Edita (weibl., geb. ca. März 2012) - hat ihr Zuhause auf einem Hof verloren

 

19. März 2021

 

Edita darf endlich dem Trubel im Tierheim entfliehen und in ein ruhiges Zuhause einziehen.

 

 

21. Februar 2021

 

Ein langes Jahr ist es schon her seit Edita zusammen mit Percy ins Tierheim in Schumen kam. Und auch vorher hatte sie kein schönes Leben, denn sie wurde vermutlich auf der Straße geboren, dann als junge Hündin im Tierheim kastriert und an ihren Platz zurückgebracht. Eine ältere Dame nahm sie auf und hielt sie auf dem Hof, auf dem auch Percy unterkam. Als die Frau starb, kamen die beiden Hunde unverschuldet ins Tierheim in Schumen – und wir hoffen, dass sie ein Zuhause finden und es in ihrem Leben auch endlich einmal schön haben dürfen.

 

Edita ist nicht mehr ganz jung, wir schätzen, dass sie in diesem Jahr etwa 9 Jahre alt wird (geb. ca. März 2012). Zu ihrem Alter kommt erschwerend für eine Vermittlung hinzu, dass Edita schwarz ist – und schwarze Hunde haben es meist schwerer als hellere… Und mit ihren knapp 52 cm ist sie auch nicht ganz klein… Aber sie hat ein ganz freundliches, liebenswertes Wesen!

 

In ihrem Auslauf fühlt Edita sich nicht sehr wohl. Sie hat es lieber etwas ruhiger und gemütlicher und im Tierheim ist immer Trubel. Oft zieht die liebe Hündin sich in ihre Hütte zurück, was uns immer sehr leid tut… Aus diesem Grund wünschen wir uns für Edita auch einen ruhigen Haushalt, in dem sie gerne Einzelhündin sein darf. Sie kommt mit ihren Artgenossen aus, braucht sie aber nicht unbedingt.

 

Wenn wir sie aber für einen Spaziergang mit nach draußen nehmen, blüht sie richtig auf und freut sich über die Abwechslung und auch Bewegung! Menschen gegenüber ist sie aufgeschlossen und fühlt sich bei uns wohler als mit ihren Artgenossen.

 

Wir wünschen Edita so sehr, dass sie entdeckt wird und die längste Zeit im Tierheim war! Ausreisebereit ist sie schon lange, denn sie ist kastriert, gechipt und hat ihre Impfungen!

 

 

3. Oktober 2020

 

 

28. September 2020

 

 

12. Juli 2020

 

 

6. Juli 2020

 

 

19. Mai 2020

 

Unsere Edita (geb. ca. März 2012) ist auch schon das zweite Mal im Tierheim in Schumen gelandet. Das nationale Register zeigt einen Eintrag, dass sie schon im Jahr 2013 im Tierheim kastriert und gechipt wurde. Vermutlich wurde sie irgendwann auf der Straße aufgelesen, denn sie hat wohl die letzten Jahre gemeinsam mit Percy auf einem Hof in einem Dorf verbracht. Die Dame ist gestorben und die beiden Hunde kamen so im Februar 2020 wieder ins Tierheim.

 

Bei einer Schulterhöhe von 52 cm hat Edita aktuell etwas viel auf den Rippen, aber das muss uns nicht wundern, denn sie lebte auf dem Hof, hatte dort jedoch keine Bewegung. Zudem zeigt sie sich im Tierheim als futterneidisch und verteidigt ihr Futter durch lautes Knurren. Ihr Gewicht wird sich aber in einem Zuhause bei entsprechender Fütterung und Auslastung schnell ändern.

 

Edita ist eine freundliche und dem Menschen gegenüber sehr offene Hündin. Sie läuft sofort auf uns zu, sobald wir den Auslauf betreten und lässt sich gerne streicheln. Auch an der Leine lief sie beim ersten Mal schon souverän mit.

 

Mit anderen Hunden hat sie es nicht so. Sie kommt zwar mit ihnen aus, aber sie knurrt die anderen Hunde im Auslauf an, wenn sie ihr zu nahe kommen, denn sie ist die Chefin! Insofern sollte sie in ihrem neuen Zuhause Einzelhündin sein.

 

Edita ist kastriert, gechipt und geimpft und wäre bereit für eine schöne Endstelle, die sie nie mehr verlassen muss!

 

 

27. Februar 2020

 

 

24. Februar 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Milly hat von ihren bald 12 Lebensjahren unglaubliche 10!!! im Tierheim verbringen müssen. Es ist höchste Eisenbahn, dass die liebe und noch sehr aktive Hündin endlich ein Zuhause findet. Ihren 12. Geburtstag im Mai soll sie nicht mehr mit 200 anderen Hunden "feiern", sondern mit IHRER Familie!

 

Tasha ist ein Traum von einem Hund! Sie ist einfach nur lieb, verträglich, leidet sehr unter dem fehlenden Kontakt zum Menschen. Aufgrund ihres Handicaps mit ihren Knien wird sie nie eine große Sportlerin werden. Für sie ist es dringend, dass sie liebe Menschen findet.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.