Austin (männl., geb. ca. Dezember 2019) - ist im Tierheim groß geworden

 

29. November 2021

 

Liebe Frau Flückiger,

 

hier ein Update zu Austin (er heißt jetzt Fridolin) mit Fotos. Ich hatte etwas viel zu tun die letzten Tage, deswegen komm ich erst jetzt dazu.

 

Es ist erstaunlich wie gut er sich bereits eingelebt hat. Er spielt bereits viel mit anderen Hunden und jeder Spaziergang ist ein großer Spaß. Am Anfang hat er schon ziemlich gezogen, mittlerweile läuft er auf ihm bekannten Strecken recht entspannt an der Leine. Wenn ein Hund mal nicht freundlich ist, nimmt er es entspannt und reagiert sehr deeskalierend, das ist superangenehm.

Zuhause fühlt er sich wohl, er liebt die Teppiche und ist mittlerweile in den Genuss von zwei Sofas gekommen. Er hat sich auch immer mehr mit seinem Kuscheltier angefreundet und traut sich häufiger damit zu spielen. (Das ist jedes Mal sehr niedlich zu beobachten). Er hat auch schon einige Erfahrungen gemacht, war zum ersten Mal in einem Lokal (s. Foto), ist mit Auto gefahren und einmal auch mit einem anderen Hund mit Auto gefahren, das hat alles sehr gut geklappt und waren aufregende, aber positive Erfahrungen für ihn.

 

Er hat auch ein bisschen (gewollt) zugenommen, ich weiß jedoch nicht, wie sehr das auf den Fotos auffällt.

 

Wir müssen ihm natürlich noch ein paar Sachen beibringen, aber bis jetzt lebt er sich wirklich gut ein und wir sind total froh über die Entwicklung, die er bereits jetzt schon gemacht hat.

 

Ich hab Ihnen mal eine Auswahl an Fotos geschickt.

 

Schreiben Sie mir gerne, falls Sie noch mehr wissen möchten.

 

Viele Grüße

 

Linda B.

 

 

6. November 2021

 

Austin wurde vermittelt. Er wurde heute von seinem Pflegefrauchen in seine Endstelle gebracht.

 

 

21. September 2021

 

Austins allerliebster Schlafplatz...

 

 

17. September 2021

 

Wir haben im Wohnzimmer zwei Sessel nebeinander stehen. Wenn ich dort am Abend auf einem Sessel sitze und lese, gesellt sich Austin nur zu gerne auf den Sessel neben mir und versucht sich ganz charmant ein paar Streicheleinheiten zu erbetteln. Nach genüsslichem Kraulen, schläft er dann gerne tief und fest und träumt von allen kommenden Abenteuern...

 

 

4. September 2021

 

Austin ist zu einem richtigen Gassi-Aholic mutiert. Er würde gerne den ganzen Tag mit mir spazieren gehen. Wir gehen mehrmals täglich einige Kilometer und Austin ist begeistert, aber entspannt, bei der Sache.

Es ist herrlich mit Austin spazieren zu gehen. Sowohl andere Menschen als auch andere Hunde werden komplett ignoriert. :D Er geht ohne jedes Interesse einfach geradeaus vorbei. Der liebe Hundejunge zieht nicht an der Leine und ich habe wirklich viel Freude mit ihm.

 

Es braucht etwas, bis man Austins Vertrauen erarbeitet hat, aber ist der Knoten erstmal geplatzt, hat man einen treuen und lieben Begleiter fürs Leben.

 

 

30. August 2021

 

Durchbruch! :)

 

Wir können Wunderbares berichten:

Nachdem Austins Pflegeschwester dieses Wochenende in ihr eigenes Zuhause umgezogen ist, war Austin erst sehr geknickt. Er hat mal laut, mal leise vor sich hingejammert und sogar mit Suche reagiert, wenn wir nur den Namen "Noli" erwähnt haben. Er vermisst sie schrecklich.

 

Was nun aber dadurch passiert ist: Austin konzentriert sich nun mehr auf uns und sucht immer stärker den Kontakt zu uns und taut noch mehr auf. Davon motiviert hatte ich eine Idee: Ich hatte bisher nur versucht mit ihm aus unserer Gartenpforte direkt in den Park zu gehen, damit er nicht an Autos vorbei muss und erstmal im Draußen "ankommen" kann. Das hat bisher nicht ein einziges mal geklappt.

Was aber, wenn ich mit ihm aus unserer Eingangstür vorne rausgehen würde?

Gedacht - getan! Und Austin hat mich mehr als überrascht. Er schritt durch die Eingangstür wie ein kleiner König und ging eine Runde mit mir in unserer Spielstraße spazieren - mit hoch erhobenem Kopf und freudig wedelndem Schwänzchen. Ich war total baff und voller Freude. Der Knoten scheint geplatzt. Ich werde nun Stück für Stück die Runden ausbauen und bin mir ganz sicher, dass Austin unheimlich viel Freude am Spazierengehen haben wird. :)

 

 

26. August 2021

 

Nun lebt Austin bereits über drei Wochen bei uns und hat sich schon toll entwickelt.

