Fili (weibl., geb. ca. März 2019) - Wo sind denn da die Beine? :-)

 

2. Mai 2021

 

Fili wurde heute von ihrer Pflegestelle abgeholt und ist in ihr Zuhause umgezogen. 

 

 

17. April 2021

 

Die kleine Fili hatte nun ihren Tierarzttermin in Deutschland und hat ihn ganz, ganz tapfer absolviert. Die Trübung ihres Auges stammt höchstwahrscheinlich von einer alten, unbehandelten Augenentzündung.

 

Fili war so lieb, dass unser Tierarzt Roger Wagner ihr Auge mit einer lokalen Betäubung touchieren konnte und Fili so die Vollnarkose erspart blieb. Sie erhält nun über einen längeren Zeitraum mehrmals täglich Augentropfen und Serum. Eine Garantie, dass wir ihr Augenlicht wieder herstellen können gibt es nicht, aber wir wollen es nicht unversucht lassen und der süßen Maus diese Chance geben! Fili ist auch nicht blind, aber sieht auf dem einen Augen eben trüb oder verschleiert. 

 

 

14. April 2021

 

Fili hat uns von der ersten Sekunde an verzaubert. Ihre gute Laune, die freundliche Zurückhaltung im Rudel und ihr tolles Wesen fallen sofort auf und machen den Alltag leicht und unbeschwert. Sofort war sie stubenrein, ging an der Leine und folgt dem Menschen.

 

Sie zeigt keinerlei negatives Verhalten und ich denke, sie kann gut mit anderen Tieren leben.

Der Mensch ist ihr wichtig und sie tut alles, um ihm zu gefallen. Mit ihren knapp 30 cm ist Fili ein wirklich kleiner, feiner Hund!

 

 

9. April 2021

 

Unser Mini-Wusel Fili hat einen Platz auf dem Transporter ergattert, zunächst wird sie auf eine Pflegestelle ziehen, denn wir möchten sie unbedingt noch einmal unserem Tierarzt in Deutschland, Roger Wagner, vorstellen. Fili hat eine Trübung des linken Auges, die vermutlich von einer nicht behandelten Augeninfektion herrührt. Wir hoffen, dass wir ihr Auge wieder ganz "herstellen" können, aber müssen nun auf die Untersuchung warten. Sollte der Schaden irreparabel sein, so wird Fili damit auch gut leben können. Ihre Lebensfreude ist ungebrochen und wahnsinnig ansteckend!

 

 

30. März 2021

 

 

29. März 2021

 

Fragen Sie sich auch, wo Filis Beine geblieben sind? Man muss tatsächlich zweimal hinsehen, um sie einmal zu erkennen. Auch weil sie so schnell damit unterwegs ist. Hätte sie keinen Winterspeck, würde sie wahrscheinlich hüpfen wie ein Flummi.

 

Unsere fidele Fili wurde ungefähr im März 2019 geboren und ist ein echt aktives, quirliges Hündchen (normalerweise mögen wir keine Verniedlichungen, aber hier passt es mal) von gerade einmal 27 cm Schulterhöhe! 

Die Größe passt nicht unbedingt zum Gewicht. Und da sie nicht mehr wachsen wird, bleibt nur - die Diät, damit wieder alles zusammenpasst. Das ist für ihre Gelenke auch dauerhaft besser, denn Fili hat etwas durchgetretene Vorderpfötchen.  

 

Fili wurde schon im vergangenen Oktober in einem Roma-Viertel in Schumen aufgegriffen und zur Kastration ins Tierheim gebracht. Sie befand sich im Anfangsstadium der Trächtigkeit. Glücklicherweise war diese noch nicht weit fortgeschritten und Fili konnte ohne Komplikationen kastriert werden. 

 

Vermutlich litt Fili unter einer Augenentzündung, die nicht behandelt wurde, denn ihr linkes Auge ist trübe. Unser Tierarzt im Tierheim hat ihr nach ihrer Ankunft über einen längeren Zeitraum Augentropfen gegeben, aber das bisher leider nicht geholfen. Der Zustand des Auges ist unverändert. Wir hoffen, dass wir sie in Deutschland noch einmal einem Tierarzt vorstellen können. Ihrer Fröhlichkeit tut das jedoch keinen Abbruch, auch, wenn wir uns für sie wünschen würden, dass sie auf beiden Augen volle Sehkraft hätte.

 

Was wir über Fili sagen können: sie ist eine absolut liebenswerte Hündin voller guter Laune und Lebensfreude. Man sieht auch, welchen Spaß ihr die kurzen Spaziergänge bereiten. Sie weiß gar nicht, wohin mit all ihrer Energie.

 

Menschen liebt sie und mag es gestreichelt zu werden. Wichtig ist uns zu erwähnen, dass man kleine Hunde keinesfalls unterschätzen darf. Sie möchten regelmäßig und ausgiebig bewegt werden, mit kurzen Runden ist es für sie nicht getan. Und Fili gehört zu den aktiven Mini-Hunden! 

Eine aktive Familie, gerne mit etwas älteren Kindern, wäre das Richtige für unsere Rennsemmel.  

 

Fili würde wahrscheinlich den langen Weg in ein neues Zuhause auch zu Fuß antreten, aber das schafft sie natürlich nicht. Mit diesen Beinchen setzen wir sie lieber in einen Transporter, gerne schon im April. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Ihr fehlt nur noch die passende Bewerbung! 

 

 

19. März 2021

 

 

9. März 2021

 

 

2. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Dringend: Purita hatte großes Glück und durfte vor wenigen Monaten nach Deutschland reisen. Die clevere Hündin bringt viel Lernbereitschaft mit und genießt den intensiven Kontakt zum Menschen sehr. Leider musste Purita ihr Zuhause wieder verlassen und wartet nun in einer Pension auf hundeerfahrene Menschen, die ihr mit konsequenter Führung die aufregende Welt zeigen.

 

Jonah wartet nun schon eine ganze Weile auf seiner Pflegestelle auf seine Menschen. Er braucht hundeerfahrene Bezugspersonen, die ihn liebevoll und ruhig, souverän führen, damit er die Sicherheit bekommt, die er so dringend benötigt.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.