Chestnut (männl., geb. ca. November 2016) - hatte eine furchtbare Vergangenheit bei psychisch kranken Menschen

 

2. April 2021

 

 

19. März 2021

 

Chestnut darf seine furchtbare Vergangenheit hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen.

 

 

8. Dezember 2020

 

 

17. November 2020

 

Chestnut hat eine furchtbare Vergangenheit hinter sich – zum Glück hat er den Weg ins Tierheim in Schumen gefunden, so dass er behandelt werden und seine äußeren Wunden heilen konnten. 

 

Chestnut lebte bei psychisch kranken Menschen. Wie sie mit ihm umgegangen sind, können wir nicht sagen, aber aufmerksam war es definitiv nicht, denn er kam mit einem eingewachsenen Seil und einer riesigen, tiefen Wunde ins Tierheim. Der Anblick war furchtbar! 

 

Trotz dieser schlimmen und schmerzhaften Zeit ist der schmale, mit 60 cm sehr langbeinige, hübsche Rüde Menschen sehr zugewandt. Er sucht unsere Nähe und mag seine Menschen nur für sich haben. Er wurde vermutlich in seiner Jugend nicht mit Artgenossen sozialisiert und kann nur als Einzelhund gehalten werden. Beim Spaziergang zeigte er sich bei Hundebegegnungen unauffällig, er wollte bei seinem Gassigänger sein, aber es ist uns nicht möglich, ihn in eine Hundegruppe in einem Auslauf zu setzen.

 

Wir schätzen Chestnut auf ca. 4 Jahre (geb. ca. November 2016), er hat also sein Leben noch vor sich – und soll ganz schnell alle schlimmen Erfahrungen hinter sich lassen!

 

Wir wünschen uns für unser freundliches, offenes Kerlchen souveräne Menschen mit einer gewissen Hundeerfahrung oder der Bereitschaft, mit ihm die Hundeschule zu besuchen. Es wäre schön, wenn man mit ihm arbeitet und ihm vielleicht beibringt, dass andere Hunde gar nicht so schlecht sind…

 

Chestnut ist gechipt, geimpft und kastriert. Seiner Ausreise steht also nichts mehr im Weg!

 

 

28. September 2020

 

 

28. Juli 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Pedro

Ich bin schwarz – na und? Dafür habe ich tolles, glänzendes Fell und ein sehr offenes, freundliches Wesen! Ich wäre auf allen Wegen ein guter Begleiter und hoffe, dies bald unter Beweis stellen zu dürfen!

 

 

Unsere Mini-Sarabi ist niedlich, aber sie möchte auch gefördert werden. Sportliche Betätigung sowie kleine Aufgaben für den Kopf würden ihr gefallen! Denn wenn sie erst einmal angekommen ist, ist sie ziemlich pfiffig!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".