touren wagen, bei denen er mit seiner Größe wirklich mal an seine Grenzen kommen kann.

 

Ansonsten liebt er es durch die Almwiesen zu rasen oder sich in ihnen zu wälzen, versteht sich nach wie vor mit jedem Menschen und jedem Hund, ist verschmust und anhänglich und bellt sehr wenig. Größere Tiere wie Schafe oder Kühe ignoriert er völlig. Wirklich jagen wollte er bisher lediglich Tauben.

 

Wir bereuen es NULL ihn spontan mit in den Urlaub genommen zu haben, sondern erleben ihn als absolute Bereicherung und haben sehr viel Freude mit ihm. Dieser wirklich außergewöhnliche Hund hat ein tolles zu Hause verdient, das bereit ist sich viel mit ihm zu beschäftigen und es schafft, sich nicht komplett von ihm um den Finger wickeln zu lassen, sondern auch in Erziehung investiert. Das ist bei dem kleinen Charmeur vermutlich die größte Herausforderung!

 

 

21. August 2021

 

Jaki erklimmt die höchsten Gipfel in Österreich und hat riesigen Spaß dabei.

 

 

14. August 2021

 

Der süße Jaki ist die erste Woche bei uns. Er beeindruckt uns immer noch mit seiner Kontaktfreude und seinem Mut. Was ein kleiner verwegener Ritter und Sonnenschein! Kein Mensch und kein Hund scheinen in der Lage zu sein, ihn einzuschüchtern, und alle Herzen erobert er im Sturm. Kein Hindernis ist zu groß für ihn, alles nimmt er beherzt in Angriff. Dabei orientiert er sich immer noch sehr an „seinen“ Menschen. Das heißt aber auch, dass er sehr anhänglich ist. Alleine zu bleiben fällt ihm noch sehr schwer.

 

Die Erziehung nehmen wir so langsam in Angriff. Naja, mit Fressnapf in der Hand geht das schon ganz gut, der Rest will halt geübt werden. Seit drei Tagen ist er übrigens stubenrein!

 

Nach den furchtbar stressigen Tagen, die der kleine Kerl durch das "Aussetzen" auf der Terrasse unserer Kollegin erleben musste, war er erstmal sehr leise. Während meines Home Office hat er fast die ganze Zeit geschlafen. Das könnte sich noch ändern. Wenn er andere Hunde bellen hört, macht er seit zwei Tagen engagiert mit – und will gar nicht aufhören. :- ) Und wenn er richtig aufgedreht ist, so wie heute nach einem spannenden Spaziergang mit seinem riesigen Freund um einen See, bei dem Baumstämme und „Schluchten“ zu überwinden waren, braucht er relativ lange, um zur Ruhe zu kommen. Er liebt es übrigens sehr im Garten zu sein.

 

Nächste Woche fahren wir in Urlaub – in meine Heimat Österreich – und ich bin mir sicher, dass er die Berge lieben wird. Ich bin sehr gespannt darauf, wie er sich als Bergziege macht und hoffe, dass dieses absolut liebenswerte, mutige und pfiffige Kerlchen schnell ein tolles Für-immer-Zuhause finden wird, er hat es wirklich verdient!

 

 

13. August 2021

 

 

11. August 2021

 

 

8. August 2021

 

Heute morgen haben wir den kleinen Jaki in der Nähe von Frankfurt abgeholt. Was sollen wir sagen - Größe muss nichts mit Selbstbewusstsein zu tun haben! 🙂

 

Der „kleine Große“ hat sich sofort auf uns eingelassen. Er ist völlig problemlos mit uns mitgekommen und hat sich direkt an uns orientiert. Auto fahren ist überhaupt kein Problem für ihn. Wir haben in der Nähe erstmal einen großen Spaziergang gemacht. Er hat sich von jedem, der wollte, streicheln lassen (und bei so kleinen Hunden sind das ziemlich viele Menschen), und hat bei Hunden durchweg freundlich reagiert. Es ist beeindruckend, wie er mit seinen kurzen Beinen stramm durch die Gegend wandert aber auch nicht unangenehm zieht und völlig angstfrei ist. Selbst die großen Paraglider mit ihren Schirmen hätte er gerne ganz aus der Nähe inspiziert - so spannend ist die große Welt! 

 

Zu Hause war nach der ersten systematischen Hausinspektion erstmal eine aktiv eingeforderte Schmuse-Einheit und dann endlich ein tiefes Nickerchen angesagt. Aber wenn Frauchen oder Herrchen doch zu Spannendes machen muss man die Augen gleich wieder aufmachen… 

 

Übrigens: Er hat den ganzen Tag kein einziges Mal gebellt oder geknurrt, der einzige Ton war ein wohliger Seufzer nach dem Einladen für die Rückfahrt.

 

Kurzum: Der allererste Eindruck ist der eines unglaublich fröhlichen, unkomplizierten und selbstbewussten Hundes, der keinerlei Probleme mit Kontakten hat. Egal ob fremde Menschen, fremde Hunde oder Unbekanntes. Einziger Wermutstropfen: So 100% stubenrein scheint er noch nicht zu sein...

 

7. August 2021

 

Jaki wurde heute vom Pflegefrauchen aus Rödermark bei mir "ausgesetzt". Es gab unterschiedliche Auffassungen zu einer Bewerbung für ihn. Wir hatten entschieden, dass Jaki dort kein neues Zuhause finden würde. Die Entscheidung fand wohl keinen Anklang und daraufhin fand ich ihn heute morgen durch Zufall in einer Box auf meiner Terrasse, in der der arme Kerl mindestens eine Stunde ausharren musste.

