Sharko (männl., geb. ca. April 2012) - ein liebevoller, blinder Hund, der bisher nichts Schönes im Leben hatte...

 

18. Oktober 2020

 

 

17. Oktober 2020

 

 

16. Oktober 2020

 

Endlich hatte Sharko einmal Glück im Leben. Der blinde Rüde durfte sich heute auf den Weg nach Deutschland machen und muss keinen weiteren Winter ohne ein warmes Körbchen überstehen.

 

 

2. Oktober 2020

 

 

1. Oktober 2020

 

 

11. August 2020

 

Sharko ist ein richtig liebenswertes Kerlchen! Er wurde von unserem Hundefänger gemeinsam mit einer Hündin von einer Frau abgeholt und ins Tierheim nach Schumen gebracht. Es gab eine Meldung, dass die Frau zu viele Tiere hatte und sich nicht mehr gut um alle kümmern konnte. Wie man auf den Fotos sehen kann, litt Sharko unter Räude und war nicht behandelt worden. Außerdem ist er blind.  

Im Tierheim wurde er als erstes gegen die Räude behandelt und wir hoffen, dass ganz schnell Besserung eintritt. 

 

Sharko hatte bereits einen Mikrochip, mit dem er im Jahr 2013 im bulgarischen nationalen Register registriert wurde. Sein Geburtsdatum ist mit April 2012 angegeben. Wir schätzen ihn aber eher ein wenig älter…

 

Der liebe Rüde hatte vermutlich bisher nichts Schönes in seinem Leben. Er wurde auf einem Hof gehalten, aber, wie man sieht, dort nicht gut versorgt. Das soll jetzt anders werden, denn Sharko soll es noch einmal richtig gut haben! Wir wünschen ihm ein ruhiges Zuhause bei liebe- und verständisvollen Menschen. Aufgrund seiner Blindheit sollten keine Kinder im Haushalt leben. Besonders schön wäre ein ebenerdiges Zuhause mit Garten, in dem er auch einfach mal in der Sonne liegen kann.  

 

Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wird Sharko sich gut in einer Wohnung zurecht finden. Wir sind immer wieder erstaunt, wie schnell blinde Hunde sich an ihre Umgebung gewöhnen. Es sollte sich jedoch nur ein Ehepaar (oder eine Familie mit Kindern im Teeniealter) melden, die nicht ständig die Wohnung/das Haus umdekorieren, denn ein blinder Hund merkt sich genau, was wo steht und findet seinen Weg wunderbar um bekannte Hindernisse herum. Ein ständiger Wechsel der Möbel könnte für Sharko eher hinderlich sein. 

Auch beim Spazierengehen hat er keine Probleme und wird sich auf bald bekannten Wegen gut zurecht finden. 

 

Da Sharko aufgrund seiner Blindheit doch beeinträchtigt ist, wünschen wir uns für ihn eine ländliche Gegend, in der er vielleicht auch mal ohne Leine über eine Wiese laufen kann. Ein lautes, städtisches Umfeld möchten wir ihm nicht zumuten.

 

Mit seinen Artgenossen zeigt er sich im Tierheim absolut verträglich. Er war es auch auf dem Hof gewohnt, sein Gelände mit anderen Hunden zu teilen.

 

Sharko ist gechipt, geimpft und kastriert und wir würden uns so sehr für ihn freuen, wenn er das Tierheim bald verlassen dürfte! 

 

 

27. Juli 2020

 

 

11. Juli 2020

 

 

10. Juli 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gali berührt uns sehr. Die liebe, ältere Hündin ist unheimlich sanft und bescheiden. Ihr läuft die Zeit davon und wir wünschen uns nichts mehr, dass sie nach einem Leben voller Entbehrungen auf diesem Wege endlich einen liebevollen Altersruhesitz findet.

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben eingesperrt im Tierheim. Trotzalledem genießt der liebe Rüde die Streicheleinheiten und den Kontakt zu uns Menschen sehr. Wir wünschen uns, dass er nun endlich seine Menschen findet und mit ihnen die spannende Welt außerhalb der Tierheimmauern erkunden darf...

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.