Tonya (weibl., geb. ca. August 2019) - ein Jahr auf der Straße ist genug, es ist Zeit, dass Tonya die guten Seiten des Lebens kennenlernt!

 

20. Januar 2021

 

Die liebe Tonya hatte bisher kein schönes Leben – sie kam zur Kastration ins Tierheim in Schumen und wurde, weil sie sich SEHR ängstlich zeigte und keinen Kontakt zum Menschen wollte, wieder an ihren Platz zurückgebracht. Kurz darauf kamen jedoch Beschwerden, dass Anwohner sich durch die liebe Hündin gestört fühlten und sie musste wieder abgeholt werden. Tonya wurde mit einer Pfeilspitze im Oberschenkel aufgegriffen und humpelte auf drei Beinen. Die Pfeilspitze wurde umgehend entfernt – und so vermuteten wir eine massive Nervenreizung, gegen die sie auch behandelt wurde. Leider nutzte Tonya nach wie vor nur drei Beine und wir gingen davon aus, dass der Nerv irreparabel geschädigt war.

 

 

Wir holten die liebe Hündin nach Deutschland auf eine Pflegestelle, von wo aus sie ganz schnell ihre Endstelle fand! Bei genauer Beobachtung stellten ihre Adoptanten nach einiger Zeit fest, dass Tonya Schmerzen zu haben schien und ließen sie daraufhin röntgen. Die Bilder zeigten einen Oberschenkelhalsbruch – und Tonya musste operiert werden.

 

Es sind Kosten in Höhe von 750 Euro für die Operation entstanden – aber damit soll Tonya nach der Heilungsphase schmerzfrei sein. Sie wird noch Physiotherapie bekommen und wir hoffen sehr, dass sie wieder auf allen vier Beinen laufen können wird! Bitte drücken Sie alle Daumen, denn Tonya hat schon genug mitmachen müssen in ihrem jungen Leben!

 

Wir wären sehr dankbar, wenn Sie uns bei der Begleichung der Rechnung mit einer Spende unter dem Stichwort „Tonya“ unterstützen würden.

 

 

13. Januar 2021

 

 

9. Januar 2021

 

 

24. Dezember 2020

 

 

18. Dezember 2020

 

 

 

 

 

17. Dezember 2020

 

Sie ist ein richtiger Hund, frech, lieb, beleidigt, anhänglich, voller Tatendrang. Gut so! Wir lieben sie. ♡♡♡ 

 

13. Dezember 2020

 

Tonya im Glück.

 

 

9. Dezember 2020

 

Tonya wurde heute von ihren Adoptanten von der Pflegestelle abgeholt. Sie schreiben schon nach kurzer Zeit:

 

Wir sind froh, uns für ein so liebes Lebewesen entschieden zu haben. Es ist eine Bereicherung.

 

 

 

 

 

 

4. Dezember 2020

 

Tonya war glücklicherweise nicht lange im Tierheim in Schumen und durfte dieses heute, rechtzeitig vor dem Einbruch des bulgarischen Winters, für immer verlassen und in ein besseres Leben starten! 

 

23. November 2020

 

 

16. November 2020

 

 

27. Oktober 2020

 

 

14. Oktober 2020

 

Tonya ist eine bildhübsche Hündin, die im September 2020 zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit im Tierheim in Schumen landete. Beim ersten Mal am 1. September wurde sie kastriert und kurz darauf wieder an ihren Platz zurückgebracht, da sie sehr ängstlich reagierte. Dann kam jedoch eine Meldung, dass sich jemand durch die liebe Hündin gestört fühlte und sie musste wieder ins Tierheim geholt werden.

 

Tonya humpelt auf drei Beinen, der Nerv im rechten Hinterbein ist sehr gereizt und wir wissen nicht, ob er sich wieder erholt. Die Heilung, sollte sie eintreten, ist sehr langwierig. In der Anfangsphase wurde sie täglich behandelt, nun hilft nur noch Zeit… Wir müssen aber erst einmal davon ausgehen, dass sie womöglich nur auf drei Beinen laufen wird.

 

Die schlanke Schönheit wurde ca. im August 2019 geboren und verbrachte ihr erstes Lebensjahr vermutlich auf den Straßen Schumens. Sie misst immerhin 51 cm und könnte noch ein klein wenig wachsen.

 

Als Tonya zum zweiten Mal ins Tierheim kam, war sie auch sehr ängstlich und verkroch sich vor uns in der Hundehütte. Da sie aber täglich wegen des gereizten Nervs gespritzt wurde und wir sie herausholen mussten, fing sie an, sich ein klein wenig zu öffnen. Nach wenigen Tagen kam sie schon vorsichtig auf uns zu.

 

Wir haben Tonya als ganz liebe, eher ruhige und zurückhaltende Hündin kennengelernt, sowohl im Kontakt mit uns Menschen als auch mit ihren Artgenossen. Sie zeigte sich uns gegenüber immer sehr sanft. Mit ihren Artgenossen kommt sie gut aus, sie bevorzugt aber die ruhigeren Vertreter.

 

Tonya ist gechipt, geimpft und kastriert. Da sie in ihrem jungen Leben schon einiges mitmachen musste und möglicherweise ein Handicap zurückbehalten wird, möchten wir ihr die Chance auf eine Adoption nicht nehmen.

 

Wir wünschen ihr sehr, dass sie bald entdeckt wird und das Tierheim sowie ihr Heimatland für immer hinter sich lassen darf!

 

 

4. Oktober 2020

 

 

2. Oktober 2020

 

 

25. September 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Jenna wartet mittlerweile im Tierheim so lange wie kein anderer Hund auf ihr eigenes Zuhause und wir haben das Gefühl, dass sie im letzten Jahr die Hoffnung etwas aufgegeben hat. Die große Hündin ist sehr menschenbezogen und genießt jede Aufmerksamkeit von uns. Wir wünschen uns für Jenna standfeste Menschen, die ihr geduldig und liebevoll die Welt außerhalb des Tierheims zeigen. Wir sind uns sicher, dass Jenna dann noch einmal so richtig aufleben würde...

 

Hilde sucht Menschen mit einem großen Herzen. In einer komplizierten OP wurde der lieben, agilen Hündin eine Schwellung am Hals entfernt und der Befund ist leider ungewiss. Zu traurig wäre es, wenn unsere süße, wilde Hilde deshalb ihre restliche Lebenszeit im Tierheim fristen müsste. Die liebe Hündin ist bewegungsfreudig und immer gut drauf und sucht auf diesem Wege verständnisvolle Menschen, die ihren Lebensweg mit ihr teilen möchten...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.