 

Jaki brachte natürlich den Alltag erst einmal durcheinander. Alle anderen Hunde waren entsetzt. Schon wieder ein Neuer und dann auch noch so aktiv! Jaki war nach einer Stunde "Boxenruhe" total durch den Wind, war vorher wohl auch nicht Gassi, um sich zu entleeren, und brach wie ein Wirbelsturm über uns alle herein.

 

Als erstes bekam er Futter und seine Medikamente. Dann durfte er ganz allein seine erste große Runde drehen und war danach ein wenig müde. Unsere Pflegehündin Malindi war jedoch von der ersten Sekunde an in ihn verliebt und es folgte eine Tobe-Einheit.

 

Was ich in der kurzen Zeit sagen kann: 

In Mini-Jaki stecken Jagdhund-Gene, was uns nicht verwundert. Er hatte während unserer großen Runde immer die Nase auf dem Boden, war aber abrufbar. Noch weiß er nicht, was er suchen - und finden - könnte. Malindi war in dieser Zeit abgemeldet. Er machte "sein Ding". Mantrailing wäre ganz sicher eine gute Alternative, um den Jagdtrieb umzulenken und Jaki ausreichend zu fördern und zu fordern.

 

Jaki zeigt sich im Umgang mit den anderen Hunden hier im Haushalt als absolut unproblematisch, nimmt "Erziehungsmethoden" von ihnen hin und beweist damit, dass er die Hundesprache kennt. 

Er hatte auch Kontakt mit unseren Katzen, war an ihnen interessiert, wollte sie aber nicht fressen. Wir können uns vorstellen, dass er auch in einen Katzenhaushalt vermittelt werden kann. Jede Katze ist größer als er  :-) und ganz klar im Vorteil. 

 

Jaki ist ein Gute-Laune-Hündchen. Das durfte ich heute erleben und, hätte ich nicht schon sechs Hunde, hätte er möglicherweise schon sein neues Heim sicher. 

Jaki sucht eine aktive Familie, die ihn seinen Anlagen und Talenten gemäß auslasten möchte und kann. Hunde und Katzen dürfen gerne vorhanden sein. Unserer Einschätzung nach mag er sicher auch Kinder, dann aber ab 10 Jahren. 

 

 

1. August 2021

 

 

 

 

 

30. Juli 2021

 

Unser süßes Wuselchen Jaki war glücklicherweise auch nicht lange im Tierheim. Er hat eine Pflegestelle in Deutschland gefunden und hat sich heute auf die lange Reise gemacht.

 

18. Mai 2021

 

Jaki (geb. ca. März 2020) ist ein quirliges Kerlchen von 31 cm und gerade einmal 6 kg. Als er am 28. April von einer tierlieben, aufmerksamen Bürgerin im Tierheim in Schumen abgegeben wurde, war er in keinem guten Zustand.

 

Jaki war voller Zecken, wir haben nach ein paar Dutzend zu zählen aufgehört. Die Zecken hatten sich auch im Innenbereich der Ohren angesiedelt, der ganze Körper, am Kopf, Bauch, in den Achseln. Der liebe Kerl hat uns ganz geduldig an sich herumdoktern lassen und wir konnten ihn von vielen Zecken befreien, bevor wir ihm ein Spot On-Präparat verabreicht haben. Zudem litt er unter kahlen Stellen und wurde umgehend behandelt.

 

Er war neu in der Gegend, in der die Dame wohnte, und vertrieb sich die Zeit immer vor ihrem Grundstück, da sie selbst Hunde hatte. Der kleine Kerl tat ihr leid und so brachte sie ihn zu uns ins Tierheim.

 

Jaki ist seiner Rasse gemäß natürlich ein kleiner Wirbelwind, total aktiv und bewegungsfreudig. Diesen Bewegungsdrang kann er im Tierheim leider nicht ausleben, obwohl er gerne mit den anderen Hunden spielt und den engen Kontakt zu seinen Artgenossen sowie zu uns Menschen genießt. Unseren Mitarbeitern fehlt aber schlicht und einfach die Zeit, um sich um jeden einzelnen Hund zu kümmern und einen Hund wie Jaki auszulasten, und Ehrenamtliche, die die Hunde ausführen könnten, gibt es nicht.

 

Spaziergänge genießt Jaki sehr und er sollte unbedingt seinen Anlagen gemäß körperlich und geistig ausgelastet werden. 

 

Eine Adoptantin hat uns auch einen sehr hilfreichen Erfahrungsbericht über die Auslastung von Jagdhunden zukommen lassen.

 

Jaki ist ein durchweg freundliches Kerlchen, der sich sehr nach menschlicher Nähe sehnt. Wenn Sie aktiv sind und Freude daran haben, mit einem Hund richtig zu „arbeiten“, ist Jaki genau der Richtige!

 

Er ist gechipt, geimpft und mittlerweile auch schon kastriert. Er würde das Tierheim lieber heute als morgen gegen ein richtig tolles Zuhause eintauschen!

 

 

2. Mai 2021

 

 

30. April 2021

 

 

28. April 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Titus ist so ein süßer Schatz, warum er noch nicht entdeckt wurde, können wir nicht verstehen. Aber vielleicht hat er nun Glück?

 

 

Tahima ist eine kleine, aber feine Hundedame, die in ihrem Leben bisher nichts Schönes erlebt hat. Ihr Weihnachtswunsch: ein liebevolles Zuhause!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".