Amelie (weibl., geb. ca. Juli 2020) - wünscht sich ein eigenes Zuhause!

 

1. April 2022

 

Hallo Tabea,

uns geht es soweit gut.

 

Kiola, so heißt Amelie, seit sie bei uns ist, hat sich super eingelebt.

Sie und Snoopy sind beste Freunde und hängen immer zusammen. Sie fühlt sich richtig wohl bei uns, auch wenn sie gegenüber von Männern immer noch etwas ängstlich reagiert.

Aber mittlerweile lässt sie sich auch von Herrchen anleinen, um spazieren zu gehen. Sie läuft hervorragend an der Leine, man merkt sie gar nicht. Und ohne Leine sowieso. Sie kommt auf der Stelle wenn wir sie rufen oder nach ihr pfeifen.

 

Und sie rennt für ihr Leben gern. Sobald die Leine los ist sprintet sie los. Und rennt und rennt und rennt. Pure Lebensfreude. Und sie hilft Snoopy beim Mäuse suchen. Da graben sie schon mal zu Zweit 😃. Und sie liebt es, den Raben nachzujagen. Sie ist gegenüber von anderen Hunden und Menschen sehr offen und friedlich. Es gibt keine Probleme mit anderen Hunden, zumindest nicht von Kiolas Seite aus. Sie ist sehr gerne draußen. Wenn wir mal einen Tag nicht spazieren gehen können, hält sie sich gerne im Garten auf.

 

Am Anfang war es ziemlich stressig mit ihr, aber nach etwa 3 Monaten war es so, als wenn sie schon immer da wäre. Aber das ist ja immer bei einem neuen Hund. Wir sind sehr glücklich mit den beiden und sehr froh, dass wir Kiola aufgenommen haben. Sie ist ebenfalls ein Familienmitglied geworden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Futter sind wir nach einigem Probieren beim Trockenfutter von Wolfsblut für beide geblieben.

Das vertragen beide hervorragend.

 

 

12. April 2021

 

Hallo 🙋‍♀️,

heute ist Kiola zum ersten Mal komplett ohne Leine auf der Wiese gelaufen.

Wir haben mit Schleppleine schwer geübt. Aber sie ist einfach Spitze, lernt mega schnell.

Sie hat nicht lange gebraucht. Und sie ist gerannt,

es war sooooooo schön alle beiden so rennen zu sehen. 😍.

Alle beide genießen ihre Freiheit ohne Leine. Aber auch mit Leine läuft sie perfekt.

 

 

17. Februar 2021

 

Kiola (ehem. Amelie) und ihr Snoopy verstehen sich sooooo gut!

 

 

9. Februar 2021

 

 

5. und 6. Februar 2021

 

Amelie durfte heute gleichzeitig mit ihren Geschwistern Antoni und Arielle das Tierheim verlassen. Sie hat ihre Endstelle gefunden, ihre Geschwister ziehen zunächst in eine Pflegestelle.

 

 

21. Dezember 2020

 

Amelie (geb. ca. Juli 2020) kam gemeinsam mit ihren Geschwistern Arielle und Antoni sowie ihrer Mutter ins Tierheim in Schumen. Ihre Mutter war jedoch überhaupt nicht mit Menschen sozialisiert und ließ keinerlei Kontakt zum Menschen zu. Sie wurde panisch, wenn man sich ihr näherte. Deswegen wurde sie nach der Kastration wieder in das Dorf, in dem sie aufgegriffen worden war, zurückgebracht. Sie war von mittlerer Größe.

 

Die Kleinen waren schon während unseres Aufenthalts in Schumen im September dort und teilten einen kleineren Auslauf mit anderen Welpen. Da sie von Anfang an engen Kontakt mit anderen Hunden hatten, sind sie wunderbar sozialisiert und spielen gerne mit ihren Kameraden.

 

Unsere Tierheimleiterin beschreibt die jungen Hunde als offen und fröhlich. Auf den Fotos von ihrem ersten Spaziergang sieht man noch ein wenig Unsicherheit, aber das ist ja vollkommen normal. 

 

Da die Erfahrungen in den ersten Lebensmonaten sehr wichtig für die Entwicklung von jungen Tieren ist, wünschen wir Amelie und ihren Geschwistern ganz schnell ein schönes Zuhause. Wir hoffen, dass sie die längste Zeit im Tierheim verbracht haben und dieses sehr bald für immer verlassen dürfen!

 

Amelie ist gechipt, geimpt und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert.

 

 

18. Dezember 2020

 

 

7. Dezember 2020

 

 

4. Oktober 2020

 

Amelie hält sich am Zaun links auf.

 

28. September 2020

 

 

27. September 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gisi ist eine wirklich süße Junghündin, die sich gut mit ihren Artgenossen versteht. Sie ist leider im Tierheim aufgewachsen, nun aber bereit für ein neues Abenteuer! 

 

Luny ist die letzte von fünf Geschwistern, die noch auf ihre Familie wartet. Alle anderen inklusive ihrer Mutter durften schon ausreisen. Nun wartet nur Luny noch auf ihr Glück!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".