Bernadette (weibl., geb. ca. Januar 2014) - war auf der Straße unerwünscht

 

25. Januar 2023

 

Liebe Frau Albert,

 

jetzt ist Betty 10 Jahre, über ein Jahr bei uns und es läuft alles gut.

 

Wir wissen jetzt, dass sie Angst hat z.B. vor Mofas, Gürteln, Besen, lauten Stimmen, Zigarettenrauch. Der Mixer und Staubsauger läuft nur, wenn sie im anderen Geschoss ist und die Türen geschlossen sind. Schulkinder, Radfahrer, Jogger sind jetzt kein Problem mehr. Die werden ignoriert.

Nur Hunde, die größer als sie sind, mag sie nicht. Aber denen gehen wir aus dem Weg. Sie hat in der Zeit Vertrauen zu uns aufgebaut.

 

Betty passt sich unserem Tagesrhythmus an und bleibt auch mal stundenweise alleine, also pflegeleicht.

Es hat fast drei Monate gedauert, ehe sie alleine auf den Balkon und vier Monate, bis sie von sich aus in den Garten gegangen ist. Auch heute geht sie noch ungern in den Garten, ins Feld oder Wiesen, obwohl das alles in unmittelbarer Nähe ist und wir viele Gassigänger treffen würden.

Betty liebt Wohngebiete und Baustellen. Sie ist ein eben ein ehemaliger Straßenhund. Sie liebt es am Straßenrand durch den Ort zu laufen, Spuren zu verfolgen und zu markieren. Und so wissen wir jetzt, wo auch andere Hunde wohnen.

 

Sie lässt sich nur von uns anfassen und streicheln. Auch nicht von unseren Bekannten, die wir fast täglich sehen. Sie bettelt nie und bestechen lässt sie sich auch nicht. Leckerli nimmt sie nur in Form von Brötchen oder Zwieback. Anfangs hat sie gerne in ihrem Korb gelegen. Doch seitdem es so kalt geworden ist, zieht sie doch das Bett vor.

 

Wir haben viel Spaß mit unserer charakterfesten, dickköpfigen Betty, die geduldig, ruhig, ausgeglichen ist und die nie genug Streicheleinheiten bekommen kann.

Täglich gehen wir drei Mal raus und kommen so auf unsere 10.000 Schritte. Das tut uns allen gut.

 

Wir danken dem Team, das sich so bemüht hat, den richtigen Hund für uns zu finden. Mit Betty haben wir einen Hund, der absolut zu uns passt.

 

Liebe Grüße,

 

von Jens und Monika

 

13. November 2022

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind so froh Betty zu haben!

 

Sie passt einfach zu uns mit ihrem Charakter.

 

28. April 2022

 

Grüße von Bernadette - es geht ihr prächtig!

 

 

10. Dezember 2021

 

 

4. Dezember 2021

 

 

16. November 2021

 

Bernadette ist ganz lieb, brav und alle lieben sie schon jetzt!

 

 

13. November 2021

 

 

 

 

 

12. November 2021

 

Bernadette hat es geschafft! Sie durfte heute das Tierheim in Schumen verlassen und hat ein Ticket nach Deutschland ergattert. Ihr erster Winter, den sie nicht mehr draußen in der Kälte verbringen muss!

 

31. August 2021

 

 

30. August 2021

 

 

24. August 2021

 

 

4. Mai 2021

 

 

2. Mai 2021

 

 

1. Mai 2021

 

 

30. März 2021

 

 

29. März 2021

 

 

24. März 2021

 

 

11. Februar 2021

 

Bernadette kam etwa im September 2020 ins Tierheim in Schumen. Es gab ein „Signal“, also eine Meldung von Bürgern, nach dem die kleinere Hündin Menschen in einem Dorf gebissen haben sollte. Ob dies der Wahrheit entspricht oder nicht, können wir nicht sagen, aber wir haben schon öfter diese Art von Signalen erhalten und die Hunde haben nie gebissen. Es ist eine beliebte Art für manche Menschen, ungeliebte Hunde von der Straße „entfernen“ zu lassen, wenn sie sich gestört fühlen.

 

Als Bernadette neu im Tierheim war, ließ sie sich überhaupt nicht anfassen und rannte laut bellend vor uns davon. Sie war sehr unsicher und wollte uns durch ihr lautes Bellen auf Abstand halten.

 

Mittlerweile hat sie Vertrauen zu unseren Mitarbeitern aufgebaut und ist sehr süß und sanft. Sie zeigt sich von einer guten Seite und ist soooo gerne draußen unterwegs. Ihren ersten Spaziergang an Halsband und Leine hat sie mit Bravour gemeistert!

 

Bernadette ist nicht mehr ganz jung. Wir schätzen, dass sie etwa im Januar 2014 geboren wurde. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Aufgrund ihrer Vorgeschichte, ob sie nun wahr ist oder nicht, möchten wir Bernadette bei unserem nächsten Besuch aber noch einmal persönlich ansehen, bevor wir sie in die Vermittlung nehmen.

 

 

9. Februar 2021

 

 

23. November 2020

 

 

4. Oktober 2020

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".