 

Vorweg: Austin ist und bleibt ein zurückhaltender Hund, der unbekannte Menschen erstmal skeptisch aus der Ferne beobachtet. Wenn er aber Vertrauen gefasst hat, begrüßt er einen stürmich und freudig und liebt es gekrault zu werden - am liebsten stundenlang!

 

Wir haben das Gefühl, Austin genießt sein neues Leben sehr. Er flitzt zu gerne durch unseren Garten, tobt mit seiner Pflegeschwester Noli oder kuschelt sich in sein weiches Körbchen.

Er folgt mir im Haus gerne und beobachtet mich schwanzwedelnd bei meinem Tun. Wenn ich ihn dabei anspreche, kommt er fröhlich zu mir gelaufen.

 

Mit unseren Katzen kommt Austin super zurecht. Meist ignoriert er sie komplett, aber manchmal nimmt er auch vorsichtig Kontakt auf und schnuppert an ihnen. Wenn sie von einem Streifzug von draußen kommen, begrüßt er sie oft freudig.

 

Auch mit seiner Pflegeschwester Noli ist Austin sehr liebevoll. Es gab noch nie Streit zwischen den Beiden - obwohl sie es beide lieben zu futtern. Drängelt sich Noli vor, nimmt es ihr Austin nicht übel und wartet in zweiter Reihe.

 

Was dem kleinen Rüden noch zu viel Angst bereitet, ist das Gassigehen. Er flitzt begeistert durch unseren Garten, aber sobald ich ihn anleine und das Gartentor öffne, sieht man, wie ihn die Angst überkommt. Ich trage ihn dann meist ein Stück in den Park und dann setzen wir uns einfach auf den Rasen und beobachten die Situation. Ganz vorsichtig beginnt Austin dann oft das Gelände Stück für Stück abzuschnüffeln, aber bewegt sich noch nicht gerne weit vom Gartentor weg. Das braucht einfach noch Zeit, aber ich bin mir ganz sicher, dass er bald seine Freude an schönen Spaziergängen finden wird. Dabei könnte sicher auch ein selbstbewussterer Ersthund unterstützen.

 

Austin ist bei uns stubenrein und bleibt auch schon stundenweise alleine. Auch die Nächte schläft er ganz lieb durch.

 

Von der leichten Fehlstellung seiner Beinchen scheint der liebe Kerl nichts zu wissen. Er hüpft und flitzt und scheint keinerlei Schmerzen zu haben. Es ist allerdings natürlich nicht auszuschließen, dass er dadurch irgendwann einmal Schmerzmittel o.ä. benötigen wird.

 

Zu Kinder möchten wir Austin auf keinen Fall vermitteln. Sollten Kinder im Haus sein, sollten sie mindestens 14 Jahre alt sein und die Grenzen eines Hundes kennen und akzeptieren. Austin fühlt sich von den schnellen und unvorhersehbaren Bewegungen von Kindern verunsichert und wir denken einfach, dass ihn deshalb ein Leben in einer Familie mit viel Trubel überfordern würde.

 

Wir mögen Austin sehr und er bringt viel Freude mit seiner guten Laune in unser Haus. Wenn er einmal aufgetaut ist und vertrauen gefasst hat, ist er ein treuer Begleiter und hätte sicher nichts gegen vorhandene Hunde im Haushalt.

 

 

25. August 2021

 

 

3. August 2021

 

Update der Pflegestelle:

 

Austin ist nun seit Samstagnacht bei uns und ich möchte hier meine ersten Eindrücke schildern.

Der kleine Hundejunge ist zwar schüchtern, aber nicht ängstlich. Er schaut einfach nur mit Bedacht, wem er vertrauen kann und wem er auch sein Herz schenken möchte.

Ich erschleich es mir gerade ganz vorsichtig. ;)

 

Das Wichtigste vorweg: Austin möchte unbedingt Kontakt zum Menschen. Wenn er jemanden mag, dreht sich seine kleine Rute im Kreis wie ein Propeller und er kann gar nicht stillsitzen, wenn er mich kommen sieht. Man spürt richtig, dass er nur zu gerne über seinen eigenen Schatten springen würde und auf mich zustürmen möchte, aber das traut er sich nur mit der Unterstützung seiner Pflegeschwester Noli. Dann aber gibt es kein Halten mehr.

 

Noch am ersten Tag hat sich Austin komplett versteift, wenn ich ihn streicheln wollte. Jedes Mal, wenn ich ihn berührte, wurde er komplett starr. Ich konnte sehen, dass er die Situation nicht einschätzen konnte und ihn alles überforderte. Deshalb ließ ich ihn in Ruhe und wollte warten bis der kleine Hundejunge von sich aus auf mich zukommt.

Bereits am nächsten Morgen, beim Zubereiten des Frühstücks, spürte ich, dass mir jemand die Waden leckte und als ich mich vorsichtig umdrehte, sah ich, dass es Austin war. Er wirkte selbst überrascht von seinem Mut. Seit diesem Moment darf ich ihn streicheln und er genießt es. Gestern habe ich lange seine Brust gekrault. Dabei hat er den Hals immer länger gemacht und die Augen geschlossen, bis er gegrunst hat. :)

Austins Zuneigung und sein Vertrauen muss man sich erarbeiten. Er schenkt es nicht sofort jedem. Aber ich bin mir sicher, dass er ein treuer Begleiter ist, wenn man ihm bewiesen hat, dass man es wert ist.

 

Im Haus ist Austin sehr lieb. Er kommt seit der Ankunft bei uns ohne Probleme mit unseren Katzen aus.

Außerdem ist er bisher komplett stubenrein und weiß auch, dass man keine Möbel zerknabbert oder ähnliches. Er liebt sein weiches Körbchen und schläft die Nächte dort zufrieden durch.

Nur wenn ihn eine Situation sehr verunsichert, bellt er auch mal, lässt sich aber schnell beruhigen, wenn ich ihm zu verstehen gebe, dass ich alles im Griff habe.

 

Es gibt eine Sache, die Austin hier mehr zu genießen scheint als alles andere: im Garten liegen und die Ruhe genießen. Er knabbert mal an einem Grashalm, dann schnuppert er etwas in die Luft oder döst einfach etwas in der Sonne. Bis seine Pflegeschwester Noli angeflitzt kommt und beide eine kleine Runde durch den Garten toben.

Beide verstehen sich sehr gut, wobei ich sagen muss, dass ich immer schaue, dass Austin nicht zu kurz kommt. Er ist eher deeskalierend und lässt Noli im Zweifel immer den Vortritt.

Ich kann ihn mir absolut als Zweithund vorstellen, allerdings glaube ich auch, dass er ein Leben als einziger Hund im Mittelpunkt schön finden könnte.

 

Austin sucht geduldige, liebevolle Menschen, die ihm Schritt für Schritt die aufregende Welt zeigen - alles in Austins Tempo.

Kinder sollten, wenn vorhanden, schon im Teenager-Alter und verständnisvoll im Umgang mit Hunden sein.

 

 

1. August 2021

 

Austins erster Tag im neuen Leben...

 

 

30. Juli 2021

 

Austin durfte endlich, nachdem er im Tierheim in Dobrich aufgewachsen ist, sein Geburtsland verlassen und wird in eine Pflegestelle ziehen. Da darf er erst einmal zur Ruhe kommen und nachholen, was er bisher alles verpasst hat... Austin wiegt aktuell 11 kg.

 

 

3. Mai 2021

 

 

2. Mai 2021

 

 

1. Mai 2021

 

 

29. April 2021

 

 

4. April 2021

 

 

29. März 2021

 

 

27. März 2021

 

 

24. März 2021

 

 

23. März 2021

 

 

21. März 2021

 

 

13. März 2021

 

 

9. März 2021

 

Unser Austin (geb. ca. Dezember 2019) kam als Welpe im März 2020 ins Tierheim in Dobrich und lebt jetzt schon ein Jahr dort. 

 

Er zeigt sich im Tierheim als freundlicher Hund, ist aber uns Menschen gegenüber noch sehr vorsichtig. 

 

Leider hat Austin in seinem Leben außer dem Tierheimalltag noch nichts kennengelernt. Er fängt in einem neuen Zuhause also bei Null an. Das Hunde-Einmaleins, dass bei uns in Deutschland schon Welpen nahegebracht wird, ist für Austin erstmal höhere Mathematik und muss ihm Schritt für Schritt gezeigt werden. Stubenreinheit, Leinenführigkeit, Alleine bleiben, Haushaltsgeräusche - all das sind für den kleinen Mann aktuell noch Fremdwörter. 

 

Unbekannte Außenreize verunsichern Austin noch und es wird einige Zeit brauchen, bis er sich daran gewöhnt. Hier wird Geduld und Einfühlungsvermögen gefragt sein, um ihn behutsam an neue Dinge zu gewöhnen und aus allem Neuen eine positive Erfahrung zu machen. 

 

Mit Artgenossen ist Austin sehr gut sozialisiert. Er lebt im Tierheim problemlos in einer Hundegruppe. Wir könnten uns auch gut vorstellen, Austin auch als Zweithund zu vermitteln - dies ist allerdings kein Muss. 

 

Mit einer Größe von etwa 38 cm und ca. 9 kg ist Austin ein handlicher Hund, der nach einer Eingewöhnungszeit mit geduldigen und empathischen Menschen sicherlich viel Spaß am Zusammenleben mit seiner Familie haben wird. 

 

Austin könnte schon im April die Reise in sein neues Zuhause antreten, denn er ist bereits gechipt, kastriert und hat seine erste Impfung. 

 

 

1. März 2021

 

 

31. Januar 2021

 

 

Juli 2020

 

 

Mai 2020

 

 

April 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Titus ist so ein süßer Schatz, warum er noch nicht entdeckt wurde, können wir nicht verstehen. Aber vielleicht hat er nun Glück?

 

 

Tahima ist eine kleine, aber feine Hundedame, die in ihrem Leben bisher nichts Schönes erlebt hat. Ihr Weihnachtswunsch: ein liebevolles Zuhause!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".